[Getestet] Philips SHL3000WT On-Ear Kopfhörer

Kaum ist der Media Monday erschienen, schon folgt der nächste Beitrag. Diesmal ein Produkttest. Keine Sorge, Filmreviews wird es diese Woche definitiv 2 Stück geben. 😉

Um die Fühler nach neuen Möglichkeiten auszustrecken, kam ich auf die Idee, gelegentlich technische Produkte genauer unter die Lupe zu nehmen. Und da ich als Musikliebhaberin nur zu gut weiß, wie intensiv sich die Suche nach neuen Kopfhörern erstrecken kann, möchte ich euch mit dem folgenden Produkttest etwas unter die Arme greifen.

Da ich mittlerweile regelmäßig im Fitnessstudio trainiere, wollte ich unbedingt eine kostengünstige aber trotzdem noch gut klingende Alternative zu meinen Sennheiser CX 300 In-Ear Kopfhörern. Nicht nur weil mir die guten Sennheiser zu schade sind, sondern auch, weil mir In-Ear Kopfhörer im Studio unpraktisch erscheinen. Also sollte eine On-Ear Alternative her.

Dabei stieß ich auf den Philips SHL3000WT.

Da ich primär Wert auf guten Klang und kurz dahinter erst auf Design lege, war ich von diesem 16€ Gerät überrascht, als ich im Elektroladen meines Vertrauens den MP3-Player an das Gerät anschloss. Der Klang ist satt und angenehm drückend. Die Bässe sind warm und wuchtig und die Höhen geben im Zusammenspiel mit dem Bass einen runden Sound wieder. Obwohl der EQ meines MP3-Players auf die In-Ears eingestellt war, so bestand keinerlei Notwendigkeit, auch nur etwas an den Einstellungen zu ändern. Bei dem Preis hätte ich eigentlich erwartet, einen blechernen Sound zu hören, doch nichts da. Feintuning braucht es gar nicht, der „clear and powerful bass“ drückt, ohne bei rockigen Klängen zu matschen. Es bleibt ein positiv überraschendes Soundambiente, mit sanften Mitten, die ein klein wenig zu schwächeln scheinen, dabei aber vergleichsweise wenig ins Gewicht fallen. Dafür ist die dynamische Klangkulisse generell zu überzeugend.

Nach einem kleinen Einstöpseln an meiner Logitech Z Cinema Soundanlage am Rechner machte sich allerdings ein anderes Bild bemerkbar. Zum einen scheint der rechte Kopfhörer dominanter als sein linker Kollege zu sein, zum anderen erfordert es hier sehr viel mehr Feintuning an den Klangeinstellungen der Anlage, um ein klar differenziertes Soundbild, wie es noch bei meinem MP3-Player der Fall war, zu erhalten.

Erst beim Design macht sich der Preis bemerkbar. Gut 80 Prozent bestehen aus Plastik. Selbst die Schieberegler für das Einstellen der Passgröße bestehen lediglich aus Plastik. Nach ein paar Wochen Testzeit halten diese noch präzise ihre Positionen und rasten per klick satt ein. Hoffen wir dass es so bleibt.
Die Ohrmuscheln liegen auf dem Ohr auf und umschließen dieses nicht komplett. Allerdings haben sie eine angenehme Größe, sodass sie nicht drücken und einen längeren Tragekomfort ermöglichen, als es mit kleineren Ohrmuscheln der Fall wäre. Die Polsterung ist weich, allerdings ist fraglich, wie lange der hauchdünne Schaumstoffüberzug Schweiß und Feuchtigkeit standhält. Nach einem Monat sind jedenfalls noch keine Risse im Material zu vermelden.

Obwohl der Tragekomfort auf dem Ohr selbst angenehm ausfällt, stört die massive und billige Plastiknutzung sehr. Vielleicht werde ich in naher Zukunft selbst eine kleine Modifikation vornehmen müssen. Denn der querverlaufende, recht flach ausfallende Plastikbügel drückt bei engem Anliegen sehr auf dem Kopf. Hier vermisst man einen flexiblen Lederbügel zwischen dem Oberstück, der das Tragen an dieser Stelle wesentlich bequemer gestalten sollte. Ein Abstrich, den man bei diesem Preis wohl oder übel hinnehmen muss. Ein anderer Makel tritt ebenso an besagter Stelle auf: Sobald man den Kopfhörer um den Nacken legt, die Ohrteile lassen sich dabei um 90° nach vorne drehen, wobei die Ohrstücke selbst auch nochmal gut 300° Spiel haben, kann es passieren, dass das dreiteilige Kopfstück Nackenhäarchen einklemmt. Warum dieser Part statt aus einem soliden Guss aus drei Teilen bestehen muss, entschließt sich mir nicht. Allerdings macht dies ein in den Nacken geworfenes Tragen äußerst unangenehm. Einen weiteren kleinen Minuspunkt müssen Brillenträger hinnehmen. Wenn die Ohrmuscheln nicht ganz präzise auf dem Ohr aufliegen, kann es zu kleinen störenden Quietschgeräuschen durch Reibung zwischen Überzug und Brillenbügel kommen. Da erfordert es etwas Geduld und Feingefühl, bis man diese Störgeräusche durch exaktes Aufsetzen des Hörers eliminiert hat. Ansonsten tragen sich diese Kopfhörer sehr bequem mit einer Brille.

Das Kabel erzeugt wenige Störgeräusche, die nicht weiter auffallen. Pro Ohr ragt ein Kabel aus dem Hörteil. Der schützende Gummiüberzug an entsprechender Stelle erscheint relativ stabil, wenngleich er ruhig etwas weniger flexibel sein könnte. Um einen Wackelkontakt mache ich mir hier jedoch noch keine Sorgen. Ansonsten ragt das symmetrische Kabel zum jetzigen Zeitpunkt etwa 30cm weit getrennt. Hier hätte ich mir die zusammenführende Schiene etwas höher gewünscht, die dafür sorgt, dass die beiden Kabel zusammengeführt werden. Mit bis zu 40cm langem zweiteiligen Kabel muss hier auf Dauer gerechnet werden.
Der gerade Klinkenstecker erscheint mit festem Gummiüberzug. Eine (äußere) Bruchstelle lässt sich dadurch nahezu ausschließen.

IMG_5037


Fazit: Der Philips SHL3000WT stellt eine kostengünstige und gutklingende Alternative dar. Natürlich darf man beim Kostenpunkt von knapp 16€ keine Wunder im Design oder der Verarbeitung erwarten. Wer aber Wert auf eine günstige Möglichkeit mit dennoch guten Klang legt, der macht mit diesem On-Ear Kopfhörer so gut wie nichts verkehrt. Zumal sich die Farbgebung in dieser Modellreihe nicht nur auf weiß/schwarz beschränkt.

Verarbeitung: 3/5
Klang: 5/5
Design: 3/5
P/L-Verhältnis: 4/5

Gesamt: 4/5 Sterne

Technische Details via Philips USA:

Acoustic system: closed
Frequency response: 20 – 20,000  Hz
Impedance: 24 Ohm
Magnet type: Neodymium
Maximum power input: 1000 mW
Sensitivity: 106 dB
Speaker diameter: 32 mm

Als Referenzstücke zur Soundbeurteilung dienten mir folgende Titel (320k Bit/s Studioversionen):
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s