Top 10 der Filme, die meinen Männergeschmack präg(t)en

Da ist sie wieder! Die Top 10-Liste! Diesmal möchte die liebe FriedlvonGrimm wissen, welche Filme [und Serien, ich bin mal so dreist] meinen Männergeschmack präg(t)en. Nichts einfacher als das. So lasset die sexy Männerschau beginnen!

10. Sean Connery (The Rock – Fels der Entscheidung)
Gleich der erste Schockmoment für euch: Ich meine ihn nicht zu James Bond Zeiten, wo man sich noch wunderte ob er nicht ein Brusthaartoupe besitze. Sondern später. Rund 30 Jahre später. So wie er eben in The Rock – Fels der Entscheidung oder Jagd auf Roter Oktober aussah. Ich finde graue Haare und Vollbart irgendwie sexy. Dadurch sieht ein Mann gleich viel erfahrener aus.

9. Mark Harmon als Leroy Jethro Gibbs (NCIS)
Graue Haare und sein eiserner, durchdringender Blick. Hachja, bei ihm bin ich damals schon dahingeschmolzen und wollte unbedingt mal so ein Boss werden wie er. Kalt, unberechenbar aber auch gütig und loyal. Zum Teil hat’s geklappt, die Sache mit dem Boss noch nicht so. Kommt vielleicht noch… Aber die Kopfnüsse habe ich drauf. Immer wenn mich jemand in der Schule genervt hatte. *zack* Problem gelöst. Achso, Michael Weatherly finde und fand ich ja immerschon ebenbürtig mit Gibbs. Sicherlich auch keine schlechte Partie. Er versteht wenigstens Spaß.

8. Russell Crowe als Maximus Decimus Meridius (Gladiator)
Ich glaube ich habe noch nicht erwähnt das ich Kerle in Uniform oder Rüstung echt süß finde. Den Tick hatte ich auch früher schon, muss wohl damit zusammengehangen haben, das ich immer mit meinen Spielzeugsoldaten gespielt habe. Ein typisches Glitzer-huiii-Mädchen war ich nie. Russell Crowe hat mir damals gezeigt, wie wichtig Ehrgeiz und ein Ziel ist, damit man selbst nicht zerbricht. Und wie man dabei noch gut aussieht… Ja, das ist ein gestandener Kerl!

7. Jason Statham (WAR)
Wahrscheinlich MEIN Actionheld. Lange habe ich damals mit meiner Mutter sinniert, was an ihm eigentlich so attraktiv ist. Abgesehen von seinen Muckis natürlich. Er ist einfach ein richtiger Kerl, der zur Not auch mal austeilt. Irgendwas hat sein Gesicht einfach. Egal wie doof seine Filme auch sind, mit ihm schaue ich mir alles an. Voll der Kumpeltyp. Bin ich auch. Also eine Kumpeline.

6. Robert Redford (Sneakers – Die Lautlosen oder Spy Game – Der finale Countdown)
Er ist immer der clevere. Er manövriert sich geschickt aus jeder Situation. Und er hat dieses einladende Gesicht. So grundsympathisch und gutaussehend. Mehr fällt mir zu ihm nicht ein. Außer das ich ihn glaube ich das erste mal in Der Pferdeflüsterer gesehen habe und er mir danach nicht mehr aus dem Kopf ging (Robert ihr Nasen, nicht der Film!). Und was habe ich seine markante Synchronstimme geliebt. (RIP Rolf Schult). Tolles Doppelpack.

5. Mads Mikkelsen (Adams Äpfel)
Fragt mich nicht was er an sich hat. Das ist genau das selbe wie bei Statham. Irgendwas hat er, das mich seine ständig fettig aussehenden Haare ignorieren lässt. Charisma? Dieser ungebrochene Optimismus, den er als viel zu gutgläubiger Pfarrer Ivan auslebt? Manchmal mag ich sowas. Nur seine Nase tut mir immer leid. In welchem Film bekommt er eigentlich nicht auf die Schnauze?

4. Jet Li (WAR)
Seit ich ihn damals zum ersten Mal in WAR gesehen habe, hat er mir gezeigt wie schnuckelig Asiaten aussehen können. Am besten noch im Anzug. Zieht sich übrigens bis heute durch.

3. Johnny Depp
Ein Mann muss witzig sein und darf auch vereinzelt sowas wie Schwäche zeigen… Oh mann, was fand ich ihn damals attraktiv. Nicht als Jungspund in Gilbert Grape oder Wenn Träume fliegen lernen. Mehr so Richtung Die neun Pforten oder Das geheime Fenster. Da hat er diesen meganiedlichen Hundeblick perfektioniert. Und verdammt, warum ist er schon 51?!

2. Matt Smith (Doctor Who)
Der Mann fällt komplett aus der Reihe. Ich weiß. Nicht nur optisch, nicht nur wegen seines noch jungen Alters, aber ich mag sein markantes Gesicht. Und ich mag es, wenn er witzig ist. So witzig, dass er sich selbst nicht immer ernst nimmt. Aber dann wieder komplett auf ernst schaltet. Mit diesem Hauch Melancholie. Nicht jeder kann immer glücklich sein und nicht jeder Mann kann immer nur seine harte Schale zeigen. Wenn ein Mann das so ausgewogen in seinen Charaktereigenschaften kombinieren kann… Ach was. Ich nehme lieber Smith!

1. Pierce Brosnan
*Goldeneeeeeye träller* Wenn man mich nach meinem ersten „richtigen“ Actionhelden befragt, dann muss dieser sexy Kerl namens Pierce Brosnan auf die Liste. Die perfekte Mischung aus abenteuerlustig, risikofreudig, gutaussehend, sarkastisch und megamäßig charmant. Und immer den flotten Spruch auf Lager. Außerdem beweist er Geschmack, wenn er sich nach einer kurzen „Rundfahrt“ im Panzer durch Moskau die Krawatte zurechtrückt. Also bitte, mehr kann frau sich doch nicht wünschen, weshalb er es mit seinem entwaffnenden Charme hochverdient auf die Nummer 1 dieser Liste schafft.

PIERCE-BROSNAN-SHIRTLESS-IN-GOLDENEYE-pierce-brosnan-20348171-840-362


Kurzum: Ich hatte immer schon etwas für kantige Männer übrig, die sich nicht zu schade sind, sich auch mal die Hände schmutzig zu machen. Außerdem macht alt oft sexy und ich hatte immer schon eine kleine Passion für Actionhelden. Ich denke jedoch, ich würde jeden einzelnen bevorzugen, als alle gemeinsam in einen Topf zu werfen. Wer weiß was dabei rauskäme…?

Die meisten sind mittlerweile eh zu alt, aber wie schön dass Hollywood immerzu für Nachschub sorgt. Cumberbatch, Hiddleston, Evans… 😉

Die Herren der Schöpfung können gerne eine eigene Liste erstellen, meinetwegen auch mit Frauen. Wäre interessant wer da vorne liegt.

Advertisements

9 Kommentare zu „Top 10 der Filme, die meinen Männergeschmack präg(t)en“

  1. Ahaha, ich fühle mich stellverretend für meine Top-10-Herren ziemlich unmännlich. *lach* Außer bei Matt Smith.
    meine Gedanken beim durchlesen:
    Sean Connery: zu haarig.
    Gibbs: Ich hatte mir vorgestellt, wie wir NCIS zusammenschauen und du für ihn schwärmst und ich dich komisch angucke, dann aber sobald McGee hocherfreut bin und du mich wiederum anguckst, als hätte ich vollends den Verstand verloren.^^
    Russell Crowe: Hassperson. Javert halt. Außerdem, hast du mal seine Augen gesehen? Ich mag mir nicht mit ihm meinen Geburtstag teilen.
    Statham: Der ist mir seitdem ich den ersten Expendables gesehen habe irgendwie sympathisch. Davor hat mich sein grimmiges Gesicht irgendwie abgeschreckt.
    Redford: Ih.
    Mikkelsen: Das kann ich verstehen, wobei ich in dem Film plötzlich Ulrich Thomsen attraktiv fand sobald er Haare aufm Kopf hatte. Mir ist übrigens eine Neigung meinerseits letztens aufgefallen, ich mag nämlich diesen typischen Priesterkragen. Da wurde plötzlich auch Clint Eastwood attraktiv für mich. *lach* Zurück zu Mads. Ich finde er hat irgendwas anziehend-düsteres in seinen Augen.
    Jet Li: Den finde ich seit den Expendables auch irgendwie sympathisch. Das mit den Anzügen unterschreibe ich.
    Depp: Ich stehe immer noch mehr auf seinen besten Freund. Tim hat auch tollere Haare und Socken.^^
    Matt Smith: Sagst du damit auch indirekt, dass du ihn Tennant vorzehst?^^
    Brosnan: Weißt ja, ich kann mit Bondtypen wenig anfangen. Und bei Pierce muss ich immer an Abba’s „SOS“ denken und lachen.

    Ich bin stolz auf dich und erfreue mich an der Varianz der Geschmäcker. Ich überlege gerade, was das Endergebnis deines Kochspaßes sein könnte…mhmmm…
    vielleicht Liam Neeson?
    oder eine sympathischere, lustigere Version von Mel Gibson.^^ Wenn ich mich deiner Liste anpasse und nicht von Kindheitsprägungen ausgehe, würde ich Roger Sterling aus „Mad Men“ nehmen. Aber den möchte ich nicht teilen.^^

    Gefällt mir

    1. Hehe, manches kann ich nachvollziehen (Sean Connery), manches wiederum gar nicht. Aber okay. Bei deiner Liste musste ich bei Garth und Austin auch grinsen. Passt irgendwie zu dir. 😀
      Hehe, ja. Wir sollten mal „Community“ und „NCIS“ gemeinsam gucken. McGee hat sich ja auch super gewandelt, schätze du präferierst bei ihm die jüngere, noch nicht ganz so selbstbewusste Version?
      Stimmt, jetzt wo du es sagst: Statham blickt bei den meisten Filmen enorm grimmig drein, aber manchmal interessiert mich nicht das Gesicht, sondern das drunter (auch wenn es schon etwas arg krass ist):

      Und Thomsens Friese hatte definitiv etwas, auch wenn sie andererseits so gar nicht gepasst hat. Die hat ihn richtig zum braven Bengel gemacht.

      Zu Matt Smith: Japp. In ALLEN Belangen. Aber du weißt doch wie das bei dieser Serie ist: Der erste Doctor ist meistens der Doctor, mit dem man am meisten Spaß hatte. Auch wenn ich Tennant nicht von der Bettkante stoßen würde… Smith würde ich trotzdem irgendwie vorziehen, auch wenn er in der 7. Staffel so wie eine Wachsfigur aussah. Ist dir das mal aufgefallen?… Oh Gott, ich klinge irgendwie kaputt… ^^

      Das Endergebnis klingt interessant, könnte ich mir beides sehr gut vorstellen. Nur optisch hätte ich was auszusetzen. Mittlerweile wäre mir Neeson wirklich zu alt. x)

      „Mad Men“ kenne ich zwar noch nicht, aber die ergoogelten Bilder sagen mir, dass er mir zu geschäftstüchtig wäre. Den kannst du gerne für die behalten ;D

      Gefällt mir

      1. mcGee ist immer toll^^

        Also war Matt dein erster Doctor? Ich hab chronologisch (also nicht von ganz vorne aber seit 2005) angefangen und hasse Christopher Eccleston wie die Pest weshalb ich mich durch seine Staffel ziemlich quälen musste, um danach dann mein Herz daran zu verlieren.

        Gefällt mir

        1. Jepp.
          Hatte damals mit der 5. angefangen und bis zum Schluss gesehen. Dann ging es mit der 1. weiter. Hätte Eccleston auch gerne übersprungen, aber die letzten Folgen fand ich dann doch sehr cool („Das leere Kind/Der Doktor tanzt“!). War bei ihm halt undankbar, weil die Serie zu dem Zeitpunkt noch sehr, sehr, sehr planlos wirkte. Nach der 1. muss ich aber gestehen hätte ich ihm noch eine Staffel gegönnt- auch wenn ich ihn nicht allzu gerne sah, zum Schluss fand die Serie einigermaßen ihren Rhythmus und Eccleston hätte sicherlich mehr Spaß daran gehabt, wie wir Zuschauer auch… Aber danach kam ja glücklicherweise Tennant und die Anfangsschwierigkeiten waren vergessen.

          Gefällt mir

  2. Ah, tatsächlich sehr actionlastig. Da käme wohl eine interessante Mischung bei raus… 😀

    Meine Liste mit Frauen wäre wohl einfach: Alle Frauenfiguren aus Joss Whedon-Serien und dazu noch die beiden Gilmore Girls — zumindest so schnell aus der Hüfte geschossen… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s