31 Tage – 31 Filme: Tag 30

Tag 30 – Welchen Film erwartest du in Zukunft am meisten?

Vor einer Woche wäre diese Frage sichtlich einfacher gewesen! Star Wars: Das Erwachen der Macht und gut wäre es. Aber so… muss erst einmal eine (imaginäre) Kinoliste für 2016 aufgestellt werden. Reden wir jedoch nicht lange um den heißen Brei herum und legen uns auf gleich fünf Filme fest, die leider erst gegen Ende des kommenden Jahres starten.

High-Rise (2015 GB; Regie: Ben Wheatley) – 01.09.2016

Zwar kenne ich das Buch noch(!) nicht, aber allein der Cast bereitet mir jetzt schon große Freude. Scheinbar darf sich die Besetzung als „untere Gesellschaftsform“ anarchistischer Gedanken bedienen und den dekadent gelebten Wohlstand der oberen Schicht des Hochhauses ins Chaos stürzen. Die Meute gegen den Architekten, gespielt von Tom Hiddleston. Bereits jetzt mein angepeiltes Highlight für 2016.

Doctor Strange (2016 US; Regie: Scott Derrickson) – 27.10.2016

Also, ähem, ja. Marvel hat ja bereits ziemlich pompöse Ankündigungen gemacht, in etwa dass dieser Film so viel anders als die vorherigen MCU-Filme werden soll. Also allein von der hochkarätigen Besetzung, neben unser aller Lieblingsbriten Benedict Cumberbatch auch Tilda Swinton, Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, Mads Mikkelsen und für das Kämpferherz noch zusätzliche Muskelkraft in Form von Scott Adkins bereitzustellen, das zeugt schon von Bombast. Allein in schauspielerischer Form. Avengerns, ihr könnt einpacken! *lach* Dann aber auch zu sagen, dass man sämtliche Grenzen austesten wolle und so den Eindruck von vielen unterschiedlichen Welten in dieser Comicverfilmung erwecken wolle, das grenzt schon ein wenig an Wahnsinn und lässt meine Hoffnungen wachsen. Klar kann man hier von einem CGI-Spektakel ausgehen, dass sich ganz sicher nicht zurückhalten wird. Aber wenn alles passt und es zur Atmosphäre beiträgt? Warum nicht?

The Girl on the Train (2016 US; Regie: Tate Taylor) – 27.10.2016

Eines der am meisten gehypten Bücher des Jahres. Irgendwann schwang der Hype dann auch auf mich über und das Interesse wurde geweckt. Zum Glück bleibt noch etwas Zeit, vorher das Buch zu lesen. Ausschlaggebend für die Verfilmung war mir jedoch wie so oft die Besetzung. Ob es nun dem Buchkenner passt oder nicht, ist mir beim Blick auf die Liste nämlich herzlichst egal. Denn Emily Blunt hat sich seit Edge of Tomorrow sowas von in mein Herz gespielt und dieses Fundament mit ihrer Leistung in Sicario noch zusätzlich gefestigt, dass ich allein deswegen gar nicht um den Film herumkomme. Zusätzlicher Bonus sind dabei, ja, wer hätte es gedacht: Luke Evans (auch ein Grund weshalb ich mich so auf den o.g. High-Rise freue!) sowie Rebecca Ferguson, die ich seit Mission Impossible: Rogue Nation wohlwollend ins Auge gefasst habe. Na ich lasse mich überraschen und sehe zu, schleunigst das Buch zu lesen!

Star Wars: Rogue One (2016 US; Regie: Gareth Edwards) – 16.12.2016

Jau. Der Star Wars-Hype, der bereits jetzt jedem zu den Ohren rauszuhängen scheint, geht auch mir allmählich auf den Keks, dennoch wurde mit Das Erwachen der Macht erst der Stein ins Rollen gebracht. Bis 2019 soll im jährlichen Rhytmus jeweils ein Film das Star Wars-Universum auffüllen und den ersten relativ eigenständigen Teil darf Rogue One bringen. Obwohl ich Gareth Edwards seinen grauenvollen Versuch Godzilla im amerikanischen Raum neu auferstehen zu lassen noch immer nicht verziehen habe, bin ich zumindest etwas scharf auf diesen Film. Ich weiß zwar dank spärlicher Informationslage selbst noch nicht warum, aber ich hoffe auf ein düsteres Rebellenabenteuer. Zumindest das Casting lässt mich wieder Luftsprünge machen: Neben dem Lead Felicity Jones, die seit Die Entdeckung der Unendlichkeit ein kleines Plätzchen in meiner Anerkennungsschublade innehält, darf u.a. Donnie Yen für halsbrecherische Szenen sorgen. Davon gehe ich einfach mal aus. Und Mads Mikkelsen, keine Ahnung was seine Rolle sein wird, ist immer gut.

The Assassin (2015 TW/HK/FR/CH; Regie: Hou Hsiao-Hsien)

Von Hou Hsiao-Hsien kenne ich schändlicherweise noch nichts, werde das aber bei Zeiten zu ändern wissen. Denn der äußerst angesehene und mehrfach ausgezeichnete chinesische Regisseur ist unlängst schon so bekannt wie… na ihr wisst schon. Sein aktueller Film The Assassin hat für weltweite Begeisterung gesorgt und somit auch meine Neugierde geweckt. Ich freue mich jedenfalls schon darauf und hoffe inständig, dass bald ein deutsches Releasedatum für die Programmkinos angekündigt wird!

Die restlichen Tage findet ihr hier in einer Übersicht.

<- Tag 29 | Tag 31 ->

Advertisements

6 Kommentare zu „31 Tage – 31 Filme: Tag 30“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s