[Web] „Nostalgia Piano“

Weil es gerade so schön passt, machen wir doch gleich den Selbstversuch. Ich möchte euch bitten, euch den folgenden Teaser Trailer anzusehen. Die ersten 15 Sekunden reichen dabei schon aus. Und dann sagt ihr mir bitte, was ihr empfindet. Ganz offen, genau das, was euch in den Sinn kommt. Deal? Gut.

Okay. Und, was nehmt ihr war? Irgendein Gefühl vielleicht?

Vor einigen Tagen habe ich auf kotaku.com einen interessanten Artikel entdeckt, über dessen Thematik ich mir vorher zwar schon unbewusst ein paar Gedanken gemacht hatte, es aber erst durch den Text greifbar machen konnte.

Hollywood Is A Greatest Hits Album, Played On Nostalgia Piano

In dem Artikel geht es darum, wie die neuesten Franchiseaufgüsse, Reboots, Remakes und Fortsetzungen in ihren Trailern immer mit dem selben Schema beginnen:
Die wohlbekannte Titelmelodie als nostalgisch molliges Pianotheme:

[…] But beyond that, the easiest trick in the book at the moment for trailer producers is to use what I’m going to call Nostalgia Piano. This is the tinkling, so-soft-it-is-thunderously-unsubtle piano, drenched in reverb, that picks out the memorable main theme of a franchise in so many recent trailers. […]

Unwillkürlich setzt genau dieser Klang einen Gedankenprozess in Gang, der zumindest mich sofort in die eigene Kindheit zurückversetzt, als ich all diese Filme zum ersten Mal durch Kinderaugen sah und begeistert den Blick nicht mehr abwenden konnte. Oder wollte.
Natürlich warten die Filme selbst dann meist wieder mit eigenen Varianten des Mainthemes und anderen nur zu bekannten Leitmotiven des Franchise wieder auf. Dennoch sind es gerade die Trailer, die bereits im Vorfeld suggerieren (wollen), dass man mit dem kommenden Teil wieder ein Stück Kindheit erleben wird. Völlig egal, wie das Endprodukt am Ende auch sein mag, die Saat ist gesetzt, die Aufmerksamkeit des Zuschauers aller Berechnung nach und höchstwahrscheinlich auf das kommende Spektakel gerichtet, was innerhalb von 1 1/2 Minuten auf die Sinnesorgange gefeuert wird. Dabei ist es gerade einmal ein Takt, evt. auch zwei, doch der Trigger ist undwiderruflich ausgelöst.

[…] That’s why the Nostalgia Piano works. It doesn’t just replay the melodies that we’re familiar with. It instead spells it out slowly, almost coyly, allowing us to have a moment to dwell on it, to wonder whether we are in fact hearing the melody that we think we recognise. It gives us a moment to sit back and fill each reverb-filled second between the notes with our own memories, to imbue the trailer with emotion from our own lives. […]

Wie seht ihr das? Ist euch der „Nostalgia Piano“-Effekt auch schon zu Ohren gekommen, oder habt ihr das unbewusst schon gar nicht mehr wahrgenomen, weil euch die Flut an Erinnerungen an vergangene Tage gepackt hat? Es würde mich interessieren, was ihr dazu meint. Ob das der richtige Weg ist, wie man ein Franchise, das schon 20 Jahre aufwärts auf dem Buckel hat, noch immer reizvoll bewerben kann.

Advertisements

10 Kommentare zu „[Web] „Nostalgia Piano““

  1. Jau, das machen sie in Trailern ganz gern, funktioniert in meinen Augen auch ganz gut; bei Harry Potter gab’s das auch ziemlich oft. Es gibt auch noch so ein paar andere musikalische Stilmittel, die immer und immer wieder auftauchen: Der noch stärker vereinfachte Remote-Control-Stil mit tiefen, tiefen Bässen, vielen, vielen (digitalen) Percussions und Ostinati und ein bisschen Chor etc. Ehrlich gesagt, wenn ich mich zwischen der Klavierversion eines Thema aus dem Franchise und dem infamen „Horn of Doom“, das nach „Inception“ jahrelang in jedem Trailer zu hören war, entschieden müsste, nehme ich lieber das Klavier 😀 Ich freue mich tatsächlich immer, wenn im Trailer Musik verwendet wird, die auch tatsächlich etwas mit der Materia zu tun hat, statt nur völlig generischer Trailer-Musik, auch wenn ich diese speziellen Versionen dann nicht unbedingt im fertigen Film hören möchte. Ein Beispiel wäre auch dieser eine, besonders populäre TFA-Trailer mit den synthetischen RCP-Versionen vom Han/Leia- und dem Machtthema. Diese Versionen will ich nienienienie in einem tatsächlichen SW-Film hören, aber in einem Trailer sind sie durchaus funktional und immer noch besser als irgendwelche Trailermusik in diesem Stil.

    Was DIESEN Rogue-One-Trailer angeht: Da finde ich Machtthema und Imperialen Marsch im Kontrapunkt am Ende viel interessanter als das Machtthema am Anfang; das würde ich wirklich gerne mal in einem SW-Film hören, wenn auch stilistisch anders und aufwändiger.

    Gefällt mir

    1. Exakt. Aber gut, das „Horn of Doom“ schreckt mich nach dem inflationären Gebrauch mittlerweile ab und positive Gefühle bleiben dabei auf der Strecke. Das Klavier hingegen übt unglaubliche Anziehungskraft aus und fesselt meinen Blick.
      Ob ich immer eine strikte Trennung zwischen Trailer und Film bräuchte? Hmm. Schwer zu sagen. Manchmal ist es nämlich mehr die Musik die mich packt, statt dem Film selbst. Thomas Bergersens „The Final Frontier“ z.B. hätte ich nur zu gerne auch im Film zu „Interstellar“ drin gehabt. Das hat mir über weite Strecken mehr an Sci-Fi-Stimmung vermittelt, als es Hans Zimmer am Ende tat.
      Solche Pianostücke würden sich im Film bestimmt gut machen, aber ich stimme zu. Im Trailer sind sie wesentlich besser aufgehoben. Aber mal sehen wann uns diese Methode zu den Ohren raushängt und sich abnutzt.

      Gefällt 1 Person

  2. Erster Gedanke: Langweilig. Zweiter Gedanke: Trailer gehen mir auf den Sack. Dritter Gedanke: Warum muss eigentlich heutzutage alles bis zum großen Abkotzen weitergeführt werden? Vierter Gedanke: Hollywood sollte verfickt noch mal in einem flammenden Inferno zugrunde gehen. Fünfter Gedanke: Ich würde hinterher noch auf die Asche pissen.
    Ach so und das Piano nervt, ist mir bisher aber nie aufgefallen, da ich eigentlich nie Trailer gucke. Und dieser Müll zeigt auch ganz gut warum.

    Gefällt mir

  3. Interessanter Ansatz. Und ja, ich seh, wie mit Melodien auf der Nostalgieschiene gefahren wird, auch wenn mir das jetzt zum Beispiel beim Rogue One-Trailer so nicht aufgefallen ist. War wohl zu abgelenkt davon, dass das nach deutlich mehr Star Wars ausschaut als die Prequels. XD

    Aber gut, gerade das seh ich ähnlich wie Filmschrott, und ich hatte nichts anderes erwartet, nachdem bekannt wurde, dass Disney sich die Recht gesichert hatte. Die werden das melken bis zum bitteren Ende…

    Hm, ja, ich glaub, ich hab den Faden verloren… ^^‘

    Gefällt mir

    1. Joa,
      Mit der Erbeutung durch Disney ist jetzt halt so. Lässt sich nichts dran ändern, auch wenn es doof ist. Allerdings bin ich bisher doch recht überrascht, wie gut es aussieht. Nur ob es erzählerisch so gut wird… lässt sich noch nicht sagen.

      Gefällt mir

  4. es ist vermutlich Hollywoods offenkundigste Manipulation – hier liebe ich es an der Nase herumgeführt zu werden 😀
    zu Weilen, insbesondere bei Trailern, höre ich verschiedene Varianten desselben Motivs fast lieber als was ganz Neues
    Pro7 hat mMn bei zwei Motiven hervorragende Arbeit geleistet, einmal bei einem Werbespot zur Star Wars Saga, wo mit Piano das Vader Theme eingespielt wurde (https://www.youtube.com/watch?v=v36zeZ8KrZ8), einmal noch bei einer Neuinterpretation von What Shall We Do With the Drunken Sailor (was hoffentlich hier zu sehen ist: http://www.prosieben.at/tv/black-sails/video/1-trailer-black-sails-what-shall-we-do-with-the-drunken-sailor-clip ich aber dank Ländergrenzen nicht kurz überprüfen kann^^)

    Gefällt 1 Person

    1. Uff, das Geklimper bei Video Nummer 1 würde mich den letzten Nerv kosten. Ist mir ein paar Oktaven zu hoch, da wird es für mich unerträglich…
      Die Version von Drunken Sailor hingegen gefällt mir sehr gut! Sehr intensiv, in Verbindung mit den Bildern.

      Gefällt mir

      1. echt? ich fands großartig und hab danach auch gesucht, ob ich irgendwo eine längere Variante von der Interpretation finde 😀
        der Drunken Sailor hats sogar auf meinen MP3 Player geschafft 😛 es scheint also das richtige Video gewesen zu sein 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s