Roger Deakins

roger-deakins
Roger Deakins

Es gibt verschiedene Arten von Kameramännern/-frauen: Die einen nimmt man als gegeben hin. Sie spulen ein Standardprogram ab und sind einfach da, als notwendiger Baustein eines Films. Diese gibt es zuhauf. Dann gibt es diejenigen, die dich allein durch ihre Bilder und geschickte Kamerafahrten zum Staunen bringen. Hier wird das Feld schon enger, aber mitunter zähle ich Roger Deakins weiterlesen

Review: Das erstaunliche Leben des Walter Mitty (2013 US)

Ben Stillers „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ ist ein ganz und gar leichtfüßiger Film, der einem seine Aussage zwar immer wieder ins Gesicht drückt, es aber mit einer Herzlichkeit und guten Laune tut, sodass man es ihm gar nicht übel nehmen kann. Review: Das erstaunliche Leben des Walter Mitty (2013 US) weiterlesen

Review: Noah (2014 US)

1907634_847508648597767_7503014846563827944_n

„Noah“, ein wankelmütiger Riese, bei dem es zumindest wertungstechnisch nur ein schwarz oder weiß zu geben scheint. Entweder begeistert er sein Publikum mit der losen Erzählung Noahs und der Arche, oder er säuft bei dem Versuch damit gnadenlos ab. Review: Noah (2014 US) weiterlesen

[Film] Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989 US)

„Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“

„Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert.“

In den letzten Jahren habe ich aufgehört mitzuzählen, wie oft ich diesen Indy-Teil schon gesehen habe, aber bestimmt vier oder fünfmal so oft wie die ersten beiden Teile zusammengezählt.“Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ ist für mich schlicht und ergreifend DER Abenteuerfilm schlechthin. Stolze 25 Jahre hat er [Film] Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989 US) weiterlesen

Die Reise beginnt

 

„Infernal Affairs – Die achte Hölle“ – ein Film, der meinen Filmgeschmack entscheidend prägte
 

Filme bringen den Zuschauer zum lachen, zum weinen, zum nachdenken. Sie können Wut und Zorn erzeugen, einem die ein oder andere (Freuden-)Träne entlocken, man kann sich prima über sie unterhalten und sie lassen uns für ein paar Stunden der Realität entfliehen und in eine komplett neue, unbekannte Welt abtauchen. Die Reise beginnt weiterlesen

Filme, Serien, Literatur und weiß der Teufel was noch…