[Film] Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (2014 NZ/US/GB)

DerHobbit-DieSchlachtDerFünfHeere-Header Uff…

Wenn man bereits im Vorfeld die teils schon vernichtenden Kritiken lesen durfte, dann wurde man erwartungstechnisch ganz schnell wieder zurück auf den harten Boden der Realität geholt. Vielleicht kam er deswegen bei mir noch recht gut an? Die Erwartungen waren gelinde gesagt gedämpft.
Mal davon abgesehen dass die Hobbit- & HdR-Filme ihre Fanboys wie Schmeißfliegen anziehen und es zu inneren Aggressionen des Zuschauers führen kann, wenn man neben der einzigen(!) redseligen Gruppe im Kino sitzen muss, war der Film stark ausbaufähig. Mal mehr, mal weniger.

Es war von vornherein klar, dass sich Peter Jackson um eine episch anmutende Schlacht im großen Finale bemühen muss. Zu einem kleinen Teil gelingt ihm dies auch. Manche Einlagen sehen wirklich gut aus, wenn beispielsweise die Elben über die Zwerge hinweg stürmen, wenngleich einem im direkten Anschluss daran wieder mit der CGI-Keule eins über den Latz gezogen wird. Ich verstehe einfach nicht, warum nicht wenigstens Bolg und Azog eine einzigartige Maske verpasst bekommen haben und stattdessen im geglätteten CGI-Look ertragen werden müssen. Das war schon in den Vorgängern ein Jammer, hier wirkt es noch geleckter, als es im Schlachtengetümmel ohnehin schon war.
Etwas anderes, woran auch der kommende Extended Cut nichts rütteln wird, ist die Tatsache wie oberflächlich Jackson alles in seinem „großen Finale“ hält. Und damit sind per se nicht die alles andere als subtil geratenen Brückenbauten zur HdR-Trilogie gemeint… Eine Schlacht fordert emotionsgeladene Momente, Einzelschicksale die ergreifen müssen. Doch egal wie liebgewonnen ein Charakter auch sein mag, es hat mich nicht im Geringsten erschüttert. Die Liebe, die in dem Film stecken sollte, ist bis auf ganz wenige Ausnahmen schlichtweg nicht vorhanden. Das meiste davon ist nicht nur unbeeindruckend platt in Szene gesetzt, einiges ist auch sowas von unnötig, dass es einen ärgert, auch nur daran denken zu müssen. Dann wäre da noch die Schlacht selbst, die ich mir etwas gröber gewünscht hätte. Zwar Rollen durchaus Köpfe, aber es war einfach keine Schlacht, bei der man automatisch als Zuschauer mitgeht oder Beklemmungsgefühle bekommt, zumal ich mir vom Promomaterial vorher doch deutlich mehr versprochen hatte.
Der gesamten Reihe über fehlten diese Höhepunkte, die Besitz von einem ergreifen. Und das ist wohl das schlimmste an Die Schlacht der Fünf Heere. Es hätte so viel passieren können und vor allem auch müssen, doch stattdessen kommen diese Momente  vorhersehbar, klischeebelastet und zum Teil einfach doof daher. Ärgerlich, wenn es ein Regisseur eigentlich kann, aus welchem Grund auch immer aber nur ein Standardrepertoir abliefert.

Aber wie zum Geier kommt die Ulknudel dann auf 7 Punkte? Ganz einfach:

Ich habe mich nach dem Kinobesuch, den vielen Mankos zum Trotz, recht zufrieden gefühlt. Die Sache wurde zu einem (vielleicht an mancher Stelle etwas zu offensichtlich) runden Abschluss gebracht und ich habe mich keineswegs so geärgert, wie letztes Jahr nach dem Kinobesuch von Smaugs Einöde. (Mit dem ich im Extended Cut nun übrigens auch endlich meinen Frieden schließen konnte.) Martin Freeman gefällt mir nach wie vor sehr gut als Bilbo und bringt eine Leichtigfüßigkeit in die Reihe, die nie fehl am Platze wirkt. Lee Pace als Thranduil bekommt auch eine Handvoll anständiger Momente beschert, und so weiter und so fort. Zwar bekommt man von gut ¾ aller Figuren nur noch die farblosen Umrisse, die leider nicht weiter beleuchtet werden, aber wenigstens sind die 144 Minuten erstaunlich kurzweilig. Das war im Vorfeld meine größte Sorge, die sich allerdings als unberechtigt herausstellte. Die Geschichte ist nun fertig erzählt und hat ihren Zweck erfüllt: Mich unterhalten. Auch wenn gesagt werden muss, dass der letzte Teil wohl der schwächste ist. Peter Jackson und seinem Team sind im Endspurt einfach die Puste und das Herzblut ausgegangen. Selten wurde es so sichtbar wie hier, wo es sich einfach nicht mehr kaschieren ließ. Warum Peter Jackson den Anfang aber nicht noch an den zweiten Teil angehängt hatte, das wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben. Immerhin liefert der Beginn wahrscheinlich den Höhepunkt schlechthin im gesamten Film.

Vielleicht sollte ich mir nun die Rechte an einem Legolas Jump’n’Run Game sichern. Der läuft Stufen ja noch spektakulärer und leichtfüßiger als Super Mario…

7/10 Punkte

DerHobbit-DieSchlachtDerFünfHeere-PosterDer Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere [The Hobbit: Battle of the Five Armies]
Jahr: 2014 NZ/US/GB
Regie: Peter Jackson | Drehbuch: + Fran Walsh, Philippa Boyens, Guillermo del Toro
Cast:
Martin Freeman, Ian Holm, Ian McKellen, Thorin Eichenschild, Ken Stott, Graham McTavish, John Callen, Peter Hambleton, Aidan Turner, Dean O’Gorman, Mark Hadlow, Jed Brophy, Adam Brown, William Kircher, James Nesbitt, Stephen Hunter, Sylvester McCoy, Christopher Lee, Cate Blanchett, Hugo Weaving, Orlando Bloom, Evangeline Lilly, Lee Pace, Manu Bennett, John Tui, Billy Connolly, Mikael Persbrandt, Luke Evans, Stephen Fry, Ryan Gage, John Bell, Simon London, Benedict Cumberbatch

Bilder via pcgames.de; filmstarts.de; outnow.ch

Advertisements

7 Kommentare zu „[Film] Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (2014 NZ/US/GB)“

  1. Das stimmt. Die „Hobbit“ Reihe hat starke Schwächen, aber ist trotzdem irgendwie gut. Besonders je öfter ich die Filme schaue, desto mehr kann ich ihnen etwas abgewinnen.

    Beim Legolas-Spiel musste ich lachen. Die Szene war im Kino ein großer Witz.

    Gefällt mir

  2. Das klingt ja nun gar nicht so schlecht. Ich hoffe hier allerdings tatsächlich auf die Extended-Fassung, die die große Schlachtszene evtl. mit ein wenig Handlung aufwerten kann. Soll ja noch einmal eine halbe Stunde mehr werden.

    Gefällt mir

    1. Hast du den Film mittlerweile schon gesehen oder kommt das noch?
      Natürlich liebäugle ich mit der erweiterten Fassung, nur ob die wirklich noch was reißen kann?
      (Gut, beim zweiten Teil war es tatsächlich so, hätte ich ehlicherweise nicht erwartet)
      Aber hier sind die Probleme viel tiefgreifender, da wird eine halbe Stunde vermutlich nicht reichen… Gerade die Schlacht… joa, gerademal zwei Momente sind wirklich hängengeblieben. Da muss Jackson definitiv noch ein großes Schleifchen und Geschenkpapier um den Extended Cut wickeln.

      Gefällt mir

      1. Nee, kommt noch. Auch den zweiten Teil habe ich noch nicht in der erweiterten Fassung gesehen. Auch das kommt noch. Wäre ja wirklich faszinierend, wenn gerade diese ausgewalzten Filme in der noch längeren Fassung doch besser funktionieren sollten… 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s