31 Tage – 31 Filme: Tag 24

Tag 24 – Welcher ist der traurigste Film, den du je gesehen hast?

Im Gegensatz zu früher bin ich mittlerweile ja sowieso total verweichlicht. Heute weine ich bei der finalen Texteinblendung von The Imitation Game, ebenso wie bei Dallas Buyers Club oder Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Und kommt mir bloß nicht mit Matt Smiths Regenerationsszene in Doctor Who oder dem letzten Drittel aus Third Star! Es bildet sich schon jetzt ein Kloß im Hals, beim bloßen Gedanken daran…

© Constantin Films

Aber gut, traurig sind diese Filme alle in gewisser Weise, und wir sprechen gerade nur von den modernen Genrevertretern. Aber es geht noch einen Tacken fieser. Nämlich diese Filme, die überhaupt gar keine Hoffnung mehr versprühen. Bei denen jede weitere Minute nur ein weiterer Schritt in Richtung seelischen Abgrund bedeutet, die schon am Anfang sämtlichen Lichtblick im Keim ersticken. Sowas wie Sympathy for Mr. Vengeance. Oder… 21 Gramm.
Zu welchem definitiv noch ein Kommentar folgen wird.

Wer den Episodenfilm 21 Gramm von Alejandro González Iñárritu (Birdman) schaut, der wird für eine ganze Weile daran zu knabbern haben und so schnell nicht mehr glücklich. Gefällt mir persönlich um Welten besser als der wohl bekanntere Babel, aber das ist Geschmackssache. Wahrscheinlich liegt es daran, dass mir 21 Gramm im allgemeinen trostloser erscheint, was allein durch die verdreckte Bildsprache so präzise eingefangen wird. Noch dazu kitzelt jede/r Beteiligte sein Maximum an Leistung heraus, weshalb sich in dem dargestellten Leid so wunderbar gesuhlt werden kann. Mir wird jetzt schon wieder ganz bange, wenn ich an Benicio del Toros tragische Figur denken muss…

Der Film mag mich vielleicht nicht zum weinen bringen, aber das ist auch gut so. Die emotionale Tragweite, die dieser Film bietet, ist ohne die Tränendrückerei noch sehr viel schwerer zu ertragen. Und das macht ihn gleichermaßen genussvoll.

Die restlichen Tage findet ihr hier in einer Übersicht.

<- Tag 23 | Tag 25 ->

Advertisements

14 Kommentare zu „31 Tage – 31 Filme: Tag 24“

  1. Amen! Ich mag ja weder „Babel“ noch „Birdman“ noch „Biutiful“, ABER „21 Gramm“ zerstört jedes Mal den Glauben an das Gute da draußen. Und ich liebe liebe liebe ihn! Da kannst du jede einzelne Figur und die dazugehörigen Emotionen so sehr spüren, das tut fast schon körperlich weh.

    Gefällt 1 Person

    1. „Biutiful“ steht noch aus, habe aber auchnur gemischtes darüber gelesen. Bin mal gespannt. „Babel“ ging ja völlig an mir vorbei aber der hier… das ist Leben pur. Und Liebe. Kann deine Aussage auch nur unterstreichen. Ganz schwerer Brocken, aber mit außerordentlich viel Gefühl!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s