Archiv der Kategorie: Media Monday

Media Monday #343

media-monday-343

Lang ist die letzt Teilnahme her, aber gerade passt alles, weshalb ich mich im Media Monday des Medienjournals wieder blicken lasse. Zudem bin ich mit den Beiträgen der letzten Wochen auch sehr zufrieden, es kehrt also wieder etwas Routine in diesem Blog ein. Mal sehen wie lange das wegen anstehender Hausarbeiten anhalten wird, aber der derzeit noch laufende #Japanuary ist ein sehr guter Ansporn, am Ball zu bleiben.

1. Psychopathen in Film und Fernsehen Media Monday #343 weiterlesen

Advertisements

Media Monday #338

Ich schwöre, diese mobile App von WordPress bringt mich noch um den Verstand! Erst geht der Beitrag versehentlich zum Sonntag online, danach gar nicht mehr. Hmpf. Aber gut, dann eben jetzt. Händisch. Darf ja heute ausschlafen. Wenigstens etwas.

Long time no see. Ein Spruch der auf Dauerschleife läuft, so fürchte ich. Ich habe zwar durchaus ein, zwei hoffentlich spannende Beiträge in Arbeit, aber die werden vor den Feiertagen sicher nicht fertig, zumal ich noch eine sehr vollgepackte Woche bis Weihnachten vor mir habe. Außerdem tüftle ich zur Zeit an ein paar anderen Contentsachen, wobei auch hiervon nichts vor dem nächsten Jahr erscheinen wird. Aber so viel sei bereits verraten: Es könnte sein, dass ihr mich dann öfters mal im Gespräch hören können werdet. Aber pssst.

1. Die Premiere des neuen Star Wars-Films

Media Monday #338 weiterlesen

Media Monday #325

media-monday-325

Boah Leute ey, ihr sacht mir ja nicht, dass ich in der (vor)letzten Ausgabe einen heftigen Typo drinnen hatte und infolgedessen bei #232 war… ähem. Ja. Kommt davon, wenn keine Routine herrscht. Immerhin kann ich jetzt verkünden, dass die nächsten drei Wochen bei mir in urlaubsähnliche Zustände verfallen und ich nun wieder wirklich mehr Zeit fürs Schreiben habe. Glaubt ihr nicht? War auch ein bisschen blöd, mich gestern noch bis in die späten Abendstunden mit dem wunderbaren Jin-Roh – Die Wolfsbrigade und seinen Märchenparallelen zu befassen (ziemlich interessant übrigens!). Und davor war auch zuviel Stress, gerade in Bezug auf das Denken und Schreiben, weshalb ich nun, mit frischem Gemüt, wieder vorhabe, hier regelmäßiger aufzutauchen und mich zudem wieder mehr bei euch blicken zu lassen. Vllt gönne ich dem Blog hier auch einen neuen Anstrich, um wieder was zu tun zu haben!

Lange Rede, kurzer Sinn: Media Monday, wohooo (man verzeihe mir die Motivation, ich hatte nur bis halb 3 Uhr früh versucht, etwas erkennbar auszudrucken ;))

1. Wenn heutzutage noch immer Serien nur auf DVD und nicht auf Blu-ray veröffentlicht werden Media Monday #325 weiterlesen

Media Monday #232

media-monday-323Lange nicht gelesen, was? Schließlich sind es schon wieder 19 verpasste Ausgaben des Media Monday! Ist alles ein bisschen viel, was in meinem Leben gerade so abgeht und mich zumindest vom Kopf her ziemlich auf die Probe stellt. Hier eine Veränderung, dort Stagnation und die Frage, wofür man etwas überhaupt studiert und wo man dann damit landen wird… Aber man bekommts schon irgendwie gebacken und nach all der Zeit finde ich auch wieder die Lust, am wöchentlichen Ritual des Medienjournals teilzunehmen. Hoffen wir nur, dass ich nach der nächsten Hausarbeit auch wieder in einen Schreibrhythmus gelange, der sich wieder um die Hauptsache dreht: Filme.

1. Im September freue ich mich wohl am meisten auf Media Monday #232 weiterlesen

Media Monday #313

media-monday-313

Ohne viel Vorrede geht’s heute direkt mit dem Media Monday des Medienjournals los.

Privates Update: Der Kurzfilm von uns, mit dem Namen Bitter Fiction und der den inoffiziellen Arbeitstitel „It’s not Neon Demon“ trägt *hust räusper*, wird im Laufe der Woche fertiggestellt und kann ab Mitte Juli im Netz geschaut werden. Natürlich wird es hier auf dem Blog eine ausführliche Präsentation geben und ich kann zudem aus dem Nähkästchen plaudern, was diverse Anekdoten vom Dreh angeht.
Wer am 13. Juli in Mainz rumgurkt, kann auch vorbeikommen und ihn in einem nicht ganz so kinoartigen Audimax in Augenschein nehmen (und noch vier andere Kurzfilme, sowie ein paar Videoessays von uns überaus fleißigen Studenten *fast verschluckt*). Ansonsten bin ich gerade dezent mit zeitraubendem, aber spaßigem Nebenjob und freizeitlicher Prokrastination beschäftigt, oder lese die Abschlussarbeiten von Freunden Korrektur. Ich hätte zwar gerne wieder den Nerv für Filme, aber das dauert noch etwas. Pardon. Zumindest eine Blogkollaboration wird es in absehbarer Zeit geben. Ihr dürft gespannt sein!

So viel zu wenig Vorrede, jaja. ‚Tschuldigung!

1. Blogger-Treffen wie beispielsweise Media Monday #313 weiterlesen

Media Monday #311

media-monday-311

Boah, sorry Leute! Ich weiß mittlerweile kaum noch, welcher Tag überhaupt ist, weil ich seit drei Wochen ohne Unterlass unterwegs bin: Nippon Connection (es gibt zahlreiche Podcasts, wo ich zu Gast dabei war, die noch an den Mann gebracht werden müssen), Kurzfilm-Logistik, Kurzfilmdreh, Uni, Schulung für ’nen Job (das CMS Sophora scheint ganz nützlich zu sein…), Kurzfilm-Schnitt und so weiter und so fort. Abends fällt man nur noch ins Bett und verdrängt vor Müdigkeit jeden Gedanken, überhaupt irgendetwas mediales zu konsumieren. Mit Ausnahme der Musik. Aber dazu an anderer Stelle mehr. Jetzt gibt es erstmal spontan den Media Monday des Medienjournals aus der Hüfte geschossen!

1. Worauf ich mich in den nächsten Wochen ja am meisten freue, Media Monday #311 weiterlesen

Media Monday #306

media-monday-306

Ich hatte tatsächlich schon meinen Teil getippt, als ich rein zufällig eine Benachrichtigung von WordPress reinflattern sah, die mich aus den Socken hauen sollte:

Unbenannt-1

Ja, es ist passiert. Nachdem ich bereits im letzten Jahr auf die selbe Weise überrascht wurde, aber wenigstens noch genug Luft hatte, um spontan einen gebührlichen Eintrag aus den Fingern zu saugen, sieht es dieses Jahr doch etwas anders aus. Es gibt dieses Jahr nicht wirklich viel zu berichten, weshalb die Party in diesem Jahr auch nur im engsten Kreis der Blogosphäre, nämlich dem Media Monday gefeiert wird. Wenigstens habe ich noch ein paar Flaschen Apfelwein hier stehen… zum vorglühen sollte es reichen. *grins*

Dabei hatte ich mir damals doch extra den ersten Blogeintrag auf den 05.05. gelegt, damit ich mir das Datum zumindest entfernt merken können sollte… sollte…*grml*
Dann eben im nächsten Jahr!


Es war nur ein knappes Wochenende, mit einem vollgestopften Uni-Tag an einem Samstag, dennoch mindert das meinen Tatendrang für kommende Dinge in keinster Weise, denn der Mai und Juni werden spannend, herausfordernd und intensiv: Nicht nur die Nippon Connection lockt wieder mit einem großartigen Programm (ich hoffe doch sehr auf einen Fangirlmoment Autogramm von Schauspieler und Ehrengast Kōji Yakusho (The World of Kanako)), sondern auch das Projekt für meinen filmischen Modellversuch steht. Zwar wurde es nicht mein Script, aber das lässt sich verschmerzen. Stattdessen versuchen wir uns zu dritt(!) an einem rund fünf minütigen surrealen Kurzfilm, der mit der Wahrnehmung spielt und womöglich an Luis Buñuel (Ein andalusischer Hund) erinnern wird. Aber eben anders und bei weitem sympathischer. Die Gruppe ist klein (mal sehen wie wir das mit Regie, Produktion, Licht, Ton, Transport, etc. stemmen wollen, aber das wird schon…), die finanziellen Ressourcen für etwaigen Schnickschnack kaum/nicht vorhanden, das Script zwar relativ reduziert aber definitiv herausfordernd, da es doch einiges an Maske verlangen wird…
Mehr möchte ich jedoch noch nicht verraten, außer das ich für das Projekt brenne und schon gespannt darauf bin, euch das Endprodukt Ende Juni/Mitte Juli zeigen zu können. Wie auch immer es ausgehen wird. :D

Lange Einleitung, kurzer Sinn: Es folgt der Media Monday vom lieben Wulf!

1. Der Trailer zu Media Monday #306 weiterlesen