Media Monday #215

Mein Zeitgefühl ist mal wieder völlig dahin und seit gestern denke ich, heute wäre Montag. Nun, heute ist ja auch Montag, aber nicht jetzt, während ich die gewohnten Fragen des Medienjournals abarbeite. Timey-wimey!

1. Die obligatorische Autoverfolgungsjagd wird eigentlich in Filmen/Serien immer dermaßen unrealistisch dargestellt, denn es hält doch bspw. kein Mensch diese unglaubwürdigen Sicherheitsabstände zwischen sich und dem Vorder/Hintermann ein. Also bitte.

2. / ist in meinen Augen eine der besten Parodien, denn /. Parodien sind mir in 80% aller Fälle zu doof, daher enthalte ich mich besser.

3. Dark Places, die gleichnamige Adaption des Romans von Gillian Flynn hätte ein wenig mehr erzählerischer Feinschliff gut getan, denn so ist der triste Ansatz zwar löblich, aber am essentiellen Teil hakt es dafür noch gewaltig. Dazu aber die kommenden Tage mehr.

4. / ist als Buch(reihe) noch weitaus überzeugender als /, schließlich / . Sorry, aber so viele Buchvorlagen kenne ich nun auch wieder nicht, um hier ständig eine neue Antwort präsentieren zu können, die euch noch nicht zu den Ohren raushängt.
Aber bei der Frage hat sich wohl jemand von Miss Booleanas neuester Blogparade beeinflussen lassen, wie mir scheint? *lach*

5. Grand Theft Auto: San Andreas schlug mich als Spiel lange Zeit in seinen Bann, denn die Möglichkeiten schienen damals unbegrenzt und die Story schien (im positiven Sinne) kein Ende mehr zu nehmen. Die Entwicklung der eigenen Spielfigur und des Umfelds hatte damals ungemeinen Spaß gemacht.

6. Von den ganzen Netflix, Amazon- und sonstwas-exklusiven Serien habe ich nichts, weil ich keinen Netflix-, Amazon- und sonstwas-exklusiven Zugriff habe. Naja, wenigstens sind meine Erwartungen hoch und so manche Serie schafft es sogar auf DVD. Orphan Black liegt noch immer hier (shame on me, ich weiß) und Orange is the New Black wird sich hoffentlich auch bald dazugesellen.

7. Zuletzt habe ich den Auftritt von Sabaton beim diesjährigen Wackenfestival gesehen und das war mal wieder genial , weil es diese Band schafft, durchgehend eine epische Gänsehautstimmung auf der Bühne zu erzeugen. Und die Setlist nicht einen Grund zum meckern bietet.
Hach, da wird man gleich wieder so wehmütig, wenn man an das letzte Konzert zurückdenkt…


Haltet die Ohren steif und die Pommesgabel stets hoch! 😉

Advertisements

41 Kommentare zu “Media Monday #215”

  1. San Andreas war mir ja schon ne Nummer zu groß und viel, mit dem ganzen Charakterentwicklungsbla und den weitläufigen Landschaften. Sah zwar auf den ersten Blick ganz cool aus, aber zog sich dann doch sehr zum Teil. Und nie wieder, nach der Scheiß-Flugzeug-durch-Ringe-fliegen-Mission, will ich wieder in GTA in ein Flugzeug steigen.

    Gefällt mir

    1. Es hat nur genervt, wenn sich die Missionen von einem Gebiet zu nächsten erstreckten und man nicht sonderlich viel Abwechslung drin hatte. Ansonsten gefiel mir das sehr gut, auch wenn an die Stimmung der kompakteren Vorgänger definitiv nicht mehr in dem hübschen Flair angeknüpft werden konnte.
      Ha, ja die Mission war fies. Mittlerweile klappt das aber ganz gut…

      Gefällt mir

          1. Ich?! *Heiligenschein aufsetz* Ich doich nicht. 🙂
            Ich bin dafür eh viel zu harmlos, ich weiß noch genau, wie oft ich bei Tomb Raider oder Uncharted die Feuergefechte von vorne starten musste, weil ich so mies im zielen bin. :mrgreen:
            Dual-Analog hab ich aber auch erst durch die PS3 kennengelernt, und ich muss sagen, zum Zielen find ich die Wiimote deutlich besser, das ging bei Metroid Prime hervorragend! Wobei ich auch da bei manchen Gegnern vorsichtshalber mal ein Sperrfeuer abgegeben hab. XD

            Gefällt mir

              1. Klein?! XD
                Zielhilfe? Sowas gibts in Uncharted und co.?! 😯
                Achja, aber ein wenig besser bin ich ja schon geworden, weshalb ich The Blacklist vielleicht diesmal besser bewältigen dürfte, ich tat mich teilweise extrem schwer. ^^

                Ahaahahahaa, wie geil! XD
                Ja, so in etwa, nur dass ich am Ende halt doch draufgehe! :mrgreen:
                Gut, das gleicht so ein bisschen die andere Seite aus, in RPGs und so behalte ich immer alle Gebrauchsgegenstände und so, bis nach dme Endgegner, wenn ich sie nicht mehr brauche, während ich die Munition ziemlich großzügig verteile. 😀

                Gefällt mir

                1. Keine Ahnung ob es das in Uncharted gibt. Aber manchmal ja. Einfach mal die Einstellungen abklappern!
                  😀
                  Ahh, auch mehr ein Sammler, und am Ende wenn das Inventar voll ist, haut man es doch weg? ;D Und die Muni: Na wenigstens verbrauchst du sie! Ich spare mir die guten Geschosse und Waffen ständig auf und dann bin ich mit dem Spiel durch…. Verzweiflung inklusive. 😀

                  Gefällt mir

                  1. Hm, interessant. Soo genau hab ich die Optionen dann nämlich auch wieder nicht durchstöbert. 😳
                    Das wäre dann was für das Replay.
                    Haja, aber mal Hallo! Ich hatte z.B. in Golden Sun aufm GBA statuserhöhende Items (also dauerhaft +10 LP und so) immer schön brav aufgehoben und nie benutzt. 😀
                    Und Tränke, ich mein, Hallooo, Tränke kann man nie genug haben, also am besten immer 50+ auf Vorrat! Oder Phoenixelixire oder wie auch immer die Erweckungssachen heißen, sicher ist sicher! 😮

                    Oh, ich hatte mehrfach das Problem, dass durch mein Sperrfeuer die Munition knapp wurde. :mrgreen:
                    Gerade bei Uncharted hab ich immer die Pistole als Reserve behalten, aber sobald z.B. das Maschinengewehr bei unter 60 Schuss war, hab ich gewechselt. Und bei Tomb Raider immer brav die Pfeile wiedereingesammelt. XD

                    Boah, Verzweiflung, die Yetiviecher waren brutal, und die Dinger in Teil 1 haben mir so zugesetzt, ständig hatte ich Gollumse vor Augen, und dann sind die noch hyperagressiv!

                    Gefällt mir

                    1. Puh, diese Geduld beneide ich schon etwas. 😀 Wahrscheinlich hätte ich mir erst eine Zwangspause verordnet, um wieder runterzukommen. Mit weniger Wut im Bauch wird sowas meist sehr viel einfacher.

                      Gefällt mir

                    2. Ach, ich hatte tatsächlich ne Pause von einer Woche, nachdem diese Viecher in Teil 1 auftauchten und ich ums Verrecken nicht an denen vorbeikam. Dann ging es. 😉

                      Wut im Bauch kann helfen, kann aber auch für noch mehr Frust sorgen, weil man dann den Bogen überspannt. ^^

                      Gefällt mir

                    3. In der Ruhe liegt meist die Kraft, aber wenn alles auf das vorpreschen gepolt ist, und man sich mit Gewalt durchschlängelt, dann kann es auch mit einer gehörigen Portion Glück klappen, das stimmt.

                      Gefällt mir

                    4. Joa, aber ich verlier dann die Gesundheit des Charas aus den Augen, weil ich mich da teilweise für unverwundbar halte, bzw. davon ausgeh, dass ich die plattbekomme, bevor sie mich plattmachen. Joa, damit lag ich dann öfters falsch. XD

                      Gefällt mir

    1. Nein, bist du nicht. Wobei, die Probemonate habe ich ja sogar noch… 😉 Aber derzeit gibt es zuviel anderes, was mindestens genauso spannend ist zu entdecken. Da würde ich mir mit dieser offenen Tür nur selbst ins Bein schießen.

      Gefällt 1 Person

  2. 1.: Haha, das stimmt. 😀
    3.: Ich bin gespannt auf das, was da noch kommt. 😉
    6.: Ich habe zwar von Orphan Black erst 5 Folgen gesehen… aber Oh mein Gott, du musst dir das anschauen, es ist so gut! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s