Top 10 der Männer, die meinen Musikgeschmack ruiniert(/verbessert) haben

Ihr erinnert euch hoffentlich (nicht mehr) an die Top 10 Liste der Filme, die meinen Männergeschmack ruinierten/präg(t)en? Die werte Friedl Von Grimm hat wieder zugeschlagen und möchte nun wissen, welche Männer meinen Musikgeschmack ruiniert haben. Oder wie ich das nennen würde: Schnuckeliger gemacht haben. *hust*

Sie ruft, ich folge. Und da ich mich ohnehin schon immer mehr auf wenige Bands fokussiert habe, sprich ich habe sie so lange gehört bis ich nicht mehr konnte und mir dann die nächste Band gesucht, ist die Auswahl nun auch nicht sooo groß. Außerdem musste ich feststellen, das in den meisten Bands mindestens einer total heiß aussieht. Und mittlerweile schaffen es selbst Bassisten in die engere Auswahl… Ob auch hier? Wir werden sehen. Und keine Angst, diese Liste dürfte wesentlich jünger sein, als die der Schauspieler.

10. Bruce Top 10 der Männer, die meinen Musikgeschmack ruiniert(/verbessert) haben weiterlesen

Media Monday #170

So langsam gehen mir die passenden Einleitungen aus und ich will nicht schon wieder erwähnen, das heute Montag ist. Montag? Ja, Montag. Sorry! Während ich mich gleich aufmache mir neue Laufschuhe zu kaufen, oder zumindest danach zu schauen, hinterlasse ich euch in der Zwischenzeit ein paar Antworten zum Media Monday des Medienjournals.
(Ist euch beim Joggen jemals der Fuß eingeschlafen? Ja? Dann liegt es am Schuh. Definitiv. Keine schöne Sache…).

1. Josh Hartnett hat mit / sämtliche Sympathien bei mir verspielt, weil ich gerade an Pearl Harbor denken musste. Da fällt mir ein… ich glaube ich mochte deine Filme, oder zumindest deine Auftritte noch nie. Media Monday #170 weiterlesen

[Web] Steven Soderbergh und Der Jäger des verlorenen Schatzes

Header

Habt ihr euch jemals gefragt was passiert, wenn man einem colorierten (Kult-)Film die Farbe abdreht? Oder ihm einen Soundtrack von Trent Reznor und Atticus Ross (The Social Network, Verblendung) verpasst? Wie unerwartet cool das sein kann? Regisseur Steven Soderbergh hat’s getan. Um sich genauer mit dem dem Szenenaufbau und der Kameraarbeit von Douglas Slocombe in Indiana Jones und der Jäger des verlorenen Schatzes vertraut zu machen, hat er genau das getan. Um es anderen einfacher zu machen, hat er den o.g. Soundtrack druntergelegt, damit man den einzelnen Szenen besser folgen kann. Und es ist erstaunlich, wie gut das alles zusammenpasst. Auch wenn ich von der druckvollen Musik schnell die Schnauze voll hatte, so ist die kontrastreiche Bildsprache einfach himmlisch. Ein Wunder, wenn ich bedenke wie blass der Film in manchen Passagen immer auf mich gewirkt hat. In S/W ist es nämlich ein völlig anderer Effekt. [Web] Steven Soderbergh und Der Jäger des verlorenen Schatzes weiterlesen

[Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US)

Header

Im Prinzip gehören beide Filme zusammen wie Pech und Schwefel (ach nee). Ein großes, rund vierstündiges Racheepos. Und doch sind Kill Bill Vol. 1 & 2 so unterschiedlich. Vielleicht habe ich den zweiten mittlerweile einfach schon zu oft gesehen, aber als ich ihn letztens wieder sah fiel mir auf, wie „gewöhnlich“ er doch schien. Versteht mich nicht falsch, auch hier gab es wieder diese typischen Tarantino-Spielereien, nur nicht mehr ganz so ausgeprägt wie noch in Vol. 1. Ein saustarker Film ist Kill Bill Vol.2 trotzdem noch. [Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US) weiterlesen

[Film] Kill Bill Vol. 1 (2003 US)

Header„Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird.“

Das dachte ich mir auch, also gab es zum Abendessen eine kalte Platte. Zum Glück! Denn selten schafft es ein Film, mich alles andere vergessen zu lassen. Die Augen waren einzig und allein auf den Fernseher fixiert– bloß nicht blinzeln hieß es, während die Hand blind nach weiteren Salamisnacks suchte. Leichte Spoiler voraus!

„Da hatte wohl jemand etwas gegen die Verbindung und wollte nicht für immer schweigen.“

Keine Ahnung wie oft ich beim schauen laut auflachen musste, aber Quentin Tarantino schoss hier (wiedermal) den filmischen Vogel ab. Regelmäßig sogar. Und im positiven Sinne natürlich.
Denn ich weiß nicht, wie ein einzelner Filmemacher so ein perfektioniertes Gespür für Pointen und Inszenierung haben kann. Und wie einer auf so ‚bescheuerte‘ Ideen kommt, die nebenbei aber so locker flockig, wie eine Fingerübung, von ihm miteinander verbunden werden. [Film] Kill Bill Vol. 1 (2003 US) weiterlesen

[Film] Snowpiercer (2013 KR/US/FR)

Header

Snowpiercer, ein Film der auf den Comics „Le Transperceneige“ (zu deutsch „Schneekreuzer“) von Jacques Lob, Benjamin Legrand und Jean-Marc Rochette basiert, ist im Prinzip sehr angenehm auf westliche Sehgewohnheiten zugeschnitten, ohne dass man dabei die koreanische Handschrift Bong Joon-ho’s vermissen müsste. So überschlagen sich gleich zu Beginn [Film] Snowpiercer (2013 KR/US/FR) weiterlesen

Media Monday #169

Es ist schon wieder Montag. Und ich habe die letzten drei Folgen der 4. Staffel Game of Thrones immer noch nicht verdaut. Was für ein emotionaler Overkill war das denn bitte?! Puh. Jetzt kann es mir gar nicht schnell genug gehen, das die 5. Staffel über die deutschen Bildschirme flackert… Ich muss einfach wissen wie es weitergeht. Und mir wohl oder übel neue Lieblingsfiguren suchen…

1. Mission to Mars ist ein erschreckend schwacher Film, wenn man berücksichtigt, dass Gary Sinise, Don Cheadle, Tim Robbins und Connie Nielsen mitspielen. UND Brian De Palma Regie geführt hat. Aber nee, das war einer dieser Filme die sich so wichtig machen, die so die Erwartungen schüren und dann Media Monday #169 weiterlesen

[Web] Farin Urlaub (FURT) vs. Hannibal (NBC)

Hannibal-vs-FURT
(c) NBC & Olaf Heine

Es wird Zeit für eine neue Kategorie. Web! Geplant als lockerer Ausklang der Woche, wobei ich mit der Kontinuität mal schauen muss. Je nachdem ob sich was interessantes findet, das mir auch wert erscheint.
Natürlich ist das ein enorm breitgefächertes Gebiet. Allerdings möchte ich mich auf Webfundstücke beschränken, die filmischen Inhalt bieten. Einen gegebenenfalls zum Lachen bringen, meiner Meinung nach einfach nur gut gemacht sind oder sonstiges in der Art.

Letzte Woche hatte ich bereits ein Video gefunden, das näher auf Christopher Doyles Kameraarbeit im Zusammenhang mit den Neonschildern Hongkongs eingeht.
Heute geht’s jedoch um Musik. Eher gesagt ein Musikvideo.

Ich bin ja ein riesiger Fan von Farin Urlaubs Soloprojekt: Dem Farin Urlaub Racing Team. Auch abseits der Ärzte kann er rocken und sorgt für clevere Texte, die sich mir nichts, dir nichts im Ohr festsetzen. Am Freitag hat er mit seinem RT nach sechs Jahren endlich eine neue Single seines kommenden Albums „Faszination Weltraum“ (VÖ am 17.10.) ausgekoppelt. Und das Musikvideo zur Single „Herz? Verloren“ weist erstaunliche Ähnlichkeiten zu einer Serie auf, die sich auf einen der bekanntesten und cleversten Serienkiller im TV spezialisiert hat: Hannibal.

Aber hier erstmal das Musikvideo: [Web] Farin Urlaub (FURT) vs. Hannibal (NBC) weiterlesen