Schlagwort-Archive: Rache

[Film] Hobo with a Shotgun (2011 CA)

Rutger Hauer räumt als vigilanter Hobo mit Schrotflinte das tyrannisierte Städtchen Hope Town auf.

Mehr braucht es zum Inhalt auch nicht zu sagen, besteht diese Grindhouse-Trash-Granate doch aus nichts weiter, als eben diesem vigilanten Rachefeldzug gegenüber dem verschlafenen kanadischen(!) Nest, in dem ein größenwahnsinniger Obermacker das Kommando übernommen hat, die Polizei korrupt ist und sich pädophile Weihnachtsmänner an Schulkindern laben…. Natürlich ist es nur Weihnachtsmann und nur eine abgedrehte Idee in dem absurd überdrehten Kracher Hobo with a Shotgun. [Film] Hobo with a Shotgun (2011 CA) weiterlesen

[Film] Lady Vengeance (2005 KR)

Aufstufung von 6,5 auf 8 Punkte. Manchmal tut es eben gut, Filmen eine zweite Chance zu geben.

Bei der ersten Sichtung ging vieles aus Lady Vengeance schlicht und ergreifend an mir vorbei. Dann war er noch so lang und überhaupt…
Jetzt kam ich aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus. Wie konnte ich diese feinfühlige Symphonie der Rache damals nicht erkennen? Wird man älter oder einfach nur aufmerksamer, wenn man sich mehr und mehr mit Film beschäftigt? Wahrscheinlich beides.

Jedes Mal wenn ich einen Film aus der Rachtrilogie sehe, bin ich versucht zu sagen das ist der groteskeste Film der Reihe! Weil… so und so! Tatsächlich lässt sich das aber gar nicht so einfach festmachen, denn dazu ticken Sympathy for Mr. Vengeance, Oldboy und eben Lady Vengeance viel zu unterschiedlich. Natürlich finden sich Parallelen, dennoch achtet man viel mehr auf die Unterschiede, die sich zwischen den Filmen auftun. Und das ist das wirklich herausragende, an den Arbeiten von Park Chan-wook: Er nimmt sich ein einziges Hauptthema und kreiert daraus drei vollkommen andersartige Filme. Und doch erkennt man seine Handschrift. Immer und immer wieder. Aber genug der Schwafelei. [Film] Lady Vengeance (2005 KR) weiterlesen

[Serie] Sühne (2012 JP)

Der japanische Zweiteiler Sühne oder auch Shokuzai ist nicht ganz ohne, zehrt an den Nerven und auch an der Geduld.

Fünf Mädchen spielen auf dem Schulhof ihrer Schule, als ein Mann um Hilfe bittet und eines der Mädchen weglockt. Die Mädchen sind skeptisch, doch lässt sich die neueste in der Clique darauf ein und geht mit dem Fremden mit. Besorgt warten die Mädchen und als ihre Freundin nicht zurückkehrt, machen sie sich auf die Suche nach ihr. Sie finden jedoch nur ihre geschändete Leiche in der Turnhalle. Obwohl sie den Täter gesehen haben, können sie ihn nicht beschreiben, woraufhin die Mutter des getöteten Kindes, Asako, sie unter Druck setzt und dazu zwingt, dieses Unvermögen zu sühnen. Wie, ist ihnen überlassen… doch lebt Asako in der Hoffnung weiter, dass sich die Mädchen dadurch an den noch immer freilaufenden Täter erinnern mögen und er so seine gerechte Strafe erwartet.

[Serie] Sühne (2012 JP) weiterlesen

[Film] Funuke Show Some Love, You Losers! (2007 JP)

Manchmal tut es so richtig gut, über den eigens gesteckten filmischen Horizont zu blicken und in den Gegenden zu gucken, die man sonst eher meidet. Dank eines Tipps vom befreundeten Blog Mise en Cinéma  hat dieses Familiendraödienpotpourri seine Chance bekommen. Und es gibt rein gar nichts zu bereuen.

Etwas obskur und eigenwillig ist Yoshida Daihachis Funuke Show Some Love, You Losers! ja schon. Allerdings nicht auf diese abgedroschene und nervtötende Art, sondern viel mehr dank dieser gesunden Spagatsprünge, die hier genretechnisch mit Bravour hingelegt werden. [Film] Funuke Show Some Love, You Losers! (2007 JP) weiterlesen

[Film] Oldboy (2003 KOR)

Mit manchen Filmen tue ich mich enorm schwer, die passenden Worte zu finden. Dieser hier ist so einer, deswegen folgt ausnahmsweise mal ein etwas gefühlsgeleiteter Artikel.

Oldboy… seit der ersten Sichtung von vor wenigen Jahren tue ich mich ausgerechnet mit diesem Film schwer. So richtig schwer. Ich mag ihn. Irgendwie. Aber dann auch wieder nicht. Zumindest nicht so ganz. Aber mal von vorn und nun endlich in loser Schriftform festgehalten: Park Chan-wooks Oldboy stellte für mich den Einstieg in seine Rache-Trilogie dar, die ich schätze. Sympathy for Mr. Vengeance finde ich herausragend, Lady Vengeance schon erheblich schwächer und auch nicht so gut wie Oldboy, aber trotzdem reizen mich diese drei unterschiedlichen Herangehensweisen an das Motiv der Rache ungemein, weshalb sich allein dafür schon ein Blick in die unterschiedlichen Filme lohnt. [Film] Oldboy (2003 KOR) weiterlesen

[Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US)

Header

Im Prinzip gehören beide Filme zusammen wie Pech und Schwefel (ach nee). Ein großes, rund vierstündiges Racheepos. Und doch sind Kill Bill Vol. 1 & 2 so unterschiedlich. Vielleicht habe ich den zweiten mittlerweile einfach schon zu oft gesehen, aber als ich ihn letztens wieder sah fiel mir auf, wie „gewöhnlich“ er doch schien. Versteht mich nicht falsch, auch hier gab es wieder diese typischen Tarantino-Spielereien, nur nicht mehr ganz so ausgeprägt wie noch in Vol. 1. Ein saustarker Film ist Kill Bill Vol.2 trotzdem noch. [Film] Kill Bill Vol. 2 (2004 US) weiterlesen