Archiv der Kategorie: Allgemein

Neues Blogprojekt: Manga Senpai & Statusupdate

Yeah. Long time no see, my friends! Auch wenn hier allmählich Gras über die Seiten zu wachsen scheint (es werden wieder bessere Zeiten kommen, versprochen³! [oh, schon wieder dieser müde Witz… ha!]), so war ich dennoch nicht uneifrig. Es ist fast schon ein Running Gag auf dieser Seite, aber ich habe wieder ein neues Blogprojekt gestartet. Diesmal allein, diesmal mit bestimmtem Fokus und wieder alles frei Schnauze:

https://mangasenpaiblog.wordpress.com/ Neues Blogprojekt: Manga Senpai & Statusupdate weiterlesen

[Ausstellung] Film und Games in Frankfurt/Main

Das deutsche Filmmuseum saugt sich jedes Jahr neue Sonderausstellungen aus den Fingern und als äußerst spieleaffine Filmfreundin konnte ich mir die Ausstellung mit dem Titel Film und Games natürlich nicht entgehen lassen. Ob es sich gelohnt hat? Das lest ihr hier. [Ausstellung] Film und Games in Frankfurt/Main weiterlesen

Ein weiterer schnöseliger Jahresrückblick auf 2015

Das kommt davon, wenn man alles auf den letzten Drücker erledigt… aber immerhin kommt der filmische Teil pünktlich wie vorhergesagt! Da ich die Literaturabteilung, die in diesem Jahr durchaus gewachsen ist leider nicht mehr unterbringe, habe ich mir zum Jahresbeginn etwas einfallen lassen und kopple den Rückblick einfach an die Vorsätze für 2015/16. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, ha! Aber reden wir über das, worum es nun gehen soll: Filme.

Starten wir also einen mühseligen Rückblick auf 2015! Ein weiterer schnöseliger Jahresrückblick auf 2015 weiterlesen

Liebster Award – von Filmschrott!

Verdammt, jetzt dachte ich schon ich käme drum herum, aber der gute Marcel von Filmschrott hat mich nominiert.
Edit sagt: Sogar schon vor zwei Wochen!Ich bekomme sowas ja nie mit. Eigentlich total mies von mir.
Dann will ich mal nicht so knauserig sein und schleunigst 11 Antworten abliefern. Danke für die Nominierung! Da nun jeder in meiner kleinen Blogosphäre nominiert wurde, lasse ich die 11 weiteren Nominierungen sein. Falls aber gerade jemand Lust auf eine weitere Runde des Frage-Antwortspielchen hat, der findet unten 11 weitere Fragen, die ich einfach mal so stehen lasse. Liebster Award – von Filmschrott! weiterlesen

Ein filmischer Jahresrückblick (2014)

Das Jahr 2015 naht und ich bin sogar so ein kleines bisschen stolz, überhaupt solange mit diesem Blog durchgehalten zu haben. Denn irgendwann kommt dieser Punkt, wo ein eigener Blog zur Arbeit wird und man stellenweise nur widerwillig daran weitertüfteln, oder gar die Motivation zum schreiben fehlen will. So ging es mir jedenfalls zwischendrin, doch nach so manch einer Verschnaufpause ging es wieder zackig weiter. Mal sehen, ob ich den jetzigen Schwung mit ins nächste Jahr mitnehmen kann, und es wieder etwas flotter und flüssiger läuft… aber bis dahin ist ja noch ein winzig kleines bisschen Zeit. Denn ehe wir es richtig knallen lassen können, präsentiere ich euch einen kleinen Rundumschlag, was mir das Filmjahr 2014 alles beschert hat. Von Perlen bis grausamen Totalausfällen war alles dabei und dennoch: Es war besser als erwartet.
Bevor es jedoch ins Detail geht, noch schnell ein paar Fakten: Ein filmischer Jahresrückblick (2014) weiterlesen

Top 10 Filmzitate

zitate_cloud

Ich wurde gestern erstmals von bullion mit einem Stöckchen beworfen. Danke dafür, einen Stock kann ich derzeit gut gebrauchen! Laufe ich doch gerade wegen eines kleinen Rückenproblems mit jeder Gehhilfe, die sich in meinem Haushalt findet. Aber genug von dem Geschwätz, jetzt kommen meine Top 10 der Filmzitate. Top 10 Filmzitate weiterlesen

R.I.P. Robin Williams (1951 – 2014)

2228080,MqveFMRzikFV7Hc_8n63Uc1ipmVb1vLp9msrFhS3XaFwpWgi6UYEvgJgPeOS3+TzP7qqwCcLyODdR79920XjOw==
Robin Williams in „Good Morning, Vietnam“

„Cause you’re only given a little spark of madness, and if you lose that, you’re nothing.“

Es klingt immer doof, wenn nicht gar unverständlich, wenn man bei dem Verlust eines Schauspielers von solchem Kaliber schreibt, dass er einem fehlen wird; auch wenn man ihn gar nicht kannte.
Robin Williams war so einer, dessen Todesnachricht mich richtig niedergeschlagen hat und mir die Tränen in die Augen trieb.
Seit meiner Kindheit war er stets eine Konstante, jemand, mit dessen Filmen ich aufgewachsen bin. In Flubber und als Peter Pan brachte er mich zum Lachen, in Insomnia ließ er seiner fiesen Seite freien Lauf und in Zeit des Erwachens hatte er mich erstmals richtig tief berührt, so wie es auch der ganze Film tat. Vor wenigen Jahren sollte ich dann im Englischkurs Der Club der Toten Dichter vorstellen, ein Drama das mich bis dato nie so richtig greifen konnte. Und doch… wenn ich in Erinnerungen an Williams schwelge, dann kommen einige Szenen wieder hoch, allem voran das finale Salut mit den Worten: „Oh Captain, my Captain!“ und Williams‘ schwermütigen aber auch hocherfreuten Blick auf sein getanes Werk.

Die bekanntesten seiner Filme mit ebenso beeindruckender Leistung, wie Good Morning, Vietnam und Good Will Hunting noch nicht einmal aufgezählt…

Dein stetes, leicht melancholisch angehauchtes, beschwertes Lachen wird mir fehlen, genauso wie dein trotzallem immer hoffnungsvoller Ausdruck im Gesicht.

Ich salutiere.

Ruhe in Frieden. *seufz*

Media Monday #163

media-monday-163

Verdammt, da ist man während des tippens nur einmal ganz kurz weg vom Rechner, schon erscheint der allseits verhasste Bluescreen und die Antworten sind weg. Einfach weg, weil WordPress aus irgendeinem Grund genau diesen einen Entwurf nicht abgespeichert hat. Tzz.
Dann eben nochmal von vorn, diesmal mit dem richtigen Soundtrack im Ohr (Yasushi Ishii – Soul Rescuer aus dem Anime Hellsing), mit dem es sich gleich gemütlicher schreibt.

1. Serien oder Filme, die Drogenhandel oder –konsum thematisieren Media Monday #163 weiterlesen