Ein weiterer schnöseliger Jahresrückblick auf 2015

Das kommt davon, wenn man alles auf den letzten Drücker erledigt… aber immerhin kommt der filmische Teil pünktlich wie vorhergesagt! Da ich die Literaturabteilung, die in diesem Jahr durchaus gewachsen ist leider nicht mehr unterbringe, habe ich mir zum Jahresbeginn etwas einfallen lassen und kopple den Rückblick einfach an die Vorsätze für 2015/16. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, ha! Aber reden wir über das, worum es nun gehen soll: Filme.

Starten wir also einen mühseligen Rückblick auf 2015! Ein weiterer schnöseliger Jahresrückblick auf 2015 weiterlesen

[Film] Mr. Holmes (2015 GB/US)

Unzählige Verfilmungen liegen der fiktiven Gestalt aus der Feder von Sir Arthur Conan Doyle zugrunde. Die klassischen Detektivgeschichten, in denen Sherlock Holmes mit seiner brillanten Auffassungsgabe die Fälle löst und ihm sein Partner John Watson tatkräftig zur Seite steht und… aus den literarischen Ummodelungen der Fälle Profit schlägt.
Doch was passiert mit einem aufgeweckten Intellekt, der sich langsam aber sicher mit dem Alter abfinden muss? Dessen Gedächtnis nicht mehr so will wie es soll? Bill Condon geht dieser Frage mit seinem Film Mr. Holmes auf den Grund und konfrontiert ebenjenen mit Demenz.

Gegen Ende des Jahres suche ich mir immer einen Kinofilm raus, der abseits des Mainstreams den knallig lauten Tönen trotzt und das Kinojahr in entschleunigter Manier zu einem Ende führt. Vor zwei Jahren war es Only Lovers Left Alive, letztes Jahr Die Entdeckung der Unendlichkeit und in diesem sollte es Mr. Holmes werden. Ins Visier rutschte der Film allerdings primär wegen Hiroyuki Sanada, den ich in diesem Jahr erst so richtig zu schätzen gelernt habe. [Film] Mr. Holmes (2015 GB/US) weiterlesen

[Film] Unsere kleine Schwester (2015 JP)

Soso. Da schleiche ich seit geraumer Zeit um einen Film vom scheinbar äußerst populären japanischen Regisseur Hirokazu Kore-eda herum (Like Father, Like Son) und dann läuft doch glatt ein weiteres Werk von ihm im Programmkino meiner Wahl. Und schon bin ich hin und hergerissen…

15 Jahre haben die drei Schwestern Sachi (Haruka Ayase), Yoshino (Masami Nagasawa) und Chika Kouda (Kaho) ihren Vater nicht mehr gesehen, seit er sich mit einer neuen Frau aus ihrem Leben verdrückt hat. Die Mutter zerbrach daran und zog sich zurück, während die Schwestern seitdem gemeinsam ihren Weg durchs Leben beschreiten.  Als sich ihnen die Kunde zuträgt ihr Vater sei gestorben, begeben sie sich in die japanische Provinz, um der Beisetzung beizuwohnen. Nichtsahnend, dass sie eine 14-jährige Stiefschwester haben. Kurzerhand beschließen die drei, Suzu (Suzu Hirose) bei sich aufzunehmen. Im Haus ist schließlich genug Platz…
[Film] Unsere kleine Schwester (2015 JP) weiterlesen

31 Tage – 31 Filme: Tag 30

Tag 30 – Welchen Film erwartest du in Zukunft am meisten?

Vor einer Woche wäre diese Frage sichtlich einfacher gewesen! Star Wars: Das Erwachen der Macht und gut wäre es. Aber so… muss erst einmal eine (imaginäre) Kinoliste für 2016 aufgestellt werden. Reden wir jedoch nicht lange um den heißen Brei herum und legen uns auf gleich fünf Filme fest, die leider erst gegen Ende des kommenden Jahres starten. 31 Tage – 31 Filme: Tag 30 weiterlesen

31 Tage – 31 Filme: Tag 29

Tag 29 – Welchen Film wolltest du schon immer sehen, bist aber bisher nie dazu gekommen?

Jetzt wird es peinlich. Aber so richtig peinlich. Denn jetzt mache ich Geständnisse, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Vermutlich. Weil die Antwort nicht mit einer Antwort auskommen kann. Zumindest nicht bei mir. Oder reicht euch Heat als Antwort?! Jaja, wie kann man diesen Klassiker bitte noch nicht gesehen haben… Ich weiß es doch auch nicht! 31 Tage – 31 Filme: Tag 29 weiterlesen