[Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US)

Header

Im Prinzip gehören beide Filme zusammen wie Pech und Schwefel (ach nee). Ein großes, rund vierstündiges Racheepos. Und doch sind Kill Bill Vol. 1 & 2 so unterschiedlich. Vielleicht habe ich den zweiten mittlerweile einfach schon zu oft gesehen, aber als ich ihn letztens wieder sah fiel mir auf, wie „gewöhnlich“ er doch schien. Versteht mich nicht falsch, auch hier gab es wieder diese typischen Tarantino-Spielereien, nur nicht mehr ganz so ausgeprägt wie noch in Vol. 1. Ein saustarker Film ist Kill Bill Vol.2 trotzdem noch.

Schon allein der Anfang, der (wieder) in s/w gehalten ist. Wieder sehen wir Die Braut (Uma Thurman), diesmal im feschen Cabriolet. Sie spricht direkt zu uns. Nur noch einer fehlt auf ihrer Kill Bill. Wieder folgt eine Rückblende. Noch immer ist alles s/w. Die Hochzeit wird durchgeplant, die letzte Probe findet statt. Unerwarteter Besuch. Wieder drückt Tarantino dem Film seinen Stempel auf. Zwei Personen unterhalten sich, sie gehen aufeinander zu. Wir sehen ihre Gesichtsprofile. Sie sprechen und sie halten inne. Dann gehen sie wieder aufeinander zu. Der Fußfetisch von Tarantino darf natürlich nicht fehlen, die Einstellung auf die Füße ebenfalls nicht, die sich langsam aber sicher aufeinander zu bewegen. In geringem Abstand stehen sich die beiden Protagonisten gegenüber. Die Gesichtsprofile dienen als Rahmen für diese Einstellung. Wer spricht dominiert das Bild. Wer schweigt… schweigt.

1

Ich muss zugeben, ein bisschen bin ich in diese Szene verknallt. Das Licht stimmt, der Ton stimmt, es sieht einfach so ungemein lässig aus und die Dialoge sind wieder deliziös. Und doch ist da immer diese Anspannung. Gleich passiert etwas. Eigentlich wissen wir ja schon was passieren wird. Und doch. Einen besseren Einstieg in einen Film findet man nicht so leicht. Auch die Kameraästhetik in den Trainingsszenen bei Pai Mei (Gordon Liu) beispielsweise, die sich durch eine leichte Grobkörnigkeit von den anderen Einstellungen abhebt. Der Kampf im Trailer… Optisch einfach ein Genuss.

3

Im Prinzip alles toll. Ich mochte auch hier wieder die unzähligen grotesken Einfälle, aber es war mir auf Dauer dann doch zu langatmig, ja man könnte schon meinen zu „zahm“. Mir hat das hohe Tempo gefehlt, welches den ersten Teil bestimmt hat. Die Geradlinigkeit und die Rohheit. Viele Szenen mit Budd (Michael Madsen) empfand ich dahingehend beispielsweise als überflüssig oder zu langgestreckt. Der Soundtrack erschien mir auch nicht mehr so eingängig wie im Vorgänger… Das ist sicherlich alles meckern auf hohem Niveau. Denn wie gesagt, skurille Einfälle wie „Das einsame Grab der Paula Schultz“ machen trotzdem ungemein Spaß beim schauen. Genauso wie die Essensszene mit den Stäbchen. Ich bekomme es ja nicht einmal so hin mit Stäbchen zu essen… Oder das zynische Aufeinandertreffen von Kiddo und Bill (David Carrradine):

„Gotcha!“

4

…was sich dann zu einer trächtigen kleinen Charakterstudie der beiden entwickelt. Vermutlich die Stärke des Films, womit Tarantino auch die nicht so actionaffinen Zuschauer hinterm Ofen hervorlocken kann. Denn dieses Finale ist einfach nur grandios und punktgenau. Es stellt den Rachezug und die einhergehende (banale) Brutalität in den Hintergrund. Worte waren ohnehin schon immer die brutaleren Waffen…

Vermutlich habe ich Kill Bill Vol.2 tatsächlich einfach nur schon zu oft gesehen, ohne damals den Vorgänger gekannt zu haben. Denn eigentlich hatte ich ihn als richtig straightes Kino im Sinn, aber gut. Ist ja auch schon wieder Jahre her, man war jung und von solchen Filmen eh immer begeistert… Spaß hatte ich mit dem Finale des Kill Bill-Zweiteilers trotzdem noch oft genug, auch wenn es noch etwas Luft nach oben gab.

8,5/10 Punkte

posterKill Bill Vol. 2
Jahr: 2004 US
Regie & Drehbuch: Quentin Tarantino
Cast:
Uma Thurman, David Carradine, Michael Madsen, Daryl Hannah, Gordon Liu, Michael Parks, Perla Haney-Jardine, Caitlin Keats

Bilder: [© Miramax]

Advertisements

4 Kommentare zu “[Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US)”

  1. Den Tempowechsel im zweiten Teil fand ich auch ungewohnt, doch hatte er auch etwas. Insgeamt mochte ich den ersten Teil dennoch lieber. Schade, dass der Gesamtcut nie fertig wurde — aber wäre wohl auch eine Mammutsitzung…

    Gefällt mir

    1. Hmm, den überhaupt im Kino sehen, Mensch, wäre ich da glücklich. Die Zweiteilung finde ich aber nicht so tragisch, finde sie sogar ziemlich gut gesetzt.
      Wer weiß, vielleicht folgt der Cut ja noch, wenn Tarantino irgendwann mal zuviel Langeweile hat…

      Gefällt mir

  2. ich gehöre wohl zu den wenigen, denen der 2. Teil noch besser gefallen hat als der erste, wobei ich im Moment schon gar nicht mehr genau sagen kann, warum. Habe beide Filme 2006 zuletzt gesehen. Wow, die Zeit vergeht… Aber beide Filme zusammengenommen sind immer noch meine Lieblingsfilme von Tarantino!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s