Liebster Award – von Filmschrott!

Verdammt, jetzt dachte ich schon ich käme drum herum, aber der gute Marcel von Filmschrott hat mich nominiert.
Edit sagt: Sogar schon vor zwei Wochen!Ich bekomme sowas ja nie mit. Eigentlich total mies von mir.
Dann will ich mal nicht so knauserig sein und schleunigst 11 Antworten abliefern. Danke für die Nominierung! Da nun jeder in meiner kleinen Blogosphäre nominiert wurde, lasse ich die 11 weiteren Nominierungen sein. Falls aber gerade jemand Lust auf eine weitere Runde des Frage-Antwortspielchen hat, der findet unten 11 weitere Fragen, die ich einfach mal so stehen lasse.

PS: Der Blogname kommt von meinem Lieblingsfilm Infernal Affairs. Mir wollte damals nichts besseres einfallen…
Ist ja auch schei*e: Da will man endlich in die Tasten hauen und sieht sich als aller erstes mit der Frage nach dem Namen des zukünftigen Blogs konfrontiert, den man im besten Falle auch einige Zeit mit sich rumschleppen wird…

Was ist der schlechteste Film, den du je gesehen hast?
Ich bin in Sachen Film ja so ein Gutmensch, ergo sehe ich in (beinahe) jedem Film noch was gutes. Aber es gibt zwei Filme, die ich tatsächlich abgrundtief hasse und sie stammen nicht einmal von der Schrottschmiede The Asylum: Der animierte Kurzfilm Swarming und Tetsuo: The Bullet Man. Ich bekomme schon eine Hassattacke wenn ich auch nur an ersteren denken muss…ironischerweise wurde der sogar im Vorprogramm zur dänischen Perle Die Jagd gezeigt…

Welchen Film, den sonst eigentlich jeder scheiße findet, kannst du dir immer wieder angucken?
Auch hier gibt es wieder einige. Beispielsweise die Actiontröte Fair Game mit William Baldwin, den ich aus welchem Grund auch immer mal total cool fand, oder Das geheime Fenster mit Johnny Depp. Bei letzterem vergesse ich sogar immer wieder den Plot, weshalb ich den immer wieder gucken kann.

Bei welchem Schauspieler/Regisseur/etc. sinkt dein Interesse an einem Film direkt in den Keller?
Josh Hartnett. Ich weiß nicht woran es liegt, vermutlich am Gesicht. Aber ich kann diesen Milchbubi auf den Tod nicht ausstehen. Mit Abstrichen auch Ethan Hawke nicht, der ihm ja im Ansatz ähnelt. Letzterer kann wenigstens spielen.

Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
Andere Blogger und die Leserschaft auf unbekannte (gute) Filme/Dinge aufmerksam machen. Wenn man deren Interesse weckt, dann hat man seinen Job gut gemacht.

Und was am wenigsten?
Der Aufwand, der hinter jedem Blogeintrag steckt. Nicht das Schreiben. Aber sobald du dich auf eine Struktur in der Kategorie eingeschossen hast: Das Bilderbearbeiten, ggf. noch Zusatzinfos raussuchen. Anfangs macht das vielleicht noch Spaß, aber wenn man gerade mal keine Lust hat, den Rechner anzumachen um das entsprechende Bildbearbeitungsprogramm anzuschmeißen, dann wird es unter Umständen tatsächlich anstrengend.

Bei welchem Buch wolltest du beim Lesen den Papierklumpen in deiner Hand am liebsten in Fetzen reißen, weil es so schlecht war?
Ich verspreche, dass ich euch den Namen in Zukunft nur noch zweimal aufschreiben werde, denn der geneigte Leser hat vermutlich schon so eine Ahnung: Dark Places – Gefährliche Erinnerung von Gillian Flynn. Tatsächlich war ich kurz davor, den E-bookreader in die Ecke zu werfen, weil mich diese Narrative in den Wahnsinn trieb. Du kommst mit einer Geschichte ohnehin schon nicht zurecht und dann wird sie noch in dem Schema „Zwei Schritte vor, drei Schritte zurück“ erzählt. Jedesmal wenn es spannend wurde, wurde ich wieder mit einer anderen Person und ihren Ausführungen konfrontiert. Vermutlich der bescheidenste „Page Turner“ überhaupt- zumindest für mich. Aber ich bin endlich durch (mit dem Buch). Ha!

Nostalgie ist ja manchmal nicht alles. Welchen Film, den du als Kind geliebt hast, kannst du dir heute nicht mehr angucken?
„Nicht mehr angucken“ ist vermutlich etwas überzogen. Aber ich werde wohl nie wieder den Spaß haben, den ich bei dem mittlerweile schon etwas angestaubten Film Die Piratenbraut hatte. Da musste immer das drumherum passen, wenn ich solche Streifen mit meinem Großvater geschaut habe. Da haben selbst so bescheidene Filme immer gut funktioniert. Heute wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Eigentlich schade.

Und auch hohe Erwartungen können oft ins Gegenteil umschlagen. Welcher Film hat dich am meisten enttäuscht?
Battle Royale
. Ich hatte vorher noch den Roman von Koushun Takami gelesen und war enorm von der Geschichte angetan. Ich bin ich ja sowieso ein langsamer Leser, aber die 600 Seiten hatte ich in drei Tagen ruck zuck durch. Die Verfilmung hingegen fand ich richtig übel. Angefangen bei der Sichtweise im Film. Die allein ist schon daran gescheitert, die beklemmende Intensität des Buches auch nur im Ansatz einzufangen. Vom Film war ich richtig angepisst und hätte zum Ausgleich beinahe nochmal das Buch gelesen. Da ist auch das Ende um Welten spannender.

Über welches Thema würdest du gerne mal schreiben, hast es aber bisher, aus welchem Grund auch immer, nicht gemacht?
Ich wollte früher immer mal gerne einen Thriller schreiben. Weiter als 3 Seiten kam ich aber nie. Mir fehlt (leider) der lange Atem, um eine Geschichte auf 300 Seiten aufwärts zu strecken, ohne dass es so wirkt. Vielleicht versuche ich mich in Zukunft mal an Kurzgeschichten oder so. Wer weiß…

Auf welchen Film/welche Serie/welches Buch/etc. freust du dich 2015 am meisten?
James Bond 007: Spectre
. Die Promobilder aus den Alpen sahen schon cool aus und erinnern irgendwie an die alten Filme. Mich würde es nicht mal wundern, wenn Daniel Craig in dem Film statt auf Skiern mit dem Snowboard einen Abhang runtersaust. Ansonsten bin ich schon brennend auf das Sherlock-Weihnachtsspecial gespannt. Back to the roots?

Und auf was hast du im neuen Jahr gar keinen Bock?
Ich lasse mich einfach überraschen und bekomme sicherlich spontane Null-Bock-Schübe.


Und hier meine Fragen, bei denen sich nach Lust und Laune bedient werden darf:

– Musik oder Film: Wofür schlägt dein Herz höher?

– Gibt es Filmplakate, die du unbedingt (im Original) haben wollen würdest?

– Science-Fiction oder historisches (/weil es sich nicht unbedingt ausschließt auch Fantasy)? Was schaust/liest du lieber?

– Was war das tollste, das du in deiner Bloggerkarriere bereits erreicht hast?

– Gedruckte FSK-Flatscher: Einen Aufreger wert oder sind sie dir egal?

– Die beste Literaturverfilmung (Manga, Comic, etc. miteinbezogen) ist?

– Knabber- und/oder Süßkrams zu (schlechten) Filmen: Ein Muss oder geht’s auch ohne?

– Wo fangen bei deinen Seh- oder Lesegewohnheiten die Exoten an?

– Gehst du an Klassiker der Filmgeschichte mit einer höheren Erwartungshaltung ran, als an andere Filme?

– Gibt es eine(n) Film/Serie/Roman, etc. an den du dich aufgrund von (persönlichen) Vorurteilen nicht rantraust? Wenn ja, welche?

– Wo hat dich die Darstellung des/der Antagonisten am meisten gestört?

Advertisements

3 Kommentare zu „Liebster Award – von Filmschrott!“

  1. Mach dir nichts draus, ich kriege solche Sachen auch nie mit, weil die Verlinkungen komischerweise nicht in meinen Kommentaren angeziegt werden. Hast es ja doch noch bemerkt. Danke fürs Mitmachen.

    Das geheime Fenster habe ich immer noch nicht gesehen, glaube ich. Muss ich mal nachholen.

    Josh Hartnett fand ich zumindest in Penny Dreadful recht erträglich. Ansonsten kann ich mit dem aber auch nicht viel anfangen.

    Siehste, deshalb wird bei mir alles ohne großen Aufwand hingekritzelt. Naja, eigentllich nicht immer, aber ich versuche es einigermaßen gering zu halten. Deshalb verzichte ich auch auf Bilder und solche Sachen. Alleine passende Screenshots für die Schrott Awards zu machen, hat mich genervt irgendwann.

    Battle Royale steht bei mir auch noch aus. Aber der kommt ja eigentlich überall recht gut weg. Ist bestimmt so ein Fall von Schlecht-wenn-man-das-Buch-kennt.

    Kurzgeschichten wären doch mal was. Ich mache ja auch hin und wieder bei so kleinen Projekten wie dem ShortStoryCollab mit. Könntest du, bei passendem Thema, ja auch mal machen.

    Gefällt mir

    1. Dann ist ja gut…
      Ich würde gerne wieder einen Film mit Hartnett gucken, aber ich habe einfach keinen Bock auf den Kerl. Der ist so… nee. Kann ich nichtmal richtig in Worte fassen.
      Och Bilder finde ich schon ganz schön, aber ja. Mit den Screens kaufe ich dir glatt ab.
      Vermutlich ist das so mit BR. Wobei ich den auch so recht platt fand, einfach weil man sich mMn mit kaum einem identifizieren kann. Naja, vielleicht gefällt er dir ja.
      Wenn ich mal über so ein Projekt drüberstolpern sollte, dann mache ich gerne mit. Klingt gut.

      Gefällt mir

      1. Sin City sollte bekannt sein, oder? Da ist Hartnetts Rolle auch schön klein gehalten.

        Mit Bildern an sich habe ich ja auch kein Problem, aber es ist schon schwierig sich dann für Screenshots zu entscheiden. Deshalb hab ich da einfach drauf verzichtet.

        Ich werde mal was im Blog zu BR sagen, wenn ich ihn irgendwann gesehen hab.

        Was vielleicht auch ganz lustig für dich wäre, wäre das Gemeinschaftsprojekt von Petra und Herba. Da geht es nicht nur ums Schreiben, sondern einfach um Ideen: https://diepoebloggt.wordpress.com/2015/01/07/gemeinschaftsblogprojekt/

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s