[Film] Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! (2014 US)

Kiss-The-Cook---HeaderEs gibt so Tage, da habe ich einfach keinerlei Motivation einen Film zu schauen. Auch gestern war diese nicht vorhanden, obwohl mich Freikarten anlachten. So musste ich mich förmlich zwingen aufzustehen und loszuziehen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für einen Film. Aber Kiss the Cook hatte mich schon nach 5 Minuten rumgekriegt.

Carl Casper (Jon Favreau) könnte sich glücklich schätzen. Als Chefkoch in einem geschätzen Restaurant verfügt er über das Können, die Motivation und eine begeisterte Mannschaft im Rücken. Und er möchte nur eines: Kochen. Allerdings schmeckt es ihm so gar nicht, dass er seit Jahren immer nur das gleiche Menü auftischen soll und so kommt es zum Streit mit dem Geschäftsinhaber (Dustin Hoffman). Doch damit nicht genug: Der angesagteste Foodblogger der Stadt (Oliver Platt) würgt Carl mit einer schwachen Wertung zusätzlich eine rein. Zutiefst unglücklich und verletzt muss sich Carl dem Problem stellen. Und sich noch dazu um seinen Sohn Percy (Emjay Anthony) kümmern, der gerne mehr Zeit mit seinem Dad verbringen möchte…

Vorab eine Empfehlung: Schaut dieses köstliche Menü nicht auf leerem Magen! Denn wenn Carl Casper erst einmal loslegt und das Gemüse schnippelt, die Butter auf die geheizte Platte streicht und die Filets so zart und saftig sind, dann brummt der eigene Magen nur so vor Futterneid…

Wer Kiss the Cook als reine Komödie betrachtet, der setzt hier auf den falschen Braten. Stattdessen serviert uns Jon Favreau in Personalunion spritzige Dialoge und eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben könnte. Vielleicht ist das alles ein bisschen weltfremd und optimistisch geraten, trotzdem bleibt es bodenständig genug und wird nebenbei mit so viel Herz garniert, dass einem die leicht naive Ader gar nicht sauer aufstoßen kann. Denn statt den Kopf in den Sand zu stecken, heißt es hier anpacken. Und wer die richtigen Freunde Freunde nennen kann, der kann es auch schaffen.
Erstaunlich dabei ist, wie viele verschiedene Themen hier aufgegriffen und weitestgehend authentisch weitergedacht werden. Der komödiantische Aspekt wird mit treffsicheren Sprüchen bedient, das Dilemma in dem sich Casper befindet – ob auf Arbeit oder die knifflige Familiensituation – ja sogar der Sinn und Unsinn sozialer Netzwerke… all das wird mit dem nötigen Fingerspitzengefühl angegangen und verkommt dabei nicht zu einer versalzenen Suppe, in der sich die Ereignisse in brachialem Tempo überschlagen. Stattdessen tuckern wir gemeinsam mit „El Jefe“ gemütlich, aber zu keiner Zeit langweilig, durch die Handlung, begegnen unterwegs liebenswürdigen (Scarlett Johansson) und verrückt irritierenden (Robert Downey Jr.) Menschen und haben Spaß am Leben, sobald es ins Rollen gerät.

Der einzige Wermutstropfen dabei besteht darin, dass sich Favreau in der zweiten Hälfte des Films seines angespannten Tempos selbst beraubt und für meinen Geschmack etwas zu gemütlich wird. Die Spritzigkeit leidet ein wenig unter der monotonen Handlung und hätte durchaus etwas straffer ausfallen können. Allerdings fällt das hier nicht so schwer ins Gewicht, denn dafür machen die Darsteller allesamt einen zu fantastischen Job und sorgen für durchgehende Unterhaltung. Mit den Herzen am rechten Fleck, lullen einen nicht nur die vielseitigen Figuren ein, sondern auch die wohlige Atmosphäre des Films. Warme Bilder in satten, hellen Orangetönen, dazu etwas jazzige Musik und fertig ist die Sause des knapp zweistündigen Feelgoodfilms.

Aber genug der Essensallegorien. Kiss the Cook ist ein sommerlicher gute Laune Film, der mit schnittigen Dialogen und einer lebhaften Geschichte aufwarten kann. Der Ensemblecast rundet dieses köstliche Foodpornerlebnis geschmackvoll ab und macht schlichtweg Spaß. Auf übermäßige Gefühlsduselei wird hier ebenso verzichtet wie auf plattgetretene Klischees. Stattdessen offenbart Jon Favreaus herzhafter Streich eine wohltuende Frische, die dem Genre quicklebendige Impulse verleiht.

7,5/10 Punkte

Kiss-The-Cook---PosterKiss the Cook – So schmeckt das Leben! [Chef]
Jahr: 2014 US
Regie & Drehbuch: Jon Favreau
Cast:
Jon Favreau, Sofía Vergara, John Leguizamo, Scarlett Johansson, Oliver Platt, Bobby Cannavale, Dustin Hoffman, Robert Downey Jr., Amy Sedaris, Colombe Jacobsen, Emjay Anthony

Bilder via kissthecook-film.de [© Koch Media GmbH – STUDIOCANAL]

Advertisements

22 Kommentare zu „[Film] Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! (2014 US)“

  1. „Auf übermäßige Gefühlsduselei wird hier ebenso verzichtet wie auf plattgetretene Klischees.“ Da muss ich aber mal eben die Blutgrätsche ausfahren 😀

    +++Spoiler+++

    Er und Sie kommen wieder zusammen, er eröffnet ein eigenes Restaurant und schafft es am Ende wie durch Zauberrei Familie und Job unter einen Hut zu bringen (was zuvor unmöglich war), der Latino-Kollgege schmeißt seinen Job hin, um mit seinem Freund gemeinsam arbeitslos zu sein und der böse Kritiker ist am Ende doch ganz lieb und alle leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

    Also für mich ist da schon ein bisschen Kitsch und Klischee im Spiel… 😉

    Nicht falsch verstehen, ich fand den Film auch unterhaltsam, wenn auch nicht ganz so bombig wie du. Aber da musste ich jetzt mal eben meinen Senf dazu abgeben 🙂

    Nichts für ungut 😛

    Gefällt mir

      1. Ja ok, dann drück ich noch mal ein Auge zu. Was ich übrigens genauso wie du gesehen habe, war die eher „gemütlich“ erzählte Mitte des Films. Die hätte wirklich ruhig ein bisschen zügiger und zielgerichteter ablaufen können.

        Gefällt mir

  2. Jetzt hab ich Hunger! XD
    Hört sich ganz unterhaltsam an, aber da warte ich doch wieder auf den Sendetermin im FreeTV. Dann schau ich aber definitiv rein. 😉
    Kino, da muss es schon ein Film sein, den ich unbedingt sehen will (Jurassic World nächste oder übernächste Woche!!!!) oder der im Kino viel hermacht (Pacifik Rim z.B.). 😳

    Gefällt 1 Person

    1. Du bist ja wählerisch. 😛 Mhhh, der war aber auch lecker! Wird dir bestimmt Spaß machen.
      Auf „Jurassic World“ bin ich schon gespannt. Bis jetzt hat mich das Fieber noch nicht wirklich gepackt… Aber „Pacific Rim“ hat im Kino gut gerockt. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ja sicher! 😀
        Bei den Preisen, ich mein, da kann ich mir einen besonders guten Film auch gleich auf DVD/BluRay kaufen. *seufz*
        Ach, das wird mein erster Jurassic Park im Kino sein, und durch die Trailer sind meine Erwartungen eh schon gesunken, also, joa. Ich lass mich überraschen. 🙂

        Eben, der ging richtig gut. Kann den zweiten Teil kaum abwarten. 😀
        Oh, wenn dir der gefallen hat und falls du es noch nicht kennst, schau mal nach Neon Genesis Evangelion. 😉

        Gefällt 1 Person

        1. Klar, aber dann ziehe ich Kino tatsächlich um des Erlebnisses vor.
          NGE steht bereits auf der Liste! Werde mich als nächstes aber erst an „Psycho-Pass“ ranwagen. Glaube das wird mir richtig gefallen. Danach (oder davor) wird noch was zu den bisherigen „Hellsing“ OVAs was kommen, bin also wieder voll ausgelastet. 🙂

          Gefällt 1 Person

          1. Aha, dann bin ich auf deine Reaktionen gespannt. 🙂
            Hehe, hört sich wirklich nach vollem Programm an. 😀
            Hm, „Psycho Pass“ hört sich definitiv spannend an, da muss ich aufmerksam bleiben. Übrigens werd ich mir deine letzte Anime-Empfehlung wohl auf youtube anschauen. 😉
            Bei mir kamen heute „Noir“ und Ghost in the Shell an, mein SuS ächzt wieder. XD

            Gefällt 1 Person

            1. Die wirst du dann sicherlich zu lesen bekommen. 😉
              Immer! Komme kaum noch hinterher und die Frauenfußball WM sorgt für relativ kleine Zeitfenster.
              Tu das, gibts ja in einigen Sprachen sowie guter Quali zu finden. Bin gespannt was du davon hälst. 😉
              Okay, jetzt ärgerst du mich aber! „Noir“ hätte ich auch so gerne, aber mit etwas Glück bekomme ich die Tage „GitS: SAC“ zugeschickt. 😀

              Gefällt 1 Person

              1. Hahaha, stimmt, die Frauen halten mich auch ziemlich lange wach momentan. Schande, dass USA-Schweden so spät kommt. 😦
                Werd dir noch mal berichten, kein Problem. 🙂

                Aah, cool, dass dir Motoko einen Besuch abstattet. Dann können wir uns ja bei deinem Eintrag dazu austauschen. 😛
                Ich muss definitiv mal Bilder von den Stapeln machen, das ist nicht mehr schön. :mrgreen:

                Gefällt 1 Person

                1. Allerdings, wird bestimmt ein starkes Spiel. Aber ist ja Wochenende, vielleicht klappt das mit ein paar Kaffee. 😉
                  Nur wenn es klappt, vielleicht schreibe ich vorher noch was zu den Filmen. Darüber kann man ja schon ordentlich diskutieren. ;D
                  Ja, jetzt mach doch mal welche und erzähl‘ nicht immer nur davon! :p

                  Gefällt 1 Person

                    1. Ahh, cheers! Bin auch keine Kaffeetrinkerin. x) Na dann viel Spaß, auf das die Stapel nicht noch größer werden. Beispielsweise mit den GitS-Filmen… *fg*
                      Hehe, du machst es aber spannend! Wehe es wird dem Aufwand nicht gerecht! 😛

                      Gefällt 1 Person

                    2. Hey, du weißt ja gar nicht, wie selten das ist! 😮

                      Hrmpf, „… und führe mich nicht in Versuchung, sondern erlöse mich von Schlopsi!“ oder so ähnlich. XD

                      Ohje, ähm, ja… *schnell noch ein paar Sachen mehr auf die Stapel packen. :mrgreen:

                      Gefällt 1 Person

  3. Ich sehe es zwar ähnlich wie MaGo-Filmtipps, dass schon ein wenig Kitsch dabei war (siehe Ende des Films), trotzdem hat mich der Film (in der Sneak vor ein paar Wochen) aber auch absolut positiv überrascht. Und ich war echt sauer, dass ich danach nicht so ein leckeres Sandwich haben durfte! *motz*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s