[Serie] Hellsing Ultimate OVA III (2007 JP)

Hellsing-Ultimate-OVA-III-Header2

„Diese Art der Dunkelheit habe ich schon einmal verspürt.“

Das Cover mag vielleicht auf viel Seras-Action hindeuten, aber es kommt hier doch ganz anders, als es den Anschein hat. Wie auch schon bei den vorigen beiden OVAs gilt hier die Warnung vor Spoilern zu den vorangegangenen Teilen.

Handlung

Nachdem die Hellsing-Organisation im Kampf gegen die Valentinebrüder schwere Verluste erleiden musste, heuert Walter eigenmächtig eine Söldnertruppe an, um die Kampfkraft des Ordens wieder gewährleisten zu können. Die „Wild Geese“ unter der Leitung Captain Pip Bernadottes soll diese Aufgabe übernehmen, da sie als überaus loyal gegenüber ihrem Geldgeber gelten. Darüber hinaus erhält Lady Integra in einem zwielichtigen Treffen mit der katholischen Geheimorganisation Iscariot die Gewissheit, um wen, oder vielmehr um was es sich bei dem Begriff „Millenium“ handelt. Der Feind verlässt nun endgültig die Schatten und tritt ins Licht. Ein alter Bekannter, wie so manch einer verblüfft feststellt.

Die Serie

„Deine Mission lautet: Suchen und vernichten!“

Es ist ein ewiger Kampf der Überzeugungen, der sich durch die Serie zieht. Die einen sind stolz, die anderen ehrfürchtig. Die einen haben ein großes Ego, die anderen ein noch größeres. Protestantismus trifft auf Katholizismus. Religionen und Ansichten, wegen der schon unzählige Kriege geführt wurden, treffen hier aufeinander. Lady Integra und Enrico Maxwell, Leiter der XIII. Sektion des Vatikans Iscariot. Die Egos beider Seiten könnten nicht größer sein. Beleidigungen fallen, Verfehlungen ausgetauscht. Und es mündet im quasi Schwanzvergleich, wenn Alucard und Pater Andersen in der Hitze des Gefechts der beiden Führungspersönlichkeiten plötzlich ihre überdimensionierten Waffen zücken und die Situation beinahe eskalieren lassen. Hatten wir es eigentlich schon von übergroßen Egos? Da bedarf es einer kleinen Abkühlung, die die Gemüter beruhigt. Wiedermal in Form einer überzogenen Groteske und typischen Klischees, die die ganze Szenerie jedoch gekonnt ad absurdum führt und sie gleichermaßen auf die Schippe nimmt.
Das Motiv der Religion, das sich durch die Serie zieht und nicht immer im subtilen Rahmen behandelt wird, wird nun jedoch um eine weitere Facette ergänzt: Ideologie. Und bei diesem Begriff schießt euch vermutlich schon eine ganz bestimmte in den Sinn. Genauso verhält es sich auch mit den beiden religiösen Seiten: Sie mögen vielleicht im selben Boot sitzen und gegen die Untoten und Freaks kämpfen, doch streben sie nicht einmal die Bemühung an, sich gemeinsam gegen den Feind zu stellen. Jeder bleibt für sich, jeder genießt das Versagen des jeweils anderen und verbucht dies als Sieg der eigenen Seite. Es ist ein Fanatismus, der sich hier entwickelt, der gar nicht mehr so weit entfernt ist, wie das, was ihnen noch bevorsteht. Dabei hatten sie schon die richtige Ahnung…

„Obwohl es nur Menschen sind? Nur normale Menschen?“
„Haben sie es vielleicht schon vergessen? Er ist nun mal ein richtiges Monster.“

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Diese Serie ist harter Tobak. Und anders als bei der Sichtung der zweiten OVA hadert man hier tatsächlich mit den eigenen Grenzen. Dass Hellsing Ultimate nicht zimperlich ist, das habe ich denke ich nun schon zur Genüge betont. Aber wie krass das ausarten kann, das seht ihr erstmals hier. Auch wenn es nur der Charakterisierung dient, so werden manche sicherlich an ihre vertretbaren Grenzen in dieser Episode stoßen. Alucard, der so lässige Nosferatu in eleganter Kleidung, geht hier knallhart und unermüdlich vor und scheut dabei keine Toten. Auch wenn es sich dabei nicht um Vampire oder Ghouls handelt. Jeder der sich ihm in den Weg stellt, wird vernichtet. Ob Untoter oder Lebender.
Vielleicht liegt es daran, dass er in seiner Vergangenheit schon genug gesehen hat, um es besser zu wissen…
Alucard ist das Monster, vor dem sich selbst andere Monster zu Tode ängstigen. Das Grauen ohne Gestalt, das Menschen zu Stein erstarren lässt. Alucard hat kein Gewissen. Er genießt es zu töten und seine Spielchen zu spielen. Selbst mit Integra, seiner Herrin. Der Einzige, der die sonst so bewahrte Frau aus der Fassung zu bringen vermag. Derjenige, der sich alles erlaubt. Und damit durchkommt. Und gerade das macht ihn so tragisch. Selbst Seras muss das erkennen, auch wenn sie selbst nach den grausamen Taten ihres Meisters um Fassung ringt. Denn sie beginnt zu verstehen: Er hat schon alles gesehen. Er hat schon alles bekämpft. Und doch muss er feststellen, dass es ein nicht enden wollender Kampf ist,  den er da austrägt, in dem die letzte Schlacht erst noch geschlagen werden muss.

„Gehen wir Seras. Auch wenn du dich in der Dunkelheit fürchtest.“

Fazit

Auch diese dritte OVA zeugt von extremer Gewalt, was bei der FSK von 16 Jahren verwundern dürfte. Dennoch spielen die überzogene Behandlung diverser Motive wie der Endlichkeit des Seins oder religiöser Fanatismus eine nicht minder große Rolle. Man kann von diesem Teil halten was man will. Ob die Späße die expliziten Momente in irgendeiner Form wieder ‚wettmachen‘ können oder nicht. Aber auch hier dienen sie der kontinuierlichen Ausarbeitung des Charakters Alucards. Eines Monsters, das in all seinen grausamen Eigenheiten hervorgehoben und gleichermaßen untermauert wird.
Das altmodisch rote Outfit, das eine romantische Ruhe ausstrahlt, aber eine vollkommen neue Bedeutung erhält. Dabei trägt er hier zwischenzeitlich nicht einmal rot. Sondern schwarz. Schwarz wie die Nacht. Und diese dunkle Gnadenlosigkeit, in die sich der Vampir hier hüllt… die gehört der Nacht, die in Hellsing Ultimate OVA III so wie der Mond blutrot erleuchtet.

OVA I: 7,5/10 Punkte
OVA II: 8/10 Punkte
OVA III: 8/10 Punkte

Hellsing-Ultimate-OVA-III---CoverHellsing Ultimate OVA III
Jahr: 2007 JP
Genre: Action, Horror, Military, Seinen, Supernatural, Vampire
Regie: Hideki Tonokatsu | Drehbuch: Yosuke Kuroda
Animationsstudio: Satelight
Sprecher (orig. – deutsch):
Alucard – Jouji Nakata – Torsten Münchow
Seras Victoria – Fumiko Orikasa – Shandra Schadt
Sir Integra Hellsing – Yoshiko Sakakibara – Simone Brahmann
Alexander Anderson – Norio Wakamoto – Oliver Stritzel
Walter C. Dornez – Motomu Kiyokawa – Dieter Memel
Enrico Maxwell – Hideyuki Tanaka – Matthias Klie
Der Major – Nobuo Tobita – Gerhard Jilka
Captain Bernadotte – Hiroaki Hirata – Ole Pfennig

Trailer (orig.):

Bilder via Screenshots
© 2006 Kouta Hirano SHONEN GAHOSHA Co. LTD. / WILD GEESE

Advertisements

10 Kommentare zu „[Serie] Hellsing Ultimate OVA III (2007 JP)“

    1. Oh, das ist aber ein Kompliment. Keine Eile, morgen muss noch ein Artikel zur 4. kommen und auf die Disc der 5. warte ich seit einigen Tagen. Fiel wohl dem Poststreik zum Opfer. (Hätte ich das gewusst, hätte ich es entspannter angehen lassen! Hmpf).
      Danach habe ich wieder etwas Puffer bis zur nächsten OVA. Kann euch ja nicht nur damit auf die Nerven gehen. ^^
      Und jaa, Pip ist super toll.
      „Was war denn das? Etwa Magie? Ooder hat er doch nur eine starke erotische Ausstrahlung?“ 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s