[Film] Die Drei Musketiere (2011 DE/USA/FR/UK)

Header

„Dir ist klar, dass dieser Film höchstwahrscheinlich absoluter Murks sein wird?“
„Jupp.“
„Trotzdem kaufen?“

„Jupp.“

Ring-a-ding. So schnell kann’s gehen, wenn man einem Schauspieler verfallen ist. Dann darf man sich nämlich auch durch seine schlechten Filme quälen…

Nun gut, um die Filme von Paul W.S. Anderson habe ich, abgesehen von Pompeii, immer schon einen großen Bogen gemacht, aber hier war es dann doch der Cast, der mich zuschnappen ließ. Wann hat man denn schon Matthew MacFadyen, Mads Mikkelsen, Christoph Waltz, Orlando Bloom und zu guter Letzt auch Luke Evans zusammen auf einem Cover stehen? Eben, und so schlimm wird es schon nicht werden… dachte ich.

1
Nach 15 Minuten Rumblödelei im Film war mir klar: Mit uns, das wird nichts werden. Unzählige, nicht gerade subtile Filmanspielungen später, Pipikakahumor, Luftschiffen und einer absolut nervtötenden Milla Jovovich alias „Milady“ später, hatte ich schon keinen Bock mehr, auch wenn ich es den meisten Darstellern nicht mal übelnehmen kann. Dem Drehbuch schon. Nicht nur die Geschichte war so blöde unausbalanciert, auch die Darsteller. Da bekam jeder mit Rang und Namen knapp fünf Sätze in den Mund gelegt und durfte danach wieder verschwinden und sich hinten anstellen, nur um diese Chose mit dem nächsten durchzuziehen, ehe das Grundgerüst der ohnehin schon larifarimäßigen Handlung einem noch langweiligeren Effektgewitter weichen musste. Verschwendung im höchsten Maße, denn selbst Orlando Bloom hätte ich noch ewig dabei zusehen können, wie er mit fieser Friese den Bösen mimt.
Christoph Waltz spielte seine Rolle des Kardinal Richelieu solala gelangweilt und Mads Mikkelsen war einfach nur da. Zumindest ein paar Mal, dann aber wenigstens mit seinem typischen Charisma. Hauptsache Rochefort wurde mal zwecks der alten Filme angerissen… Und die drei, vier Musketiere durften hier mal kämpfen und da, einen doofen Spruch nach dem anderen reißen, was jetzt aber auch nicht gerade der Hit war, auch wenn ich die Truppe selbst durchaus ansprechend besetzt empfand.

Ich wusste zwar was auf mich zukommen würde, aber ein bisschen Hoffnung hat man ja immer… hier jedoch nicht. Da greife ich lieber zu den alten Verfilmungen. Egal wie abgedroschen diese mittlerweile auch sein mögen, die haben wenigstens Charme und verzetteln sich nicht in solch großen Dummheiten wie hier, wo bereits nach kurzer Zeit die Reizschwelle für spaßige Unterhaltung überschritten wurde und es zur reinsten Zeitverschwendung verkam.

3,5/10 Punkte

PosterDie Drei Musketiere [The Three Musketeers]
Jahr: 2011 DE/USA/FR/UK
Regie: Paul W.S. Anderson | Drehbuch: Alex Litvak, Andrew Davies
Cast:
Logan Lerman, Matthew Macfadyen, Ray Stevenson, Luke Evans, Milla Jovovich, Orlando Bloom, Christoph Waltz, Freddie Fox. Juno Temple, Mads Mikkelsen, Til Schweiger, James Corden, Gabriella Wilde

 

Advertisements

9 Kommentare zu „[Film] Die Drei Musketiere (2011 DE/USA/FR/UK)“

  1. Den hätte ich um ein Haar neulich auch geschaut. Auch wegen Mikkelsen und Evans. Hach. Ich habs ja im Prinzip auch schon vorher gewusst, dass der Film mies ist. Und auch nachdem ich deine Review gelesen habe, weiß ich … ich werde ihn ja doch schauen.

    Gefällt mir

    1. Ist okay! Bei manchen Filmen muss man einfach selber nochmal reinschauen.
      „Aber ich hatte dich gewarnt…!“ ;D Nee, Quatsch. Vielleicht kommt er bei dir ja besser weg. Drück dir die Daumen. 🙂

      Gefällt mir

  2. Den Film habe ich zum Glück ausgelassen. Schon die 90er Jahre Version mit Kiefer Sutherland hat mir damals nicht gefallen und 20 Jahre später muss man da bei einem Degenfilm schon actiontechnisch ordentlich aufrüsten, was man aber im Trailer überhaupt nicht sehen kann. Schließlich hat man in der Konkurrenz Filme wie die Avengers oder X-Men. Ansonsten bleibt nur der Weg über die Story, was ich mir bei dem Hintergrund des Vorgängerfilms aber auch nicht wirklich vorstellen konnte.

    Gefällt mir

    1. …und selbst die „Story“ wird dir hier nicht gefallen. Da ist der alte wesentlich besser aufgestellt, aber wenn selbst der dir nicht zugesagt hat, ist es ganz gut dass du den hier aussparst.

      Gefällt mir

  3. dein Dozent meinte mal, es sei als habe sich Orlando Bloom aufgemacht, die klassischen Genres wiederzubeleben. Auf Fantasy (Herr der Ringe) folgte der Piraten-Film (Fluch der Karibik) und schließlich der Mantel und Degenfilm
    naja, sein Unterfangen war von wechselhafter Qualität 😛

    wobei Die drei Musketiere nicht unbedingt schlecht gewesen wäre, wenn sie nur ein paar Prozent runtergeschraubt hätten, aber die Kampfszenen waren derartig over the top, dass es einfach schlecht wurde… sehr schade, Die drei Musketiere war eine meiner liebsten Kindheitsgeschichten 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, da ist was dran. ^^
      Die Kampfszenen waren ja noch einigermaßen okay. Viel peinlicher waren tatsächlich die dümmlichen Sprüche, die in einer Tour gerissen wurden. Die rissen mich permanent aus der an sich netten Atmosphäre des Films.

      Gefällt mir

      1. das muss natürlich „ein Dozent“ heißen – wobei, hattest du den Rauscher mal? Ich glaub von dem kam es^^

        weiß ich nicht mehr, bis auf die Kampfszenen, die (eigentlich recht coolen) Zeppeline und Milla Jovovich, die mir ohnehin ganz gerne auf die Eier geht, habe ich keinerlei Erinnerungen mehr an den Film 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s