Media Monday #313

media-monday-313

Ohne viel Vorrede geht’s heute direkt mit dem Media Monday des Medienjournals los.

Privates Update: Der Kurzfilm von uns, mit dem Namen Bitter Fiction und der den inoffiziellen Arbeitstitel „It’s not Neon Demon“ trägt *hust räusper*, wird im Laufe der Woche fertiggestellt und kann ab Mitte Juli im Netz geschaut werden. Natürlich wird es hier auf dem Blog eine ausführliche Präsentation geben und ich kann zudem aus dem Nähkästchen plaudern, was diverse Anekdoten vom Dreh angeht.
Wer am 13. Juli in Mainz rumgurkt, kann auch vorbeikommen und ihn in einem nicht ganz so kinoartigen Audimax in Augenschein nehmen (und noch vier andere Kurzfilme, sowie ein paar Videoessays von uns überaus fleißigen Studenten *fast verschluckt*). Ansonsten bin ich gerade dezent mit zeitraubendem, aber spaßigem Nebenjob und freizeitlicher Prokrastination beschäftigt, oder lese die Abschlussarbeiten von Freunden Korrektur. Ich hätte zwar gerne wieder den Nerv für Filme, aber das dauert noch etwas. Pardon. Zumindest eine Blogkollaboration wird es in absehbarer Zeit geben. Ihr dürft gespannt sein!

So viel zu wenig Vorrede, jaja. ‚Tschuldigung!

1. Blogger-Treffen wie beispielsweise auf der Nippon Connection oder auch ganz privat, sind wunderbare Gelegenheiten, noch wunderbarere Persönlichkeiten kennenzulernen. Da haben sich schon einige Freundschaften entwickelt, die weit über den Blogger-Rahmen hinausgehen und nicht nur virtuell aufrechterhalten und gepflegt werden. Bei einigen läuft der Kontakt inzwischen sogar vermehrt abseits der Blogs ab. Feine Sache!

2. Wochenendtage sind bei mir ja prädestiniert für einfaches Nichtstun und mit möglichst schlechtem Gewissen der wertvollen (aber kaum genutzten) Zeit hinterherzutrauern.

3. Wenn es ein Franchise gibt, das ich nicht mehr sehen kann, dann ist das derzeit Star Wars oder das DCEU. Versteht mich bitte nicht falsch, aber die hohe Frequenz, in der die Franchisefilme rausgehauen werden, tut der Qualität der Filme leider selten einen Gefallen. Zudem fühle ich mich spätestens jetzt schon völlig übersättigt und habe weder Bock auf die Justice League, noch auf das Han-Solo-Spin-Off, bei dem man schon mehr News um die Ohren geschlagen bekommt, als der Film überhaupt produziert ist. Ich habe die Schnauze voll.

4. Ließe man mir die Wahl zwischen Rollen-, Brett- oder Kartenspiel, dann würde die Entscheidung zugunsten eines Brett- oder Kartenspiels fallen. Dafür habe ich jedoch leider zu wenig Gelegenheit. Vielleicht sollte ich wieder anfangen, Schach im Netz zu spielen.

5. Exklusive Streaming-Anbieter-Produktionen sind schon ganz gut, auch wenn mich einige Nischenprodukte im Comedybereich so gar nicht jucken. Umso erfreulicher natürlich, dass ich mit der fünften Staffel von Orange is the New Black ungemein viel Freude hatte. Das war nach den mediocren Vorgängerstaffeln aber auch nötig…

6. Blogger-Bekanntschaften im „Real Life“ habe ich tatsächlich so einige. Nur mit dem Treffen klappt es nicht immer so, wie geplant. Aber dafür ist man ja spontan, nech?

7. Zuletzt habe ich eine handvoll Episoden von Cowboy Bebop verschlungen und das war fabelhaft, weil die Frequenz an guten Folgen endlich steigt. Ich hatte schon vor einigen Jahren versucht, in die Serie hineinzufinden, es aufgrund der sehr episodenhaften Erzählung jedoch schnell wieder aufgegeben. Aber jetzt, nach wenigen Anlaufschwierigkeiten, offenbart sich ein gänzlich neuer Blick auf dieses Kultformat. Eben das könnt ihr übrigens auf Netflix schauen.

PS: Das Ending läuft in Dauerschleife. Herzallerliebst.

giphytumblr_mpjnztdxnt1rl0cppo1_500

Advertisements

28 Kommentare zu “Media Monday #313”

    1. Ha, ja. der Titel hat was. Bin mal auf die anderen Projekte gespannt, drei Stück habe ich selbst noch nicht gesehen. Ist nur doof, dass sich jetzt schon Qualitätsunterschiede auftun, weil wir auf das vorhandene Equipment angewiesen waren. Andere kamen über Kontakte an bspw. 4K Kameras(!) ran und das merkt man schon. Aber gut, man hat das beste draus gemacht.

      Gefällt 1 Person

                1. Ich musste meine S-Bahn erwischen, um von Frankfurt nach Hause zu kommen. War doch auf der Nippon Connection. ^^‘ Hat schon gereicht dann noch 10km mit dem Rad heimradeln zu müssen.

                  Gefällt mir

                    1. Och du, ich konnte ja viele Filme (gute wie auch schlechte) sehen. 😀 Das war schon Lohn genug. Nur halt ärgerlich, gerade weil es mir auch jetzt noch etwas Sorge bereitet, wie dick das Schienbein noch immer ist. Es sind fast 6 Wochen jetzt. Aber gut, laufen geht ja problemlos. 😀

                      Gefällt mir

                    2. Ohja, von Dramödie zu Thriller zu Horror bis hin zum Porno war alles dabei. Natürlich bin ich nach letzterem ordentlich auf die Schnauze gefallen. 😀

                      Naja, es ist schon wesentlich abgeklungen, so ist’s ja nicht. Aber ja, sollte ich vllt noch mal machen. War ja damals direkt hin, war bis auf die Prellung aber alles gut. 😉

                      Gefällt mir

    1. *grins* genau das meinte eine Freundin kürzlich auch. Bin wohl doch zu leicht zu durchschauen. Ich schätze sogar, dass bei einem Rewatch noch ein besserer Eindruck entstehen wird. Die Serie bietet sich aufgrund ihres Formats ja passenderweise an.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s