Media Monday #170

So langsam gehen mir die passenden Einleitungen aus und ich will nicht schon wieder erwähnen, das heute Montag ist. Montag? Ja, Montag. Sorry! Während ich mich gleich aufmache mir neue Laufschuhe zu kaufen, oder zumindest danach zu schauen, hinterlasse ich euch in der Zwischenzeit ein paar Antworten zum Media Monday des Medienjournals.
(Ist euch beim Joggen jemals der Fuß eingeschlafen? Ja? Dann liegt es am Schuh. Definitiv. Keine schöne Sache…).

1. Josh Hartnett hat mit / sämtliche Sympathien bei mir verspielt, weil ich gerade an Pearl Harbor denken musste. Da fällt mir ein… ich glaube ich mochte deine Filme, oder zumindest deine Auftritte noch nie.

2. Schwerter des Königs – Dungeon Siege war mir einfach zu abstrus, so dass ich ihn vorzeitig aus machen musste. War halt so ein zweischneidiges Schwert: Einerseits spielten Ray Liotta und Jason Statham mit, andererseits führte Uwe Boll Regie. Genug gesagt, oder? (Immer diese Fangirlallüren, sich von einem Schauspieler den man mag immer alle Filme ansehen zu müssen…).

3. Niemals könnte ich ein schlechtes Wort über Tom Hiddleston verlieren, schließlich ist er nicht nur ein grundsympathischer Kerl, er kann auch so verflucht gut spielen. Sowohl im Film, als auch im Theater. Und am besten natürlich diese leicht melancholisch angehauchten Charaktere. Hach…
Vielleicht lade ich demnächst mal ein altes Review von seiner Performance als Coriolanus hoch. Leider fehlt dazu nur immer leicht der Kontext…

4. Tom Clancy hat mich schon vom (Schreib)Stil her nicht begeistern können, denn, alter, packt der seine Bücher voll… Ich glaube mein leseaffinstes Alter war damals so um die 11-15 Jahre. Und weil ich die Jack Ryan-Verfilmungen Jagd auf Roter Oktober und Die Stunde der Patrioten so geliebt habe, dachte ich mir, versuch ich es doch einfach mal mit den Büchern. Ich wollte die beiden Bücher die ich von ihm hatte wirklich durchziehen, nach zwei Kapiteln musste ich damals aber kapitulieren. Zu viele Charaktere füllten die Kapitel, sodass ich schlicht den Durchblick verlor. Jetzt sind knapp 10 Jahre vergangen und ich habe mich nicht mehr rangetraut. Vermutlich war ich einfach zu jung, aber die Bücher gingen damals gar nicht.

5. Von / hört man auch nichts mehr. Schade, schließlich /.
Tja, hier fällt mir gerade keiner ein. Alle, die mir gerade in den Sinn kommen, haben noch ein paar Projekte in der Röhre. Allerdings würde ich gerne wieder einen modernen HK-Thriller mit Tony Leung Chiu Wai sehen wollen. Hat er schon ewig nicht mehr gemacht… ich weiß nicht mal was er aktuell überhaupt macht… ach doch, wieder was mit Kar wai Wong. The Ferryman. Aber wieder nichts modernes…

6. Science Fiction Filme habe ich (wieder) ganz frisch für mich entdeckt und muss sagen, dass ich die nie besser fand als heute. Klar, die alten Star Wars und Alien-Filme waren mega, aber nie hätte ich gedacht, dass dieses Genre bei mir noch so zündet. Vermutlich hat Marvel schuld daran. Jedenfalls freue ich mich schon wie Bolle auf Nolans neuen Streifen Interstellar. Und Wurmlöcher und Raumschiffe und…

7. Zuletzt gelesen habe ich Inglourious Basterds und das war ganz okee , weil er mir beim zweiten Mal jetzt auch nicht so zugesagt hat. Ich mag den zynisch, sarkastisch, makabren Unterton des Films, aber man mag es kaum glauben: Mir ist der Film zu dialoglastig für seine gut 2 Stunden 20 Minuten. Aber dieser Anfang mit Christoph Waltz... köstlich.

7. Diese Frage ist aber auch immer tückisch. Beim ersten Durchlauf sieht man noch den Unterschied und beim zweiten ist man schon wieder so auf Film fixiert, dass da schnell „gesehen“ statt „gelesen“ wird… Tzz. So oft wie diese Frage auftaucht, kann ich nur immer wieder schreiben, was ich in den Wochen davor auch schon schrieb… 😉 Diesesmal jedoch habe ich die ersten Seiten der Bücher Die Beute des Adlers von Simon Scarrow und Lone Survivor von Marcus Lutrell gelesen. Klingt beides schonmal sehr vielversprechend.

Oh, und ‚tschuldigung übrigens. Habe noch vergessen euch einen guten Start in die Woche zu wünschen. 🙂
Seht ihr, das passiert wenn man mich unerwartet hetzt. Schon vergisst sie die Hälfte… 😉

Advertisements

5 Kommentare zu „Media Monday #170“

  1. Hmm, ja „Pearl Harbor“ ist wahrlich ein wenig anstrengend, dennoch fand ich den ganz unterhaltsam (bis ich dann eingeschlafen bin).

    Sci-Fi ist ein tolles, wenn nicht sogar mein Lieblingsgenre! 🙂
    „Alien“ ❤

    Hihi, nun hast du bei Frage 7 auch "Inglourious Basterds" gelesen 😉

    Gefällt mir

    1. Ha, pardon! Das lustige ist ja, dass ich beim ersten durchgehen der Fragen noch überlegt habe, was ich als letztes gelesen hatte… War auf dem Sprung, weswegen sich dieser Freud’sche Fehler eingeschlichen haben muss. 😉
      Dann eben hier: Zuletzt gelesen? Ein paar Seiten aus „Die Beute des Adlers“ von Simon Scarrow und ein paar Seiten mehr „Lone Survivor“ von Marcus Lutrell.

      Diese Frage ist aber auch immer doof, so schnell kann ich doch nie nachziehen, mit meinem Lesestoff 😛

      Gefällt mir

  2. Pearl Harbor war wirklich richtiger Müll. Der kommt direkt mal auf meine Liste.

    Science-FIction ist zwar nicht unbedingt eins meiner bevorzugten Genres, aber so lange es nicht gerade die tausendste Alieninvasion ist, gibt es da durchaus interessanten Kram. Auf Interstellar bin ich auch gespannt. Nolan hat mich zumindest bis jetzt nicht enttäuscht.

    Gefällt mir

  3. Hach ja, den guten Tom hätte ich bei 3. natürlich auch nennen können! 🙂 Muss mal nachschauen, was eigentlich sein nächstes Projekt ist, Vermisse ihn schon bissl… 😉

    Und ja, das mit den Fangirl-Allüren kenne ich auch – aber JASON STATHAM? *schluck* Naja… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s