Media Monday #242

media-monday-242

Ohne viel Geplapper gehts gleich mit dem Media Monday los:

1. Die überzeugendste Storyline einer gesamten Serienstaffel hatte die britische Miniserie Line of Duty. Näher dran an Korruption und dabei wenigstens noch ohne konstruiertes Geschwurbel war in meinen Augen noch keine fiktive Serie dran.

2. Der Anime Bakemonogatari ist vom künstlerischen Standpunkt her sicherlich toll, aber allein die ersten drei Minuten aus der ersten Episode geben mir schon den Rest. Trotzdem reizt mich gerade dieses freche unkonventionelle ungemein. Allerdings werde ich mich dem ständigen Pausieren verweigern, um die aufblitzenden Texteinblendungen lesen zu können.

3. Einer der interessantesten Bösewichte ist und bleibt für mich der Krebskandidat aus Akte X für mich. Übehaupt sind es eher die Antagonisten mit Köpfchen, die die Fäden in der Hand halten und dabei so faszinierend sind. Und William B. Davis verkörpert das wie kaum ein anderer.

4.  Meine Zockerlust hat stark nachgelassen, seit ich in Fallout 4 keinen Sinn zum Weiterspielen mehr entdecken kann. Und ich habe dabei weder die Storyline beendet, noch die ganze Map erkundet. Das Spiel hooked einfach nicht.

5. Nachdem sich meine Film – und Kinobilanz in diesem Jahr trotz guter Vorsätze als wahrer Albtraum entpuppt hat, wird diese Woche mit allen nur erdenklichen Mitteln dagegen angekämpft. So geht es heute Abend in Deadpool, morgen in Sisters und am Mittwoch endlich in The Hateful 8 (bei dem es mir nicht einmal ein fieser Spoiler miesmachen kann). Klingt doch nach einem Plan, oder?

6. ____ hat mich als Buch ja durchaus gereizt, schließlich ____ .

7. Zuletzt habe ich mir dieses schmucke Stück gegönnt

2016-02-15-14.01

und das war irgendwie verrückt, weil ich es nach Jahren des Überdenkens einfach durchgezogen habe. Jetzt muss ich nur besser Noten lesen können und meine linke Hand überhaupt koordinieren können… Alles eine Frage der Übung, sicher, aber ich habe Angst mich dabei zu sehr unter Druck zu setzen und zu viel auf einmal zu wollen. Immerhin machen sich nach wenigen Tagen schon erste Ergebnisse bemerkbar und es läuft ganz gut. Jetzt heißt es nur dranbleiben!

Advertisements

28 Kommentare zu “Media Monday #242”

    1. Hehe. Muddern habe ich „nur“ dafür zu danken, dass sie das gute Stück irgendwie in den Corsa bekommen hat und ich auch irgendwie(!) noch einigermaßen Platz zum sitzen hatte. Gut, die Nackenstarre und die darauf folgende Bänderdehnung war nicht so schön, aber man muss ja Opfer bringen können, wenn man sich einen Herzenswunsch erfüllen will. 😀
      Danke! Tjaaa, vielleicht gibt es tatsächlich mal etwas zu hören, aber rechne damit bitte nicht vor… ähem… einigen Monaten/Jahren *lach*

      Gefällt 1 Person

        1. In der Tat. Aber irgendwie schienen meine Emotionen doch schnell gedämpft, nachdem ich einmal drangesessen hatte und mir diesem Mammutprojekt bewusstgeworden bin *hust* 😀
          Ui, so eine E-Orgel ist aber auch ein mächtiges Instrument. Da gibt es dann hoffentlich auch mal etwas zu hören…? 😉

          Gefällt 1 Person

          1. Ist eben Übungssache. Hattest du mal richtig Unterricht, oder bist du Autodidakt? Ich bringe mir ja gerade selbst Gitarrespielen bei – ein paar Songs funktionieren schon recht gut (meine Kids wollen immer „First Day of My Life“ hören), aber nichts, was ich in die Öffentlichkeit tragen würde… 😉

            Ich hatte als Kind ja jahrelang E-Orgelunterricht. Teils ein frustrierendes Erlebnis. Hätte nachträglich viel lieber Gitarre gelernt. Immerhin kann ich Noten lesen, kenne Akkorde usw. Das kann man ja durchaus übertragen… 😉

            Gefällt 1 Person

            1. Alles rein autodidaktisch. Auf der Gitarre bekomme ich auch so manches hin und da war es wirklich nur Fleiß und Eifer. Vor allem wenn man sich die Barréakkorde aufzwingt. Ich hätte am liebsten geheult. Aber sobald es einmal geklappt hat, war all das wieder vergessen. 🙂
              Mit dem Unterricht ist so eine Sache. Was hätte ich nicht alles dafür gegeben, wenn mich meine Eltern früh dazu genötigt hätten. Dann hätte ich zumindest die Basics schon drauf. Ist leider nur immer die Frage ob man es will oder nicht. Gerade wenn einem das Instrument vorgegeben wird, wie bei dir.
              Aber siehste: Das Fundament ist schon da. Gibt schlimmeres. 🙂

              Gefällt 1 Person

  1. Wenn ich die vielen Tasten am Klavier nur sehe, wird mir schon ganz anders. Ich war damals im Musikunterricht mit einem Xylophon schon massiv überfordert und bin auch notenlesetechnisch eher so der Triangeltyp… wenn es nicht auf einen bestimmten Zeitpunkt ankommt, an dem ich draufschlagen muss. 😀
    Aber ich wünsche natürlich viel Spaß beim Üben und Musizieren.

    Gefällt 2 Personen

    1. Darauf finde ich mich einfacher zurecht als auf einem Gitarrengrifbrett. 😀
      So ging es mir damals auch. Hatte Musik nur genommen, weil ich malerisch noch mickriger drauf war. Aber irgendwann zog es mich dann doch zu den Instrumenten. Mal sehen wie lange ich hier dranbleibe. 😛
      Vielen Dank!

      Gefällt mir

  2. Oh, welch ein schönes Klavier! 🙂 Ich bedaure es sehr, dass ich nie Klavierspielen gelernt habe… :-/ Mit 17 habe ich mal ein Jahr Unterricht genommen, aber das war irgendwie zu spät. Mit der Querflöte kann ich mich so schlecht beim Singen begleiten…

    Viel Freude damit! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Geht mir auch so. Manchmal wünschte ich, meine Eltern wären so streng gewesen und hätten mir den Unterricht aufgebrummt. Wer weiß wo man dann heute stünde.
      Mit dem Alter ist halt so eine Sache. Je älter, desto schwerer wird es. Wenn man sich jedoch dazu durchringen kann dranzubleiben… wer weiß?
      Hehe, vllt. immer eine Spur aufnehmen und dann drüber singen / spielen?
      Danke, den werde ich hoffentlich noch lange haben!

      Gefällt mir

  3. Ein wilodes Schlopsi taucht auf! 😮

    Ich bin gespannt, wann du uns was zu hören geben wirst. 🙂

    Und dasmit Fallout nervt, wenn man sich so auf ein Spiel freut, und dann beim Spielen merkt, dass es keinen Sinn gibt, weiterzumachen. Wie weit kamst du denn? Ein wenig hab ich ja dem Rothfuss beim twitchen zugeschaut, durch ihn hat es Spaß gemacht, aber das, was ich gesehen habe, würde mich auch nicht reizen.

    Gefällt mir

    1. Go, catch ‚em all! 😀
      Habe gerade versucht etwas aufzunehmen, aber die Quali ist nicht so berauschend. Muss mir da mal etwas überlegen.
      Die Mainquest schickt mich jetzt zu den Synths. Ansonsten habe ich fast nur diese dämlichen Commonwealthquests, die mich Gebäude reinigen lassen die ich davor schon gesäubert hatte.
      Die Storyline an sich ist halt schon sehr lame. Dann wird man mit zig Fraktionen konfrontiert und irgendwie ist trotzdem schon klar, wie das Spiel ausgehen wird. Ganz unabhängig davon, wie man agiert. Da fand ich die Vorgänger einfach viel stringenter und die Handlungen wirkten sich richtig auf alles aus. Ach, irgendwann kommt dazu ’ne Review, sonst verderbe ich mir heute noch die Laune. Vllt. fange ich mit der Mass Effect-Trilogie die Tage mal an. Glaube das wird mehr Spaß machen. 😀

      Gefällt mir

      1. Na aber hallo, zum 20. Jubiläum der Spiele passt das! 😀

        Hm, brauchst vielleicht ein Mikro? Ich kenn mich da absolut nicht aus. 😳

        Hm, ich glaub, das hab ich so am Rande auch noch mitbekommen (die Streams gingen immer so bis 1-2 Uhr morgens, irgendwann bin ich dann schlafen gegangen XD ). Ich kenn die Vörgänger nicht und kann das entsprechend nicht beurteilen, aber klar, es ist mies, wenn die Handlung vorhersehbar und durchsichtig ist. 😦

        Mach mal ne Review! 🙂

        PS: Die Mass Effect-Teile hab ich auch noch aufm Stapel, die sollen richtig gut sein, und seit Kurzem auch die Dragon Age-Spiele, und *schluck* Skyrim. *duck und wech*

        Gefällt mir

        1. Eben. 😀
          Ich habe noch überlegt, USB oder MIDI. Mir wurde zu letzterem geraten. Um das Instrument perfekt wiederzugeben, bräuchte ich ein MIDI-Interface, aber das lohnt sich bisher so gar nicht für mich. Werde wohl doch mit dem Handy rumprobieren müssen und ggf. Winkelberechnung und Schall etc. ertüfteln müssen *lach*
          Hihi, allein mit Skyrim wirst du Wochenlang minimum beschäftigt sein. Mich hat es irgendwann verloren, hatte aber glaube doch noch die Hauptquest abgeschlossen. Dragon Age hatte ich mal angezockt, vielleicht sollte ich das auch nochmal angehen. Wenn dann aber vorher The Witcher 3… lalala…. 😀

          Gefällt mir

          1. Muahaha, da musst du ja MATHE machen! XD

            Wochen? Ich rechne bei Skyrim mit Monaten. ^^‘
            DA macht auch Spaß, soweit. Habs auch billig bekommen für nen 5er im PSN-Store, Aktion läuft glaub noch. 😉
            Witcher 3? Hast du dir klammheimlich ne PS4 geholt?! 😮

            Gefällt mir

            1. Ja, igitt aber auch! 😀
              Okay, das kommt vielleicht eher hin… 😛
              Mhh. Habe derzeit leider noch zu viel anderes auf dem Stapel. Ein andermal vielleicht.
              Nein, aber auf meinem Rechner sollte es in ansprechender Quali auch laufen. Ätsch! 😀

              Gefällt mir

                1. Ja, gut. Manchmal ist sie schon ganz nützlich… *hust würg*. 😛
                  Acht Jahre ist ein stolzes Alter für ein technisches Gerät dieser Art. Fang schon mal an auf Dosenravioli umzusteigen… die sind günstig. 😉

                  Gefällt mir

  4. Oh, finde ich toll, dass du Klavier spielen lernen willst! Bleib dran, es lohnt sich, auch wenn es zwischendurch vielleicht mal keinen Spaß mehr macht, aber das dürfte dir ja klar sein. ^^ Und das mit dem Notenlesen und Hände koordinieren kommt ganz schnell 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s