Media Monday #229

Ach, es ist ja schon wieder Montag. Und da ich gerade etwas Zeit habe, so ganz mitten in der Nacht, nehme ich die Fragen des Medienjournals doch glatt mit und knüpfe somit an die letzte Ausgabe vom… äh, lassen wir das. Angenehm, dass Wulf die Fragen bewusst offen gestellt hat, denn auch wenn von meiner Seite aus bereits alles gesagt ist, kann es nicht schaden, anderen auch eine Plattform zu bieten.

1. Angesichts der kürzlichen Anschläge, nicht nur in Paris (man wird ja kurz danach schon wieder in sozialen Netzwerken gekreuzigt, wenn man nicht mindestens noch die tragisch sinnlosen Anschläge im Libanon berücksichtigt und ihnen mal mindestens genausoviel Solidarität beimisst) war mein Wochenende ziemlich käse. Auch wenn ich nun keineswegs in Panik verfalle, so ist das doch ein schwerer Schlag gegen die Menschlichkeit gewesen.

2. Nachdem ich gehört hatte, dass ich doch so clever war meine Lieblingsbrille statt der neueren versichert zu haben, fiel mir ein kleiner Stein vom Herzen. Auf der anderen Seite ist das trotzdem fies, da man irgendwann unbewusst wieder anfängt, mit anderen Brillengestellen zu liebäugeln wenn man gerade beim Optiker sitzt, die man zudem eigentlich gar nicht braucht. Genauso wie Schuhe. Aber es sind teils soo schicke Accessoires… Ein weiterer Teufelskreis…

3. Wenn ich mich gerade durch die sozialen Medien klicke dann fehlen mir die Worte, denn statt seine Zeit sinnvoll zu nutzen wird nun wieder überall rumgestänkert wie heuchlerisch es doch sei, Soldarität gegenüber den Opfern von Paris zu zeigen, aber eben nicht gegenüber denen, die im Libanon tragischerweise ums Leben kamen. Neben der sowieso schon stattfindenden Politisierung durch Politiker findet diese nun auch vom gemeinen Plebs der Bundesrepublik ausgehend statt und das finde ich zum kotzen. Egal was man macht, man ist ein Arschloch oder ein heuchlerisches und verlogenes Arschloch. Dabei ist es wohl scheißegal, ob man lediglich den Opfern Mitgefühl ausspricht und sämtliche politische Belange außen vor lässt, oder einem Land, dass mit den USA die meisten Jetangriffe fliegt. Es gibt ja immer etwas zu meckern und zu jammern, und sowieso wird alles und jeder über einen Kamm geschert. Produktives kommt dabei nur leider nie bei raus. Tja, wessens Ziel wird da nun eher erreicht, frage ich mich? Der Mensch zeigt eben wieder und wieder seine hässliche Fratze – ganz egal was auch passiert. Es läuft doch immer wieder aufs gleiche hinaus…

4. Zum Wochenende habe ich mich eingehend mit Computertechnik befasst und bin zu dem Schluss gelangt, dass hoffentlich bald ein neuer PC den Weg in mein Heim findet. Da dieser dann endlich genug Leistung in den Zellen hat, kann ich dann hoffentlich auch schleunigst das nächste Gamingprojekt mit Fallout 4 starten. Aber vorher muss noch etwas anderes erledigt werden, was hoffentlich flink über die Bühne geht.

5. Nachdem ich mit In the Mood for Love endlich mal wieder einen Film mit Tony Leung Chiu Wai gesehen habe, hätte ich mir gewünscht, dass es so viel einfacher wäre an diverse ältere HK-Filme zu kommen. Leider finde ich ausgerechnet einen der wenigen den ich unbedingt sehen muss überhaupt nicht zu einem angemessenen P/L-Verhältnis. Ich könnte weinen. Und sowieso: Warum sind wir in DE von sämtlichen HK-Shops auf einer bestimmten Internetplattform abgeschnitten? Zum schreien für einen Asia-Afficionado wie mich! Falls ihr eine gute Adresse kennt, von der ich The Longest Nite [Am Faa] beziehen kann, bitte immer her mit den Tips!

6. Schon in der Vergangenheit habe ich gewusst, dass an mir (leider!) keine Musikerin verloren gegangen ist. Nachdem am Wochenende aber nur ein und derselbe Song aus meinen Boxen dröhnte, wurden die Gitarren wieder entmottet und was soll ich sagen? Ich kann es immer noch nicht. Warum bekommt man immer durch die unglaublich anspruchsvollen Stücke Lust, wieder die Klampfe in die Hand zu nehmen? Man schreddert krampfhaft nur einen einzigen Akkord und merkt schon: Das wird nix… Wie deprimierend.

7. Zuletzt habe ich den Sonntag völlig verschwendet und das war einfach typisch, weil man nach einer anstrengenden Woche einfach keine Lust auf nichts hat. Eigentlich eine Schande, aber so ist das.


Nach langer Abstinenz wünsche ich euch einen guten Start in die Woche!

Advertisements

13 Kommentare zu “Media Monday #229”

  1. Fallout 4? Twitchst du das dann auch, genauso wie Patrick Rothfuss momentan? Wenn das nicht bis 2 Uhr morgens ginge, würd ich da nämlich auch häufiger reinschauen. 😀

    Ansonsten: Ja, die Anschläge im Jemen darf man nicht vergessen, und die Menschen dort haben uneingeschränkt Solidarität im Angesicht dieses Terrors verdient. Aber die Menschen in Paris sind vielen schlicht näher, sowohl geographisch als auch vom gemeinsamen kulturellen Hintergrund, so blöd das klingt angesichts der Toten. Da fällt die Reaktion emotionaler und heftiger aus.

    Gefällt mir

      1. Mach ich auch, zumal ich bei vielen Sachen einfach dermaßen langweilig zocke. ^^
        Ich nehm mir gerne (sehr) viel Zeit, um zu erkunden und zu probieren. Weshalb ich sowohl aufgeregt als auch nervös bin, weil in zwei Wochen endlich Xenoblade Chronicles X erscheint, und ich dann wohl komplett abtauchen werde. ^^‘

        Gefällt mir

        1. So ist es ja auch richtig. Möglichst viel vom Spiel mitnehmen. Mittlerweile bin ich ja auch schon längst mit MGSV durch, zocke aber auch nach 180 Stunden immer noch weiter und mache Nebenmissionen. Das einzige was mich nur krass stört: Man kann kein neues Spiel anfangen. Geht einfach nicht. Klar, man kann jede einzelne Mission wiederholen und die (meisten) Cutscenes werden wieder abgespielt, aber ohne die Möglichkeit die Missionen neu zu triggern fehlt der Spaß und dieses Zielstrebige. Weiß nicht ob du das nachvollziehen kannst? Finde ich jedenfalls mächtig doof…
          Achja. Xenoblade. Damit liegt mir ein Kommilitone auch schon in den Ohren. Habe letztens glaube ich einen Trailer dazu gesehen und war recht angetan. Kommt doch auch für den PC raus, oder irre ich da?

          Gefällt mir

          1. Definitiv! Auch und gerade, weil die oft genug teuer sind, da ist es doch verrückt, durchzuhetzen, einfach nur, um fertig zu werden.
            Hm, ok, dann funktioniert MGS5 so ähnlich wie manche Spiele auf der U, sprich du hast einen Speicherstand, der fest ist, und wenn du von vorne anfangen willst, musst du dir ein neues Mii anlegen und das dann mit dem Spiel verbinden. Interessant, dass das auch bei MGS5 so ist. Ohne, dass ich das gut finde. Und wenn du die Speicherdaten und alles löschst?

            Haha, der Kommilitone hat immerhin Geschmack. 😀
            Aber fürn PC brauchst du gar nicht erst warten, keine Chance. Der Entwickler gehört Nintendo, das Spiel ist also exklusiv auf der U. 😉
            Achja, wenn das auch nur annähernd so ist wie Xenoblade/Wii, dann hab ich die nächsten 170+ Spielstunden sicher. ^^

            Gefällt mir

            1. Eben. Aber gerade diese freien Spiele… da drücke ich mich ewig um die Hauptquest und schiebe diese ganz bewusst durch zig Sidequests auf.
              Ja, schätze das ist so. Überlege bereits, mir den Speicherstand auf Stick oder Platte zu ziehen und so einen neuen zu erzwingen. So habe ich zumindest ein Backup. Mir noch einen PSN-Account zuzulegen möchte ich nicht unbedingt…
              Ja. Die Musik lobt er auch in höchsten Tönen! Ach mist. Dann wird das wohl nichts. Dachte ich hätte da was gelesen… hmpf.
              Zum letzten:
              https://www.youtube.com/watch?v=ISsqGmE-IhM 😀 Ne, im Ernst. Viel Spaß mit dem Teil! Wird bestimmt eine klasse Sache!

              Gefällt mir

              1. Oooh ja, wem sagst du das! Und mit den Sidequests vergehen schnell zig Stunden.
                Hm, ja, das wär ne Möglichkeit, den auf Stick zu ziehen. Aber eigentlich sollte doch sowas ins Reich der Vergangenheit verbannt sein, ich mein, wie kommts, dass andere Spiele einem zig Dutzend Speicherstände erlauben, und andere gerade mal so einen?

                Haha, Ich hab ja den Soundtrack zu Xenoblade Chronicles, und ich begehre auch den zu XCX, sofern er mir im Spiel gefällt, wird der wohl gekauft. Ist echt klasse!

                Zum letzten: XP
                Du, schon auf der Wii war das echt ein Meisterwerk, das sich auc vor Skyrim nicht verstecken brauchte, von wegen Umfang, aber auch Design und Musik. Und was ich bisher gesehen habe, lässt darauf schließen, dass der neue Teil noch besser wird. Ach, noch zehn Tage, noch zehn Tage! 😀

                Gefällt mir

                1. Ganz genau. Naja, das Problem bei MGS V ist ja, dass on. und offline miteinander in Verbindung stehen. Du entwickelst Gegenstände, die du dann auch online nutzen kannst. Das ist halt das Ding, dass es nicht unabhängig voneinander tut. Auf der einen Seite clever, auf der anderen Seite richtig blöd.
                  Zum Soundtrack: Habe an anderer Stelle was zu geschrieben. Beschäftige mich gerade mit dem Komponisten und der ist der Hammer!
                  Nur noch 7 Tage, 7 Tage! 😀

                  Gefällt mir

                  1. Bwüäh, sowas mag ich gar nicht, wenn man Off- und Online zu sehr mischt. Denn wenn die Server mal down sind, was bleibt dann noch? Ok, bei MGS5 scheint es eher in die vertretbare Richtung zu gehen, aber trotzdem bin ich nich tbegeistert davon. 😦
                    Haha, ja, schon gelesen, find ich gut. Und danke nochmal für den Tipp! 😉

                    Ich weiß! 😀

                    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s