31 Tage – 31 Filme: Tag 4

Tag 4 – Welchen Film könntest du kein zweites Mal sehen?

Das ist doch mal eine der kniffligen Fragen. Und ich muss tatsächlich länger überlegen. Manche Filme gefallen mir bei der ersten Sichtung nicht, trotzdem könnte ich mir durchaus vorstellen sie noch ein weiteres Mal zu sehen. Wie beispielsweise Christoper Nolans Prestige. Dann gibt es wiederum Filme, die wirklich schlecht sind und man überhaupt keine Lust hat, sie noch einmal sehen zu müssen. Aber das wäre zu leicht und beißt sich außerdem mit der Frage vom letzten Tag, der Frage nach dem Hassfilm.

Daher grabe ich in meinem Filmfundus und nenne nun einen Film von einem sehr geschätzten Filmemacher, der bei mir aber leider nahezu vollkommen am Ziel vorbeisegelte und nicht gerade für Euphorie oder Wiedersehpotenzial warb:

Park Chan-wooks I’m a Cyborg, but that’s OK.

I'm-a-Cyborg,-but-that's-OK-(via-marthagarzon.com)
Bild via marthagarzon.com

Ich zitiere mich mal aus einem älteren Text, der es nicht zu einer Rezension auf den Blog geschafft hat:

I’m a Cyborg, But That’s OK ist ähhh, ein bisschen speziell. Sicherlich liebevoll gemeint und bei den meisten hier scheint er auch funktioniert zu haben. Aber meinen Nerv hat er kaum bis gar nicht getroffen.

Die ersten Minuten schoss mir die Frage in den Sinn ob ich nicht doch was anderes schauen sollte. Dann, kurze Zeit später bei Young-guns Einweisung in die Psychiatrie mitsamt der Märchentante, saß ich wiederum wie gefesselt vor der Glotze, den Blick immer auf den Hintergrund gerichtet in dem sich so manch witzige Skurrilität abzeichnete. Generell erging es mir so, dass ich alles was nicht unmittelbar mit der Protagonistin Young-gun zu tun hatte und/oder sich im Hintergrund abspielte interessanter empfand, als das vermeintliche Cyborgmädchen selbst. Entweder es lag an Lim Soo-jungs Spiel (+/- den fürchterlichen Augenbrauen), der verkörperten Figur an sich oder keine Ahnung. Rain als den diebischen Park Il-sun, der mit der Zeit Gefühle für Young-gun entwickelt, fand ich wiederum ganz sympathisch. Er konnte mich mit seiner leicht verrückten aber durchaus liebenswürdigen Weise wesentlich mehr fesseln als sonst jemand und hat dem Film mitsamt der Romanze den spritzigen Kick gegeben. Gleiches bei der Szene, wo er ihr mit dem Gerät helfen will. Irgendwie durchgeknallt und doch höchst romantisch und süß. Aber sonst? Vieles war mir deutlich zu extrem gezeichnet, als das ich mit dem Großteil des Films irgendetwas hätte anfangen können. Die Geschichte ist zwar einigermaßen nett, hat auch hier und da sogar wirklich einen süßen Moment, ist aber an anderer Stelle wieder so megakitschig und unnötig übertrieben in Szene gesetzt, dass es den Spaß ungemein getrübt hat. Fairerweise soll aber noch angemerkt sein das ich solchen Filmen, die auf dieser Romantikschiene fahren nur sehr selten etwas abgewinnen kann.

Höchst skurrile Angelegenheit das ganze… hier wurde sich aber wenigstens was getraut.

Einmal gesehen und das wars. Nochmal brauche ich ihn definitiv nicht, auch wenn er zugegebenermaßen so seine genialen Momente hat.

Die restlichen Tage findet ihr hier in einer Übersicht.

< Tag 3 | Tag 5 ->

Advertisements

6 Kommentare zu „31 Tage – 31 Filme: Tag 4“

  1. Aaaaach schade. Ich mochte diesen mal fröhlicheren und abgedrehten Park Chan Wook Film sehr gerne. Kann aber auch nachvollziehen, dass er nicht nur gut ankommt. Gegen Ende verliert er sich für meinen Geschmack sehr.
    Trotzdem würde ich es nochmal ganz gerne sehen, dass der Regiesseur es nochmal mit was ganz unblutigem versucht. gerne aber wieder was skurriles.

    Gefällt 1 Person

    1. Das Ende fand ich eigentlich wieder ganz süß gemacht. Definitiv eine Herausforderung dieser Film, aber Park verzeiht man alles… und er darf das auch. Was skurilles gerne, aber bitte ohne Cyborgs. 😀

      Gefällt mir

  2. befindet sich seit ner halben Ewigkeit schon auf meiner Festplatte und wartet nur darauf gesehen zu werden 😀

    finde den eigentlich von der Thematik her sehr interessant, hätte ein wenig was von einer lustigen Variation der Blade Runner Thematik (zumindest von einer der zigtausend darin auftauchenden Motive)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s