Blog Award: Die „beste“ Filmliste zu HALLOWEEN

Nach einer wahren Flut von Liebster Awards Nominierungen müssen diese leider noch etwas warten, um dieser hochaktuellen halloweenigen Nominierung von den motionpicturemaniacs zu weichen. Vielen Dank! Somit habe ich wenigstens auch etwas zum diesjährigen Gruselfest beigetragen und haue euch nun meine persönliche Halloweenfilmliste auf den Tag genau pünktlich um die Ohren. 😉

Leider muss ich mich dabei auf einige wenige Vertreter (13) beschränken, denn das Genre des Horrors ist eines der wenigen, mit denen ihr mich oft genug jagen könnt. Mit älteren Filmchen dieser Art sowieso. Aber vielleicht ist ja doch etwas für euch dabei… Blog Award: Die „beste“ Filmliste zu HALLOWEEN weiterlesen

Advertisements

31 Tage – 31 Filme: Tag 23

Tag 23 – Aus welchem Film stammt der beste Filmanfang oder das beste Filmende?

Easy. Völlig easy! Ich liebe Filmenden, die einem nicht immer die Lösung auf die Nase binden müssen. Die einen mutigerweise auch einfach mal unkommentiert stehen lassen, ohne dabei jedoch völlig aus der Luft gegriffen zu wirken. Deshalb mag ich zum Beispiel das Ende von Inception. Oder auch das alles klärende und doch so hart treffende Ende von Thomas Vinterbergs Drama Die Jagd. Die „Sympathy for Mr. Vengeance„? ebenfalls. Nicht minder schwer verdaulich ist auch das von Jin-Roh – Die Wolfsbrigade. Die Schlussakkorde, die gnadenlos den allerletzten Akt einläuten, ganz egal in welchem Sinne oder auf welcher Ebene. 31 Tage – 31 Filme: Tag 23 weiterlesen

[Kurzfilm] Die Reise zum Mond (1902 FR)

Zumindest ein Kurzfilm soll es in dieser Woche noch sein, und was wäre da besser geeignet, als eines der frühesten Werke des Mediums Film überhaupt?

Die Reise des Menschen zum Mond. Heutzutage selbst in der Realität machbar. Im eigens etablierten Science-Fiction Genre ja sowieso. Aber wie war das damals? Damals?

[Kurzfilm] Die Reise zum Mond (1902 FR) weiterlesen

[Film] Colossus: The Forbin Project (1970 US)

Die Angst vor künstlicher Intelligenz ist geschätzt so alt wie der Computer selbst. In Colossus: The Forbin Project strebt die Menschheit rund um den Wissenschaftler Charles Forbin (Eric Braeden) nach einer Welt, die in den Händen der maschinellen, nüchternen Vernunft liegt, anstelle von menschlichem Verhalten. Ein Vergeltungsschlag, der durch kühle Berechnung initiiert wird, bei der ein Mensch womöglich zögern würde. Das Rechengebilde Colossus soll Abschreckung und Sicherheit zugleich sichern. Nur blöd, wenn sich die Maschine, die nur für diesen einzigen Zweck erbaut wurde, plötzlich weiterentwickelt. [Film] Colossus: The Forbin Project (1970 US) weiterlesen

[Literatur] Anleitung zur Schwerelosigkeit – Was wir im All fürs Leben lernen können (2013)

Kennt ihr Chris Hadfield? Ehemann, Vater, Musiker, Astronaut, virale Persönlichkeit? Der Typ, der die Menschheit mit fantastischen Bildern der Erde via Twitter versorgte und zudem das erste Musikvideo überhaupt im Weltraum gedreht hat?
Passend zu den abgeänderten Klängen von David Bowies „Space Oddity“ folgt die Kamera dem kanadischen Astronauten quer durch die ISS, der Internationalen Raumstation, und somit dem äußersten bemannten Außenposten der Menschheit, rund 250km über der Erde.

[Literatur] Anleitung zur Schwerelosigkeit – Was wir im All fürs Leben lernen können (2013) weiterlesen

[Film] Crimson Peak (2015 US)

Mehr Schein als Sein, dessen bedient sich Guillermo del Toro in seinem neuesten Film Crimson Peak.

Was versprach der Trailer nicht für ein Fest des Grusels, im ansehnlich viktorianischem Setting und noch dazu mit dieser Traumbesetzung. Allein optisch hat del Toro alles fest im Griff und zaubert malerisch trügerische Bilder aufs digitale Zelluloid und sorgt mit kräftigen Filtern für eine herrlich schaurige Gruselatmosphäre. [Film] Crimson Peak (2015 US) weiterlesen