[Film] Stirb Langsam – Jetzt erst recht (1995 US)

Stirb-langsam-3-Header

„Yippie Ya Yay, Schweinebacke!“

Ach shit, das kommt hier im deutschen ja gar nicht vor… So ‘ne Schande aber auch!
Wie dem auch sei. Es ist schon beachtlich was Regisseur John McTiernan hier mit dem 3. Teil eines der Actionfranchises überhaupt nochmal auf die Beine stellen konnte. Wer jetzt wieder meint, dass Fortsetzungen grundsätzlich scheiße sind: Bieep, setzen! Um also den nötigen frischen Wind in die ganze Angelegenheit zu bringen, wird sich hier nicht mehr wie gehabt auf nur einen einzigen Standort versteift, sondern gleich auf eine komplette Stadt: New York.

Um das auch richtig ausnutzen zu können, initiiert der obercoole lässige Simon (Jeremy Irons) eine explosive Schnitzeljagd, welche der mittlerweile abgehalfterte Ex-Cop John McClane (Bruce Willis) quer durch die Megametropole bestreiten muss. Doch dieses Mal ist er nicht allein, denn an seine Seite gesellt sich der durch puren Zufall an ihn geratene und gutherzige

„Leg Dich nicht mit mir an oder Du kriegst ‘nen Blitz in den Arsch“

– Zeus, göttlich gespielt von Samuel L. Jackson. Würde der Kerl hier nicht mitspielen, dann sähen Bruce Willis und der gesamte Film im wahrsten Sinne des Wortes alt aus. Die Chemie zwischen den beiden passt einfach hervorragend, und Jackson läuft Willis mit seiner Art in den gemeinsamen Szenen stellenweise den Rang ab. Ein Onelinerfeuerwerk nach dem anderen wird entzündet, was glücklicherweise so locker flockig daher kommt und somit nie an Charme einbüßen muss.

„Du verdammter ….!“
„Sag es, du wolltest doch Nigger sagen!“
„Arschloch! Arschloch! Wie gefällt dir Arschloch?“

Diese Frotzeleien zwischen den beiden sind dermaßen spaßig anzuschauen und dass der Rassismusspieß hier mal umgedreht wird, wirkt auch gleich viel erfrischender und wurde von Jackson einfach himmlisch auf Zelluloid gebracht.
Dass ein guter Actionfilm aber auch immer von seinem Schurken lebt, ist ja ohnehin bekannt. Und mein Gott, schon damals als Kleine fand ich Jeremy Irons so verdammt charismatisch und herrlich fies (und attraktiv *räusper*).

„Simon, der Simpel, sprach zum Bäcker Pimpel: „Gib mir Deine Kuchen fein, sonst schlag ich Dir den Schädel ein!“

Wenn sich Irons hier mit Kinderreimen austoben darf, was nebenbei bemerkt noch nicht mal le-le-lächerlich wirkt, und unsere beiden Retter zur fröhlichen Rätselraterunde bittet („Simon befiehlt!“), ergeben sich mitunter so kultige Ereignisse wie beispielweise die Gallonenszene, wo man anfangs auch erst einmal ordentlich auf dem Schlauch steht, bis es einem dann wie Schuppen von den Augen fällt. Aber auch sonst mimt Irons den Badguy famos und hat sich ohnehin schon in die Liste meiner Lieblingsfilmfieslinge eingeschlichen. Die Handlung bietet so gut wie keine Längen und wird schön mit den ganzen o.g. Zutaten gewürzt, dass man mit gutem Gewissen über jeden Quatsch hinwegsehen kann. Das Tempo ist dabei rasant, bietet hier und da eine kleine Verschnaufpause, ehe das Gaspedal dann wieder komplett durchgedrückt wird.

Insgesamt lässt sich also sagen, dass John McTiernan mit Stirb Langsam – Jetzt erst recht eine höllisch gute Fortsetzung seines Kultfilms Stirb Langsam als Buddymoviekomödie gelungen ist, welches allem voran mit seinen super aufgelegten Darstellern und ordentlichen Actionsequenzen punkten kann. Zwar hätte man den Schluss noch etwas straffen können, aber das machen die fetzigen Sprüche zwischendurch wieder wett. Und das hier größtenteils auf CGI-Gehabe verzichtet wurde nehme ich dabei dankend an und erfreue mich am total abgefahrenen Fahrstil eines John McClane, mitten durch den Central Park New Yorks.

Ansonsten bleibt nur ein Happy 4. Advent, „Schweinenase“!

9,5/10 Punkte

Stirb-langsam-3-PosterStirb Langsam – Jetzt erst recht [Die Hard: With a Vengeance]
Jahr: 1995 US
Regie: John McTiernan | Drehbuch: Jonathan Hensleigh
Cast:
Bruce Willis, Samuel L. Jackson, Jeremy Irons, Graham Greene, Larry Bryggman, Colleen Camp, Anthony Peck, Kevin Chamberlin, Nicholas Wyman, Sam Phillips,  Aldis Hodge, James Saito

Trailer (original):

Bilder via: moviepilot.de; 1080-highdef.de; medien.filmreporter.de

Advertisements

7 Kommentare zu “[Film] Stirb Langsam – Jetzt erst recht (1995 US)”

  1. Das Poster mit Irons sieht ja schrecklich aus x)
    Aber der Film ist wirklich gut. Gefällt mir auch.
    Die ganze Reihe ist ziemlich gelungen. Kenne aber nur die ersten Vier.

    Gefällt mir

  2. Ganz so gut habe ich den Film nicht in Erinnerung, doch liegt die Sichtung auch schon ewig zurück. Vielleicht 8 Punkte. Ich muss allerdings mal wieder reinschauen, zumal jetzt endlich die Blu-ray-Box im Regal steht… 🙂

    Gefällt mir

    1. Ist einfach mein Liebling aus der Reihe, der sich zumindest bei mir nicht abnutzt. Beim ersten Teil bin ich mittlerweile an meine Grenze angelangt, was Wiedersichtungen anbelangt. Gut ist er zwar trotzdem, aber den dritten finde ich immer erfrischend.
      Ja, nutze es aus! (Lass aber den grausigen 5. Teil weg…) 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Hab den letztens auch mal wieder gesehen (die ganze Reihe um genau zu sein) und bleibe dabei, dass mir dieses Buddy-Comedy-Ding bei Die Hard nicht wirklich zusagt. Da kommt bei mir nicht so richtig Stirb Langsam Feeling auf. Ist zwar immer noch ein guter Actionfilm, für mich aber ne ganze Ecke schwächer als die Vorgänger.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s