[Film] Tetsuo: The Bullet Man (2009 JP)

headerNach einer unbeabsichtigt langen Blogpause (mich hat schon wieder eine fiese Erkältung fest in ihren Klauen) möchte ich euch heute wenigstens ein kleines verstörendes Filmhäppchen präsentieren, ehe ich mich heute Abend zum dritten Teil der Panem-Reihe ins Kino schleppe.

Tetsuo: The Bullet Man

Ich bin ja in gewisser Weise selbst schuld daran, wenn ich mir ständig genau solche japanischen Filme raussuche, die mir gar nicht gefallen können… Nun gut, Tetsuo – The Bullet Man hat es eher zufällig erwischt.

Familienvater Anthony (Eric Bossick) muss dabei zusehen, wie sein Sohn von einem Autofahrer brutal überfahren wird. Seine Frau fordert Vergeltung und kurz darauf beginnt Anthony, sich unaufhaltsam in Metall zu transformieren. Er vermutet dass sein Vater, ein Wissenschaftler, mehr darüber weiß und stellt Nachforschungen an. Schnell findet er einen Zusammenhang zwischen ihm und dem so genannten „Tetsuo-Projekt“.

Ja, das liest sich seltsam und das ist es auch, definitiv.
Aber meine Güte, was ist das nur für ein kranker und völlig überzogener Film. Eine eisenfetischisierte Cyberpunk Hyperbel auf die Liebe? Zwar ergibt die abstruse Story des dritten Teils der Tetsuo-Reihe von Shin’ya Tsukamoto am Ende tatsächlich noch so etwas wie einen Sinn, aber durch diese ganzen vollkommen überzogenen Stilmittel hat mich das alles schon gar nicht mehr interessiert, geschweige denn fasziniert. Stattdessen hat es im Zusammenspiel mit dem blassen Hauptakteur Eric Bossick nur zu überbordender Reizüberflutung im negativen Sinne geführt. Zu dem ganzen Mischmasch gesellt sich außerdem eine extrem krasse Experimentaloptik in entsättigtem Ton und eine Kameraführung, bei der der Kameramann gleichermaßen einen epilleptischen Anfall nach dem anderen und LSD-Wahnvorstellungen gehabt haben muss- das alles während eines richtig durchrüttelnden Erdbebens. Aber allgemein gesprochen fällt mir zu Tetsuo – The Bullet Man nicht einmal ein richtiger Verriss ein…

Keine Ahnung wie die Vorgänger sein werden, aber dank dieses Teils habe ich auch null, nada, niente Interesse daran, es herauszufinden.

Da glaubst du, du hättest schon alles gesehen… nope. Vermutlich das einzig positive daran: Er ist eindeutig anders. Aber so gar nicht meine Baustelle. Immerhin dürften Musikfans ihre Freude an diesem Streifen haben: Den abschließenden Creditssong haben die Industrialrocker Nine Inch Nails beigesteuert.

0/10 Punkte

posterTetsuo: The Bullet Man

Jahr: 2009 JP
Regie & Drehbuch: Shin’ya Tsukamoto
Cast:
Eric Bossick, Akiko Monō, Shinya Tsukamoto, Stephen Sarrazin, Yuko Nakamura, Tiger Charlie Gerhardt

Advertisements

5 Kommentare zu “[Film] Tetsuo: The Bullet Man (2009 JP)”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s