Schlagwort-Archive: Anime

Battle Royale mit Bomben in BTOOOM!

Werbeanzeigen

[Serie] Gangsta. – Vol.1 (2015 JP)

Auf wenige Serien habe ich mich so sehr gefreut, wie auf Gangsta. Schon seit einiger Zeit schleiche ich um den, dem Anime zugrunde liegenden Manga aus der Feder von Kohske, einer Freelance-Illustratorin. Aufgrund ihrer chronischen Erkrankung und damit verbundener Veröffentlichungsverschiebungen war ich umso überraschter, relativ schnell von einer Adaption zu hören. Und wenn man sich aufgrund einer nicht abgeschlossenen Handlung schon nicht an die Vorlage traut, dann doch wenigstens an die Serie, die zumindest die bereits erschienen Volumes 1 -5 abdeckt. Im Folgenden bespreche ich die erste Volume der deutschen Veröffentlichung von Nipponart.

Handlung

In Ergastulum steht Bandenkriminalität und Prostitution an der Tagesordnung. Inmitten der Unruhe arbeiten Nicholas und Worick als „Handymen“. Mehr illegal denn legal verdienen sie ihre Brötchen mit Aufträgen, die sowohl von herrschenden Gangs, als auch der Polizei ausgeschrieben werden, die sich aus den internen Gefechten lieber rauszuhalten versucht.  [Serie] Gangsta. – Vol.1 (2015 JP) weiterlesen

[Serie] Free! (2013 JP)

Es sollte etwas leichtherziges sein, irgendetwas das mich an den nahenden Sommer erinnert. Da kam mir Free! sehr gelegen: Eine simple Geschichte rund um Sport und Freundschaft. Uuund ein klein wenig ‚Eyecandy‘ gibt es noch gratis dazu.

Die Story handelt von den zehnjährigen Jungs und besten Freunden Haruka, ein talentierter Schwimmer mit außergewöhnlicher Bindung zum Wasser; Matoko, der ‚große Bruder‘ der Gruppe, allerdings mit einigen Ängsten verbunden; Nagisa, der kleine Quirlige und Rin, der sich um seinen Traum zu erfüllen von der Gruppe lossagt, um nach Australien zu gehen und dort eine exklusive Schwimmschule zu besuchen. Viele Jahre später finden sich zumindest die ersten drei Herrschaften wieder an ihrer neuen Highschool zusammen und etablieren dort nach einigem hin und her ihren eigenen Schulschwimmclub, als Rin auftaucht. Völlig verändert und verbissen. Scheinbar gibt es noch einige unausgesprochene Dinge aus der Vergangenheit zu klären…
[Serie] Free! (2013 JP) weiterlesen

[Serie] Darker Than BLACK – Staffel 1 (2007 JP)

A night sky full of cries
Hearts filled with lies
The contract – is it worth the price?
A soul pledged to the darkness
Now I’ve lost it
I know I can kill
Does truth exist beyond the gates?

Manchmal versteht man die Welt nicht mehr. Oder den eigenen Verstand. Da gibt es Serien, die dir bereits in der ersten Folge den Mittelfinger entgegenstrecken und ihn 25 Folgen über konsequent vor der Nase herumwedeln. Denn Darker Than BLACK erklärt so rein gar nichts. Wirft Fragen auf und verweigert jedwede Antwort. Und trotzdem schleicht sich dieser Anime gänzlich unverhohlen in das serienaffine Herz.  [Serie] Darker Than BLACK – Staffel 1 (2007 JP) weiterlesen

[Musik] Abingdon Boys School

Es ist Sonntag Abend, die Sonne kämpft sich für einige Augenblicke durch die graue Wolkenwand und zieht mich förmlich zur Stammeisdiele. Während die wärmenden Sonnenstrahlen das Eis allmählich zu schmelzen beginnen, geht mir eine Melodie nicht aus dem Kopf. Ein Lied, von dem ich nur ein paar Bruchstücke verstehe, denn der Rest ist japanisch. Aber es macht mir ausnahmsweise nichts aus, denn seit Tagen höre ich ohnehin nichts anderes mehr. Die Rede ist von der japanischen Rockband Abingdon Boys School.

Der Grund, warum ich dieser hierzulande leider sehr unbekannten Band einen Blogeintrag widme, ist einfach. Während mich meine alljährliche Filmfaulheit plagt und ich gefühlt nur Nieten erwische, hat es diese Musikgruppe geschafft, ein anderes Interessengebiet wieder aufzureißen. Die Musik. [Musik] Abingdon Boys School weiterlesen

[Serie] Speed Grapher (2005 JP)

Willkommen im schillernden Sündenpfuhl Tokyo, wo sich die Führungselite des Landes in einem Untergrundclub an halbbekleideten Damen aufgeilt und der Lust fröhnt. Unter der Aufsicht Chōji Suitengus, der weitaus mehr Ambitionen besitzt als es zunächst den Anschein erregt, ergießen sich die Herrschaften im Dreck und lassen ihren Trieben freien Lauf. Als plötzlich der ehemalige Kriegsfotograf und jetzige Papparazzo Tatsumi Saiga im streng geheimen Club auftaucht und Dinge sieht, die er nicht sehen sollte, gerät die Ordnung aus den Fugen. Denn in dem Club unter dem Vergnügungsviertel der Stadt wird eine junge Göttin für lustvolle Zwecke missbraucht, durch deren Kuss in Saiga jedoch übernatürliche Kräfte erwachen. Fortan befinden sich die beiden auf der Flucht.

Die Serie

Die Manga-Adaption Speed Grapher von den Gonzo-Studios (Hellsing) behandelt zahlreiche Tabus, was in den ersten paar Folgen schon mehr als ersichtlich wird. Zwar bewegt sich die Serie graphisch noch im Rahmen, allerdings ist die obszöne Atmosphäre von Grund auf so schmuddelig, dass man sich nach geraumer Zeit am liebsten waschen möchte, um sich vom perversen Unrat des Gezeigten zu reinigen. Eine ziemlich spezielle Serie also, die auch im weiteren Verlauf nichts an ihrer sonderlichen Art einbüßt. [Serie] Speed Grapher (2005 JP) weiterlesen

[Serie] Hellsing Ultimate OVA X (2012 JP)

Hellsing-Ultimate-OVA-X---Header2

Alucard, Seras Victoria, Lady Integra Fairbrooks Wingates Hellsing… sie alle haben wir nun schon durch 9 OVAs und ein Special begleitet. Nun folgt mit OVA X das letzte Puzzlestück im undurchsichtigen Gefüge des kriegsbesessenen Majors in der blutrünstigen Schlacht gegen den Grafen.

Handlung

Lady Integra und Seras Victoria betreten die abgestürzte Deus Ex Machina um dem Major entgegenzutreten. Dabei müssen sie jedoch erst den Hauptmann passieren, der nun sein wahres Selbst offenbart. An anderer Front scheint der Verräter zur Strecke gebracht zu sein, dennoch schwebt Alucard in größerer Gefahr als ihm bewusst ist. Wird dem Grafen seine eigene Arroganz zum Verhängnis?
[Serie] Hellsing Ultimate OVA X (2012 JP) weiterlesen

[Film] Prinzessin Mononoke (1997 JP)

Ghibli-Filme zeichnen sich stets aufs neue damit aus, ihre zumeist fantastischen Geschichten mit Subtext zu versehen, die auch – oder gerade – erwachsene Menschen ansprechen und zum Grübeln anregen. Obwohl ich mich im Œuvre des Animationsstudios unter Leitung Hayao Miyazakis noch zu wenig auskenne (Chihiros Reise ins Zauberland konnte ich leider kaum etwas abgewinnen), wage ich jedoch trotzdem schon vorab die These, dass es sich bei Prinzessin Mononoke um einen Film handelt, der mit seinem inhaltlichen Anspruch überrascht. Ob nun im offensichtlichen Sinne, wie zum Beispiel die profitorientierte und skrupellose Gesellschaft und ihre interne, komplexe Verzweigung, auf die der junge Prinz Ashitaka während seiner Suche nach Rettung trifft, oder im unterschwelligen Sinne der belebten Natur, was teils auch nur mittels kleiner, mit den Köpfen klappernder Waldgeister vorgeführt wird. [Film] Prinzessin Mononoke (1997 JP) weiterlesen