Media Monday #300

media-monday-300Der Wulf, der hält’s viel aus,
jede Woch ein neuer Lückentext,
während die Bloggerschar wächst und wächst.
Doch nun feiert er die Saus.

300 Ausgaben sind ’ne stolze Zahl,
andere werden da ganz fahl.
Doch schal ist der Media Monday noch lange nicht,
denn dafür hat er schlicht zuviel Gewicht!

Ich gratuliere dir, Wulf, ganz herzlich zu dem nun schon zweiten Jubiläum in einer Woche und bedanke mich daher für diese Mühen, uns jeden Sonntag zu Montag mit einer nicht immer unkniffligen Aufgabe zu konfrontieren! Während wir uns gerne mal ausklinken, sei es aus Zeit- oder Motivationsgründen, auf dich ist immer Verlass. Daher danke dir! Ich stoße virtuell mit dir und (wahrscheinlich) sämtlichen anderen Bloggerkollegen auf diese stolze Zahl an! Prost!

tumblr_mi7sffrxtr1qdvcx5o1_500

1. Besonders schätze ich am Media Monday den Zusammenhalt der Community. Denn auch wenn es mal nicht so mit dem Schreiben läuft, so ist der Media Monday immer eine gute Gelegenheit, in Kontakt zu bleiben.

2. Was ich mir hingegen vom Media Monday wünschen würde, ist hin und wieder eine mediale Themenwoche (Literatur, Musik, Internet, etc.), die sich auf ein Medium spezialisiert. Muss auch echt nicht oft sein, aber manchmal könnte ein gezieltes Fragen nicht schaden.

3. Was wiederum meine Blogger-KollegInnen (auf MM-TeilnehmerInnen oder allgemein bezogen) angeht, gefällt mir besonders wie sich ein harter Kern herausbildet, auf den wirklich immer Verlass ist. Ich danke euch.

4. Derweil ich mir öfter wünschen würde, dass die anderen BloggerInnen … Wer bin ich, um Ansprüche zu stellen? *lach* Nun, evt. könntet ihr öfters auf meinem Zweitblog Manga Senpai vorbeischauen, wo ich tatsächlich um literarische Abwechslung bemüht bin. 😀

5. Und in den nächsten 300 Ausgaben des Media Monday kann von mir aus gerne alles genau so weitergehen.

6. Bleibt mir anlässlich des heutigen Jubiläums nur noch zu sagen dass ich ganz gewiss nicht noch einmal reime!

7. Und um die obligatorische letzte Frage nicht zu vernachlässigen, habe ich zuletzt wieder Dark Souls ausgegraben und das war natürlich ungemein frustrierend, weil es das Spiel eben so an sich hat. Aber der erste Hass, den ich auf den permant erfolgten Tod bei dem Spiel hatte, ist erstaunlicherweise verflogen. Hätte ich nicht gedacht.

Advertisements

27 Kommentare zu “Media Monday #300”

      1. Nun, wenn ich mir die geheimen Statistiken betrachte… dann darfst du dich gern so bezeichnen. 😀 Vermutlich müsste ich dir sogar noch einen Pokal mit entsprechender Gravur überreichen!

        Gefällt mir

    1. Hehe, in der Tat. Ich hatte es nach 20 Spielstunden (aber auch nur wegen Freunden) voller Hass weggelegt. Nach einem halben Jahr nochmal rangewagt und siehe da, man arrangiert sich irgendwie damit. Aber mein Lieblingsspiel wird es mit Sicherheit nicht.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich bin nicht besonders frustrationsresistent. Dementsprechend viel „Spaß“ hatte ich mit dem Spiel. Kurz: Es ist nach wenigen Stunden wieder in die Kleinanzeigen gewandert :D. Da sind mir dann Sachen wie zuletzt Fallout 4 doch wesentlich lieber.

        Gefällt 1 Person

        1. Ist ja auch nichts verkehrt daran. 😀 Das schlimme ist nur, dass mich jetzt auch Nioh reizt (mal abgesehen davon dass hier noch keine PS4 steht). Das ist vom Schwierigkeitsgrad in etwa ähnlich. Verdammt.
          Fallout 4 war für mich leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Da wurden zwar wirklich hunderte Spielstunden reingesteckt, aber wirklich gelohnt… hmm, naja.

          Gefällt 1 Person

          1. Ich liebe das Franchise seit dem ersten Teil, hab sogar das blöde Tactics gezockt bis zum Umfallen. Okay, an den dritten Teil und New Vegas kam 4 tatsächlich nicht ran, und die Endsequenz war enttäuschend (Action gabs nur bei der Brotherhood… blöd, dass ich mich für die Minutemen entschieden habe…). Aber das Feeling und die Atmosphäre waren (meiner Meinung nach) wieder echt gelungen.

            Gefällt 1 Person

            1. Na gut, Teil 3 und NV habe ich auch immer und immer wieder gezockt. Die waren schon superb. Schlecht ist 4 ja nicht, aber die Story war so… joa. Auch ziemlich schnell rum, selbst wenn man nur noch auf die Sidequests ausgewichen ist. Durchs Wasteland zu streifen, macht trotzdem immer wieder Spaß. Da fällt mir ein: Es gibt einen Ort, hinter dessen Bedeutung bin ich leider noch nicht gekommen. Muss ich vllt doch nochmal ran, auch wenn mir installierte Mods leider den Spielstand auf der Zielgeraden zerschossen hatten.

              Gefällt mir

              1. Stimmt schon, den Hauptstrang hatte man wirklich schnell durch und musste nicht mal wirklich hoch gelevelt sein. Ich glaub ich war irgendwo Ende der 20er, als ich zum letzten Mal ins Institut bin. War ein Fehler, weil Ältester Maxon von dem Moment an beleidigt war und ich die Brotherhood-Quests nicht mehr beenden konnte 😀

                Gefällt mir

  1. Ach das hast du aber schön gedichtet! 🙂 Und Danke für die Glückwünsche und das virtuelle Anstoßen^^

    Das mit der Themenwoche hört sich spannend an, wenn du da konkrete Ideen hast, darfst du auch gerne mal Fragen-Schirmherr spielen 😉

    „Dark Souls“ sagt mir auch (fast) nur was wegen dem knackigen Schwierigkeitsgrad, ich komm ja immer nicht so zum Zocken, dafür freu ich mich auf die Brettspielvariante, da könnt ich dann ja auch notfalls schummeln 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Bitte bitte, das hast du dir ja redlich verdient!
      Oh, ähem, klar! Warum nicht? Ich lasse mir was einfallen und hau dich dann an.;)
      „Dark Souls“ ist machbar, das merkt man auch nach einer Weile. Erfordert allerdings ziemliches Umdenken, was den eigenen Spielstil anbelangt.
      Ich habe ja leider in meinem Umfeld kaum die Möglichkeit, solche Brettspiele zu spielen, aber die Brettspielvariante sah schon sehr fein aus! Noch besser natürlich, wenn man nicht schummelt… 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ja super, freut mich, mach das mal 🙂

        Ja, bei „Dark Souls“ als Brettspiel konnte ich nicht nein sagen, bei so vielen tollen Figürchen werde ich regelmäßig schwach 😀

        Mich würde ja auch das Spiel selbst reizen, ich komm halt nur zeitlich so selten dazu, mich mal an die Konsole zu begeben und da ich dann ja gleich den TV blockiere, fällt die Wahl – damit meine Liebste mitspielen kann – dann doch eher auf so Sachen wie „Diablo 3“ oder „Der Herr der Ringe – Krieg im Norden“ – beide vergleichsweise uralt, aber eben klassischer Couch-Coop, den es heutzutage ja leider kaum noch gibt 😦

        Gefällt 1 Person

        1. Die Figuren würde ich vermutlich am liebsten ausstellen. Und auf den Rest pfeifen. 😀
          Ja, das ist verständlich. Dafür machen gerade solche älteren Spiele noch immer Laune. Die halten sich ziemlich gut, was das anbelangt. HdR habe ich damals auch laange noch gezockt.

          Gefällt mir

    1. Ja, was man für Freunde nicht alles tut…! Mit etwas Abstand zum ersten Eintauchen in diese dunkle Welt geht es mittlerweile ganz gut. Man hat seine Wutanfälle etwas mehr im Griff *lach*
      Hast du schon das neue Zelda angespielt? Da schwärmt ja jeder von!

      Gefällt mir

      1. Oh? Wer hat dich denn dazu überredet? 😀
        Wutanfälle? Oh, ich fürchte, dazu bin ich zu alt. Da lass ich dann doch eher das Spiel liegen. XD

        Hab ich. Meine Eltern haben mir ein verfrühtes Ostergeschenk vermacht. 😳
        Ich hab am Samstag bis 2 Uhr nachts gezockt, und bin doch nur bis zu dem Punkt gekommen, an dem man das erste Gebiet verlässt. Was soll ich sagen? Gigantisch! 😳

        Gefällt mir

        1. Der Blogger hinter Misé en Cinema (http://miseencinema.wordpress.com/). Er liebt die Serie abgöttisch und hat mich dann angesteckt. Zum Glück haben wir zu Beginn zu dritt lange Sessions (bis zu 8 Stunden 😀 ) abgehalten, damit ich zumindest etwas in das Gameplay finde. Natürlich ist es schlecht fürs Ego, wenn man mit zwei Pros zockt und man selbst immer elendigst krepiert. Natürlich immer an den selben Stellen 😀 Ich war kurz davor, die Disk zweizuteilen und zu verbrennen. Habe es dann aber doch nicht übers Herz gebracht. Demnächst wage ich mich allerdings an ein anderes Spiel: Resonance of Fate. Vllt kennst du das, da du ja doch einige JRPGs selber zockst. Sah ganz nett aus. Vielleicht ist das eher was für mich.
          Uii! Das ist ja klasse. Ich hab die Zelda-Ära ja leider verpasst, aber das klingt nach einer Menge Spaß. Hoffe der wird auch noch lange anhalten! Zumindest scheint es dich wieder jünger zu machen, wenn du bis 2 Uhr dasitzen kannst. 😛

          Gefällt mir

          1. Ah, das ist ja cool! 😀
            Und ja, ich stell mir das phasenweise schon frustrierend vor, immer wieder vorgeführt zu bekommen, dass man doch nicht sooo gut ist. ^^‘
            Aber du kannst ja noch üben. Und ich hab gehört, sterben tut gar nicht so weh, sofern du rechtzeitig zu deiner Leiche zurükkommst! 😀

            Resonance of Fate ist bei mir auf der PS3 installiert. Ein sehr stylisches Spiel, auch wenn ich bisher echt nur ein paar Stunden damit verbracht hab, um es mal anzutesten. Mir hat es das Figurendesign angetan. Und die Klamotten. 😀

            Du kannst sie ganz fein brav nachholen. Brauchst nur eine Switch, damit allein kannst du bereits die größten Zeldas zocken: Breath of the Wild, und via eshop Ocarina of Time und Majoras Mask. 😉

            Ey! XP

            Gefällt mir

  2. Die Idee mit der Themenwoche finde ich übrigens sehr cool, vielleicht könnte ich dann auch mal mitreden ;D Lust hätte ich.

    Habe gar nicht gewusst, dass du ein zwei Blog hast über „Literatur“, ich schau gleichmal vorbei….

    Ach Dark Souls…. Dumby ways to die ist da nichts dagegen….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s