Media Monday #288

media-monday-2881

Na ich hoffe doch sehr, dass ihr gut ins neue Jahr gerutscht seid und an euren vielleicht gesteckten Vorsätzen festhaltet?! Ja? Nein? Na wie dem auch sei, 2017 mag hoffentlich besser werden als 2016 und alles was man sich vorgenommen hat, möge doch auch bitte durchgezogen werden. Ich stecke mir kleine Ziele und möchte das Jammern und fluchen reduzieren. Bisher klappt das sogar ganz gut! Mal sehen wie lange noch, denn das Jahr ist noch jung… 😉 Hier geht es jedoch erst einmal mit dem Media Monday des Medienjournals weiter:

1. In 2017 freue ich mich im Moment am meisten auf Park Chan-wooks neuesten Streich Die Taschendiebin, der ja eigentlich schon im letzten Jahr regulär lief, in DE aber mal wieder monatelang zurückhängt. Und ich im Dezember leider auf die Preview verzichten musste. Aber was soll’s, es gilt noch einige andere koreanische Schmankerl wie z.B. The Wailing nachzuholen. Dieses Jahr wird rückblickend mit Sicherheit gut!

2. Wohingegen 2016 aus eigens künstlerischer Sicht für mich eines der Highlights war, denn wenn alles doof war, so war es der Spaß am Grafiktablett nicht. Naja, es war manchmal etwas haarig, aber irgendwie hat dann doch nahezu alles so geklappt wie es sollte. Anbei ein Werk, was auf den letzten Drücker fertig wurde und zahlreiche Nerven gekostet hat. Da es jedoch ein Geschenk war, hat das Grinsen beim Betrachten des Betrachters doch mehr als entlohnt:

Nanashi – Sword of the Stranger by Schlopsi on DeviantArt

3. Außerdem habe ich mir fürs neue Jahr vorgenommen an meinem Vorsatz mehr asiatische Filme zu schauen, festzuhalten. Es hat 2016 ganz vorzüglich geklappt, auch wenn die NipponConnection deutlichen Einfluss auf das Ergebnis hatte und mein Lieblingsfilmland Korea leicht ins Hintertreffen geriet. Da gilt es noch die richtige Balance zu finden, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

film-produktionsland
Mein Filmjahr nach Produktionsjahr sortiert.

Anbei noch meine Statistiken für das vergangene Film- und Serienjahr. Filme werden in grün dargestellt, Serien in rot. Da mir jedoch Anfang August mein Logbuch abgeraucht ist, respektive gelöscht wurde, beschränken sich sämtliche Serienangaben nur auf den Zeitraum zweischen August und Dezember!

4. Und nachdem ich an/zwischen den Feiertagen einfach mal wieder nichts getan habe, was von arbeitsrelevantem Wert wäre, dürfen nun ein paar Disneyklassiker geschaut werden, in denen die Tier-Mensch-Beziehung näher untersucht werden darf. Yachzee!

5. Bleibt nur zu hoffen, dass 2017 nicht wieder so einen Durchhänger bietet, wie es letztes Jahr zu sehr der Fall war.

6. Immerhin wird in diesem Jahr aber alles neu besser anders mit neuem Konzept angegangen. Das Konzept muss nur noch erarbeitet werden…

7. Zuletzt habe ich die erste finanzielle Amtshandlung getätigt und das war längst überfällig, weil ich meine guten Kopfhörer doch zu sehr vermisse, als dass ich noch länger auf neuen Ersatz hätte warten können. Darüber hinaus habe ich sogleich ein paar Freunden die nächste Woche einen London-Aufenthalt abhalten, gebeten, mir doch bitte etwas Lektüre aus Engelland mitzubringen… 😀

Advertisements

19 Kommentare zu “Media Monday #288”

  1. Tolles Bild! 🙂

    Wenn du noch mehr asiatisches Material schaust, dann kenn ich bald gar nichts mehr hier… 😉 Eigentlich sollte ich es als Anregung hernehmen, aber ich bin einfach anglo-amerikanisch verseucht… 🙂 Neulich hat eine Schülerin ein Mini-Referat über eine Anime-Serie gehalten (nachgeguckt: „Hell Girl“), fand ich cool, weil es mal so gegen den Mainstream war.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke! 🙂
      Ach, ihr bekommt ja nur einen kleinen Teil daon über die Reviews nähergebracht. Ich weiß ja, dass die meisten meiner Leser mit den Exoten selten etwas anzufangen wissen. ( 😦 )
      Das ist doch ganz normal. Dafür dürfte dein Schnitt für britische Filme (oder zumindest Theaterproduktionen!) weit über dem Durchschnitt liegen, was? 😛
      Ah, „Hell Girl“ / „Jigoku Shoujo“. Steht bei mir auf der plan to watch-Liste. Sieht sehr interessant aus, auch wenn der Animationsstil etwas gewöhnungsbedürftig erscheint.

      Gefällt mir

    1. Ja, traurig, oder? Mist, es waren sogar zwei! Mir ist neben den glorreichen Sieben tatsächlich Bone Tomahawk durch die Maschen gerutscht! Kann sein dass er bei Imdb nicht als Western sondern nur als Horror aufgeführt wird? Hmm.
      Das ist wahr, hehe. Wobei ich dem Western auch liebenswürdig gegenüber stehe. So ist das ja nicht!

      Gefällt mir

    1. Danke! Bzw. ich habe wieder zu danken. 😛
      Die Monatsauflistung finde ich generell sehr spannend. Daran lässt sich gut der Stresspegel eines Jahres ablesen.. Wäre ich nicht zu faul gewesen, hätte ich von dir noch die FSK geliehen. Das wäre dieses Semester definitiv auch interessant gewesen.. Wobei die Hälfte der Filme keine deutsche Freigabe haben und aus dem Raster fallen. Naja, vllt dieses Jahr dann.

      Gefällt 1 Person

  2. Ich sehe da ist jemand eine Dramaqueen vor dem Herren 😉 Aber was zur Hölle ist Dementia…
    und wenn du so weiter machst werde ich zum Exoten, wenn ich ein paar Filmtitel nenne 😉 Woher nimmst du eigentlich die ganzen Infos, gibt es da bestimme Magazine der suchst du jedes Mal konsequent das Kinoprogramm ab?

    Tier-Mensch-Beziehungen sind super! Da gibt es aber ein paar mehr Disneyfilme zu dem Thema o.O

    Frohes Neues übrigens 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Naja, ist eben ein gängiges Genre was sich überall mit reinschleicht… 😉
      Ach, iwo. Dafür kenne ich ja andere Sachen nicht, die nicht im Interessengebiet liegen. Ich bin social media mäßig sehr vernetzt mit Filmseiten (gerade auch asiatische). Da schnappt man die grundlegenden Infos auf, den Rest finde ich bei den gängigen Verleihen oder tatsächlich Filmzeitschriften (das Filmecho z.B. hat einen Kinoplaner mit >allen< deutschen VÖ-Daten. Da reicht ein kurzer Blick, um die paar Exoten rauszufischen).
      Na klar gibt es da mehr. Wir halten zu viert ein Referat zu dem Thema, und jeder behandelt einen anderen Film (Dschungelbuch, Mulan und noch einen). Da gehen wir lieber genauer auf die einzelnen Beziehungen ein, als allumfassend. Das würde eh den Rahmen für eine Stunde sprengen. ^^
      Dir auch, dir auch! 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Ja.. ist nur schwer wenn man sich da eher durchzwängen muss. Gibt ein paar Disneyfilme, die ich immer sehen kann (Mulan!), aber manche sind doch recht langatmig trotz ihrer überschaubaren Laufzeit.
      Hihi, danke sehr!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s