Liebster Blog-Award von An

An vom Blog Filme, Bücher & mehr hat mich für den Liebster Blog-Award nominiert. Und da ich gerade so gut in Schwung bin, kommen hier auch schon die Antworten. Vielen Dank An, dass du an mich gedacht hast! Sowas freut mich immer sehr. 🙂

Die Regeln:

  • Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat
  • Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat
  • Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein
  • Beantworte die Dir gestellten Fragen
  • Erstelle 10 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst
  • Nominiere Blogs, die weniger als 300 Follower haben
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast

Und nun die Fragen von An, welche von gutem Geschmack zeugen:


1. Hast du in deinen Träumen schon mal etwas erschaffen (Personen, Gebäude, ganze Welten, Pflanzen, was auch immer), was dich nach dem Aufwachen fasziniert/beschäftigt/erschreckt/… hat?
Meine Träume sind erstaunlicherweise recht real, also fernab jeglicher Science Fiction. Allerdings habe ich hin und wieder Phasen, in denen ich gedanklich sehr tief in einem Videospiel feststecke. Und jetzt bitte nicht lachen: Selbst bei Age of Empires. Und wenn ich nach einer erfolgreichen Runde ins Bett gehe, dann bin ich im Traum immernoch im Spiel und träume, wie ich das Spiel spiele. Echt beknackt. Denn dann bekomme ich erhebliche Lust wieder aufzustehen und noch eine Runde zu daddeln. Alternativ versuche ich hin und wieder bewusst von einem bestimmten Setting zu träumen, wie bspw. bei Cast Away und versuche dann, mich selbst mit der Situation rumzuschlagen. Und das beschäftigt einen für längere Zeit auch danach noch im Wachzustand und macht bis zu einem gewissen Punkt sogar Spaß. Sofern man Survival als Spaß betrachten kann…

2. Fährst du gerne Achterbahnen?
Für mein Leben gern! Leider habe ich es seit Jahren nicht mehr in einen Freizeitpark geschafft. Aber alles kein Problem, denn dank der Virtual Reality kann ich mittlerweile auch ganz bequem von zu Hause aus in einen Achterbahnwaggon springen.

3. Welche Sportarten/Tanzarten hast du in deinem Leben schon ausprobiert und welche haben dir besonders viel / besonders wenig Spaß gemacht?
Lasst mich mal überlegen… ich war immer schon sportlich aktiv, auch wenn man es mir mittlerweile nicht mehr ganz so ansehen mag. Aber ich habe in frühester Jugend (U10) Schach im Verein gespielt und erfolgreich an diversen Bezirksmeisterschaften teilgenommen, habe 5+ Jahre Fußball gespielt (erst in der Abwehr und dann im Tor), parallel dazu den Kampfsport Wing Tsun betrieben und eine Prüfung für den 2. Schülergrad abgelegt und nun bin ich regelmäßig im Fitnessstudio zugegen, wo ich viel Wert auf Krafttraining lege. – Tanzen kann ich übrigens so gar nicht. Leider habe ich mir in meiner Sportzeit einiges an Verletzungen zugezogen, was mir zwischenzeitlich einige Pausen eingebrockt hat und die Vereinsaktivitäten erst in den Hintergrund drängte, ehe ich komplett ausstieg. Einzig beim Fußball habe ich immer wieder leichte Zuckungen im Fuß, gerade wenn große Turniere laufen, wie derzeit die äußerst spannende Frauenfußball-WM in Kanada. Und manchmal ärgere ich mich sehr, aufgehört zu haben. Denn ich war, wenn mir das irgendwer abkauft, wirklich nicht schlecht als Torhüterin und hätte evt. sogar den Absprung geschafft. Aber hätte, wäre, wenn… ihr kennt das ja. Irgendwann fehlte dann auch die Zeit sowie der Antrieb.

4. Wenn du dir eine beliebige Superkraft oder besondere Fähigkeit (muss ja nichts so Extremes sein) aussuchen könntest, diese dann aber alle anderen Menschen auch hätten – welche wäre es?
Schnell fliegen. Mir egal, ob es dann jeder Mensch könnte. Aber einmal (oder mehrmals) wie ein Vogel fliegen und von A nach B innerhalb von kürzester Zeit gelangen, das wäre doch toll. So ein kurzer Zwischenstop in London oder Paris, oder ab nach Hong Kong oder New York… Was könnte man sich mehr wünschen, außer noch ein wenig mehr Taschengeld dafür?

5. Wie viel Geld würdest du höchstens für ein Konzert ausgeben (und welches wäre das?)
Spannende Frage über dass ich etwas ausschweifender werden muss, da ich mir genau das immer wieder überlege. Es gibt kleine Bands – auch aus den Staaten – die max. 35€ für eine Show verlangen und ein bis zwei Supportbands mitbringen, wie z.B. Rise Against oder um in Deutschland zu bleiben: Die Ärzte. Bei letzteren finde ich es bemerkenswert, wie sie versuchen die aufgerufenen Preise für die Karten möglichst weit unten zu halten, auch wenn die Preise innerhalb von 5 Jahren um +/- 10€ angestiegen sind. Aber bei ihnen weiß man, was man bekommt und das sind knappe 3 Stunden plus Support, sowie eine ganze Menge Spaß. Gleiches gilt für Green Day. Wenn ich bedenke dass ich 2009 zum Release von 21st Century Breakdown 39€ + VVK-Gebühr gezahlt habe, dann verliere ich sämtlichen Respekt für die anderen großen Acts, die bei horrenden 75€ aufwärts angelangt sind und nebenbei bemerkt nur halb so lange spielen. Irgendwo hört mein Fansein dann auch auf. Denn im direkten Vergleich haben Green Day im Jahr darauf ein Open Air Festival in Mainz gespielt, mit den Donots und Rise Against. Kostenpunkt: 54,50€. Zwei Jahre später, wieder mit zwei Supports in der Wuhlheide in Berlin: 58€. Na, merkt ihr was? Punkrock ist noch immer am günstigsten und mehr als 60€ bin ich nicht mehr bereit zu zahlen, außer für die absoluten Lieblinge. Nickelback werden zu Geldabknöpfern, genauso wie Linkin Park und Co.
Wenn ich allerdings gerade flüssig genug bin und sich Bruce Springsteen nochmal in unsere Ecke begibt, ja dann… dann würde ich das nur äußerst ungern verpassen. Denn einmal möchte ich den Boss dann doch sehen, da muss cih die bittere Pille einfach schlucken.
(Kleine Anekdote am Rand: Ich war 2012 mit meinen besten Freunden für drei Tage in Paris. Wir hatten einen freien Tag und ratet mal, wo ich mich an dem Tag ausgerechnet herumtreiben musste? Genau: Vor der Konzerthalle in Paris Bercy. Und ich sah, wie die Merchleute allmählich ihre Stände errichteten. Und was musste ich entdecken, wer an dem Abend genau dort spielen sollte? Richtig, The Boss mit seiner E-Street-Band. *seufz*)

6. Hörst du Hörbücher/Hörspiele? Und wenn ja – hast du Sprecher/-innen, die du besonders gern magst?
Nein, leider komme ich mit Hörbüchern überhaupt nicht zurecht und schalte automatisch nach 20 Minuten ab. Ganz unabhänig vom Stoff. Selbst Bela B. – und ich liebe seine Stimme – kann ich nur kapitelweise verfolgen, wenn er in Exit Mundi über die verschiedenen Möglichkeiten des (theoretischen) Weltuntergangs sinniert. Okay, die Vorlesung damals hatte einen anderen Effekt, denn obwohl ich ihm zugehört habe, verlor ich mein gesamtes Auffassungsvermögen… Wie dem auch sei, Exit Mundi muss ich jetzt mal jedem ans Herz legen. Denn stellt euch mal vor, Terroristen würden mit Schaumstoffpistolen den Mond besprühen und ihn so aus seiner Erdumlaufbahn ziehen und Richtung Erde prallen lassen. Das dauert zwar einige Millionen Jahre bis zum großen Knall, aber stellt euch das einfach mal vor.

7. Hast du schon einmal bewusst irgendwelche Orte aufgesucht, weil sie in einem Buch, einer Serie oder einem Film auftauchten?
Nein. Aber wenn ich es irgendwann nochmal nach London schaffen sollte, dann suche ich eine blaue Telefonzelle auf und lasse meiner Geekader freien Lauf.
Oh, da fällt mir ein: Vorm Louvre stand ich schon mal und musste vor menem inneren Auge Tom Hanks sehen, wenn er genau wie ich da hinunter blickt. *lach* Aber bewusst war das nicht, das fällt mir nämlich erst hinterher ein. „Oh, da war ich schon! Ha, da auch!“.

8. Dein schönster/schrecklichster Urlaub bisher (je nachdem, was erzählenswerter ist, du kannst natürlich auch von beidem berichten)?
Ich habe mich vor wenigen Jahren von meiner Großmutter breitschlagen lassen, mit ihr nach Irland zu fahren. In einer Busrundfahrt. Eine Woche, ich genau 17 Jahre alt. Allein unter Rentnern. Kaffeefahrt. Das wusste ich vorher aber nicht.
Und zugegeben, es war gar nicht so schlecht. Rentner können nämlich extrem lustig sein, freundlich und vorallem spendierfreudig. Die Tullamoredestille für Liköre und Whiskey durfte besichtigt werden und Mensch, was hatte ich danach für ein Dröhnen im Kopf, als ich mich durch verschiedene Schnäppse und Whiskeys verkosten durfte, die die älteren Herrschaften mir alle anboten. Juchei, das war wirklich klasse. Auch der Pubbesuch mit einer der angesagtesten Pubbands The Merry Ploughboys war echt stark, auch wenn der servierte Eintopf nicht nur unappetitlich aussah, sondern auch alles andere als gut schmeckte. Wir sind im Bus durch Irland getuckert und auf dem Hin- und Rückweg noch durch Schottland und England gewuselt. Die Fähren (mit Übernachtung) servieren die besten Buffets, die man sich nicht mal erträumen kann und alles in allem war der Trip doch ziemlich cool und informativ. Nur leider habe ich das einzige Ziel, dass ich mir während des Trips gesteckt habe, verpasst. Der Besuch des Hardrockcafes in Dublin. Ich hatte die freie Zeit für mich und gerade als wir mit dem Bus raus aus der Stand sind, sehe ich in einer verwinkelten Straße das Schild des Cafes. Ich habe mich ja so geärgert… Denn unser Hotel lag ziemlich weit außerhalb, ohne die Möglichkeit in die Stadt zu gelangen… Aber hey, wenigstens durfte ich feststellen, dass das Guiness in Irland um Welten besser schmeckt, als dieser Importstuss von Stout hierzulande. Jetzt habe ich doch beide Seiten der Frage schön abgedeckt, oder?

9. Bands und Sänger, die du momentan besonders gerne magst?
Zählen auch Komponisten? Ich bin derzeit total in den Score zu Ergo Proxy von Yoshihiro Ike vernarrt und die Stücke Centzontotochtin und Fellow Citizens laufen rauf und runter. Ansonsten hänge ich gerade in sehr speziellen Bereichen fest, denn seit ich wieder mit Metal Gear Solid angefangen habe, bin ich auf die famose Sängerin Donna Burke aufmerksam geworden, die nicht nur in der Spielewelt, sondern auch im Anime nicht ganz unbekannt ist. So hat sie doch beispielsweise für Tokyo Ghoul Glassy Sky eingesungen, was total unaufgeregt ist und trotzdem unter die Haut geht. Dennoch gefallen mir ihre eher wuchtigen Stücke unter der kompositorischen Leitung Akihiro Hondas doch etwas besser: Heavens Divide und Sins of the Father. Der Wahnsinn.

Ansonsten… ich traue mich gar nicht es zu schreiben… bin ich… Taylor Swift so ein bisschen verfallen. Wer mich kennt, der könnte den Vergleich anstellen, dass sie zu mir wie Kaugummi zu Schokolade passt – nämlich gar nicht. Aber seit dem Lipsync-Battle von Dwayne The Rock Johnson zu Shake It Off geht mir die Dame nicht mehr aus dem Kopf! Um aber nicht in der vollständigen Geschmacksverirrung zu landen, höre ich derzeit wieder vermehrt Bullet for my Valentine und freue mich schon wahnsinnig auf deren neues Album. Ebenso auf Ones and Zeros von den Young Guns, die demnächst wieder ihre Runden im Player drehen dürfen. Auch die Highflying Bird’s von Noel Gallagher lassen mich mit ihrer Ballad of the Mighty I gefühlte Kilometer laufen. Das ist soo gut.

10. Irgendein total merkwürdiges Erlebnis, das du erlebt hast und erzählen möchtest?
Fällt mir gerade keines ein. Außer dass ich heute endlich erfahren hatte, wie ein Hybrid bestehend aus Matthew Fox und Adam Sandler aussieht. Also alles Matthew Fox und dazu die Kauleiste eines Adam Sandler. Amüsant. Definitiv.


Das war es von meiner Seite und der Liebster Blog-Award wird nun an folgende Personen weitergereicht:

bullion von moviescape
Franzi von Trivial
xsehu von Mighty-Movies
Miss Booleana von ehh, Miss Booleana
pimalrquadrat von ja, wie der Name schon sagt, pimalrquadrat.

Die Teilnahme ist natürlich freiwillig, aber hey: Es macht Spaß! Hier also die Fragen:

1. Gibt es ein Videospiel (/Buch/Film/Musikerlebnis), dass dich vollkommen in seinen Bann ziehen kann/konnte, was sich nur schwer mit anderem vergleichen lässt?
2. Welcher Song/Welches Musikstück liegt dir gerade jetzt im Ohr?
3. Drama oder Thriller, was geht dir eher unter die Haut?
4. Welche internationale Küche ist dir die liebste?
5. Buch oder Ebook, alternativ auch DVD/BD-Silberling oder Streaming? Analog vs. digital?6. Wie sortierst du dein Film/Bücher/Musikregal? Und findet sich dort alles ein oder lagern die „Sünden“ (z.B. schlechte Filme) abseits?
7. Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada: Ein Thema oder nicht der Rede wert?
8. Wovon kannst du derzeit nicht genug bekommen?
9. Fanevents sämtlicher Art (Comic-Con, Sherlocked, Kunstausstellungen, etc.): Reizvoll oder totaler Quatsch?
10. Superman oder nanananana Batman?

Advertisements

29 Kommentare zu “Liebster Blog-Award von An”

  1. Danke, dass du mitgemacht hast! Und wow, hast dir ja richtig Mühe gegeben. 🙂
    Zu…
    1.: Auch interessant. Ich zum Beispiel träume oft irgendeinen unwirklichen Quatsch. 😀 Videospiele spiele ich ja nicht so, aber davon zu träumen, stelle ich mir auch sehr interessant vor. 😉
    2.: Yay!
    3.: Das mit den Verletzungen ist natürlich blöd, aber gehört wohl leider irgendwie dazu… Schach spielen würde ich auch gerne besser können. Fußball und einen Kampfsport wollte ich auch lange machen, ist aber nie zustande gekommen…
    4.: Fürs Fliegen hätte ich mich auch entschieden. 🙂
    5.: Klingt sehr vernünftig. Und sowas wie mit deiner Parisreise da ist natürlich extrem blöd… Da ärgert man sich dann auch ewig drüber.
    7.: Hihi. Als ich letzten Sommer für 3 Tage in London war, habe ich ja ein paar Sherlock-Orte besucht, Doctor Who war da ja bei mir noch nicht so. Aber das nächste Mal auf jeden Fall. 😉
    8.: Ja, das kann man natürlich schon irgendwie zu beiden Seiten einordnen. 😀 Wobei das Positive nach deinem Bericht aber wohl doch überwogen hat, oder nicht? Und durch Irland, Schottland und England würde ich auch gerne mal fahren…
    9.: Die kenne ich alle gar nicht. Aber besonders de „Ballad of the Mighty I“ finde ich gut, ich mag auch das Video. Und ach was, Taylor Swift mag ich auch. Und das Lip Sync Battle ist klasse. 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Bitte. Und ja, sogar noch so schnell. 😛

      1. Früher habe ich auch ziemlich viel Unsinniges geträumt und auch heute schleicht sich hin und wieder totaler Nonsens ein. Vermutlich erinnere ich mich nur nicht daran. 😀
      3. Klaro. Leider hatte ich das Unglück gepachtet und manche Verletzungen leider nie richtig auskurieren können. Aber was solls. Schach lässt sich wunderbar immer mal eine Partie zwischendrin einschieben. Übung macht hier den Meister. Und heh, für die Sportarten ist es nie zu spät. Naja, doch, aber… du bist noch jung.
      5. Ich habe mich so unendlich geärgert. War vermutlich eh ausverkauft und ich bin keine, die sich unsicher Tickets vom Schwarzmarkt kauft. Aber es war einfach so eine richtig bescheuerte Situationskomik. Der Tag war dann natürlich (für mich) gelaufen und das vergisst man tatsächlich nicht mehr. ^^ Aber ich bin einigermaßen drüber hinweg und der Trip war fabelhaft.
      7. Ja, Sherlock stünde dann auch auf meiner Liste. Aber da ist bestimmt immer viel los. Haben zwei Freundinnen erst letztens von erzählt. 😉
      8. Es war ein cooler Trip. Es war nur ärgerlich, so fernab vom Schuss zu sein. Aber ansonsten möchte ich das alles nicht missen. 🙂
      9. Yay! Das Lied mochte ich anfangs gar nicht so, weil es die meiste Zeit über so eine gemächliche Stimmung erzeugt. Aber irgendwann hat es dann umso mehr eingeschlagen. Und dank dem Video habe ich tatsächlich immer das Gefühl und das Bestreben, irgendwo im Takt der Musik entlangzulaufen.
      Hehe, Taylor Swift ist ja auch klasse. Aber eigentlich so null meine Musikrichtung. Und dann kam… The Rock. „Shake shake… shake it off!“ 😀

      Gefällt mir

      1. Ja, stimmt – dass du so schnell warst, wollte ich eigentlich auch noch positiv anmerken, habe ich dann wohl vergessen. 😉

        1.: Das kann natürlich sein. 😀
        3.: Ja, das Problem liegt bei mir daran, dass ich 1. keine Zeit habe und 2. gibt es bei uns hier kaum Sportarten. Naja, so ganz stimmt das auch nicht, es gibt schon einiges, aber Fußball zum Beispiel nicht, solange man nicht ein Kind – und männlich – ist. Oder sehr weite Strecken in Kauf nimmt, aber da wären wir wieder bei Problem 1.
        7.: Och. Also als ich z.B. da war, wo sie ihre Baker-Street hin verlegt haben – da waren erst zwei asiatische Damen, die sich vor der Tür fotografiert haben, dann saßen ein paar bei Speedy’s und des wars. Und beim Bart’s Hospital z.B. war auch weit und breit kaum jemand. Schade eigentlich. 😀 Ich hätte mich gerne mit ein paar anderen Fans auf Englisch über Sherlock unterhalten.
        9.: Dass aber auch ausgerechnet er ausgerechnet dieses Lied wählt. 😀 Aber hat er ja super gemacht.

        Gefällt 1 Person

  2. Spannende Antworten! Und Fliegen ist auch so ein Traum von mir, da versteh ich dich nur zu gut. *seufz*
    Ich geh morgen noch mal auf die Antworten ein (schau gerade die Nintendo World Championships, nachdem Earhtbound Beginnings angekündigt wurde, bin ich zu sehr ausm Häuschen XD), und Danke für die Nominierung. 🙂
    Ich werd in den nächsten Tagen antworten. 😉

    Gefällt 1 Person

      1. Die Antworten stehen größtenteils. 😉
        Ja, eben, Fliegen, das ist nicht von ungeföhr ein wiederkehrender Traum. *seufz*
        Ich drpcke ja die Daumen, dass ich als Vogel wiedergeboren werde – auch wenn ich nicht an Reinkarnation glaube, aber ich leg alle Trümpfe beiseite. XD

        Gefällt 1 Person

  3. Vielen Dank für die Nominierung! Um ehrlich zu sein bin ich der Awards ziemlich überdrüssig, aber ich finds auch doof nicht nominiert zu werden (versteh das einer). Und die Fragen, die du an uns richtest, sind echt klasse. Also von daher … 🙂
    Und danke fürs aufmerksam machen auf Exit Mundi – klingt so, als ob ich mir das dringend mal zu Gemüte führen muss XD

    Gefällt 1 Person

    1. Mach wie du willst, ich wäre auch nicht böse wenn du darauf keine Lust hast! Manche bekommen ja zig Nominierungen… was dann wieder in einen Haufen Aufwand mündet. Zudem hätte ich ja daran denken können, dass du deine Prioritäten auf andere Bereiche verschoben hast (also nicht falsch verstehen, kann es nur gerade nicht anders formulieren ^^). Wie gesagt, es bleibt dir überlassen. 🙂
      Exit Mundi ist wirklich amüsant, sind halt zig unterschiedliche Theorien, die sich in thereotischer Wahrscheinlichkeit, Ausmaß, etc. unterscheiden. Gibt es sowohl als Hörbuch als auch ganz nochmal als Taschenbuch. Hat man schnell durch, aber der Humor ist schwer in Ordnung. 😉

      Gefällt mir

      1. Naja … es ist schwierig mit mir und den Awards. Wenn ich nicht getaggt wurde und die Fragen toll finde, denke ich mir immer „ach wie schade seufzzzz“, aber wenn ich getaggt bin, denke ich „Sh%& – noch 4 von den Dingern auf Halde liegen“. ^^“ Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass ich deine Fragen beantworte, die finde ich nämlich ziemlich interessant. 🙂
        Was meinst du mit Prioritäten auf andere Bereiche verschoben? Den letzten Liebster Award habe ich vor nicht allzu langer Zeit geschrieben.
        Ich schätze, wenn Exit Mundi, dann mit Belas Stimme 😉

        Gefällt mir

        1. Wie mans macht ist es verkehrt. 😛
          Na du hast doch geschrieben dass du den Media Monday fallen gelassen hast um Platz für andere Reihen zu schaffen. Da dachte ich, dass du von diesen Nominierungsdingern gänzlich wegwolltest. Aber so leicht kann man sich irren. 😉
          Ist zu empfehlen. 🙂

          Gefällt mir

          1. Naja, ich ärgere mich ja v.A. über mich selber, dass ich bei den Awards nicht drangeblieben bin und es sich angehäuft hat. Ihr macht also gar nichts falsch, ich freue mich sehr über Nominierungen 😉
            Das mit den Nominierungen ist irgendwie was anderes. Ich möchte keine Communityaktionen ausschließen – Tags, Awards, v.A. Blogparaden soll und kann es gerne weiter geben. Aber der Media Monday ist was anderes und ich hatte einfach bei den letzten 20 Media Mondays ein Déjà-Vu, die Fragen waren mir zu gleichförmig und meine Antworten kamen mir zu ähnlich vor. Da war es schon sehr verlockend Kategorien wie die mit Japanisch und Manga wieder aus der Versenkung zu holen.

            Gefällt 1 Person

  4. Soooo, zu den Antworten:
    3. Wow, ich kann bis heute kein Schach.
    5. Ja, die Ärzte sind ja auch die mit den lustigen Konzertkarten und generell die beste Band der Welt. Egal, wie man es dreht und wendet…aber wichtiger, wer geht denn bitte freiwillig zu Nickelback?^^
    8. „Allein unter Rentnern“, so musst du bitte deine Memoiren nennen!
    9. Schäme dich nicht. Taylor ist eine der Guten:

    Aaaawwweee, der Noel. Ach schön.

    Gefällt mir

    1. Muss man auch nicht können. Meine Glanzzeiten sind eh schon wieder vorbei. ^^
      Zur 5: Ich weiß auch nicht. Und dann noch zwei mal. Eigentlich sind sie echt gut gewesen. Fühlt sich halt so an wie eine Guilty Pleasure Romanze. Manchmal braucht man die doch. ;D
      8: Da gibt es aber nicht so viel zu erzählen…
      9: Ja, die Dame wird mir auch immer sympathischer.Ich warte noch auf den Tag, wo mir eine ihrer CDs in den Wagen fällt.
      Ja, tut auch mal ganz gut, dieser Noel. Einer der wenigen Menschen auf diesem Planeten, die diese Frisur rocken dürfen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s