Über mich

Hallöchen! Ihr habt den Weg hierher gefunden? Erstaunlich!

Seit Anfang 2012 beschäftige ich mich hobbymäßig intensiv mit der Welt rund um Film und Fernsehen. Und auf einer lockeren Hobbyebene ist auch dieser Blog entstanden. Statt diese Seite aber mit jeder Neuigkeit aus der Filmwelt, jedem x-beliebigen (Teaser) Trailer, Filmposter, etc. vollzustopfen, habe ich mir vorgenommen, auf einige Texte/Reviews zu Filmen, Serien und Co. zu bauen, die ich mir aus den Fingern sauge. Dabei bin ich nicht darum verlegen, eine lockere, fast schon süffisante Sprache zu verwenden. Das liegt mir einfach besser und macht auch sehr viel mehr Spaß (für mich, ha!). Auf Objektivität pfeife ich für gewöhnlich, der eigene Geschmack lässt sich nunmal nicht einfach so abstellen. Kennt ihr bestimmt selbst.

Die Texte die hierbei rumkommen, sollen möglichst zahlreiche Genres abdecken: vom Western, über den Kriegsfilm, bis hin zu tiefsinnigen Dramen und (Rom)Coms, von (alten) stumpfen Actionern, aktuellen Blockbustern und auch einigen „exotischen“ Bereichen wie dem Hongkongkino oder auch dem südkoreanischen Thrillerkino. Hier wird hoffentlich so einiges an Interessen gedeckt und ich bin auch gerne bereit, mal über den Tellerrand zu schauen. Aber bitte verzeiht mir, wenn bspw. nicht zu jedem japanischen Film oder Horrorstreifen etwas kommt. Natürlich werden auch diese mal gesehen, aber ganz ehrlich, für sowas bin ich viel zu schreckhaft, als das ich sowas durchstehen könnte 😉 Persönliches Interesse geht da einfach mal vor *hust*.

Um euch meinen breitgefächerten Filmgeschmack zu zeigen, habe ich hier meine Lieblingsfilme aufgelistet, damit ihr das besser einordnen könnt:

Persönliche Schwerpunkte, oder auch gewisse Vorzüge in meiner Filmwelt haben dabei wie gesagt gerade das Thrillerkino (HK, SKOR), ordentliche, gerne auch etwas anspruchsvollere Actionfilme und bissige Dramen, die ein schlechtes Gefühl in der Magengegend verursachen können, solange sie dies in einem gesunden, ausgewogenen Maße tun. Hier sei Iñárritus 21 Gramm nur als Beispiel genannt.
Ansonsten verliere ich mich gerne in einer guten Bildästhethik und genieße wunderbare Klangteppiche. Sogar Hans Zimmer darf es sein, aber bitte nur seine früheren Werke, lange bevor er sich in seinem bassigen Bombast verlor. Ein bisschen Melodie, die sich im Kopf festsetzt und alles ist super.

Da ich aber nicht nur auf gute Filme und Serien wert lege, hier noch ein paar Links, wo ihr mich sonst noch findet:

Also dann, ich hoffe das gibt euch vorerst genug Einblick in mein kleines Cineastenherz (welch verachtenswerter Begriff, Cineast… pfft). Man liest sich. 😉

PS: Die auf diesem Blog verwendeten Bilder gehören allesamt ihren rechtsmäßigen Eigentümern/Urhebern.

Ihr habt Fragen, Vorschläge oder Verbesserungen? Ihr wollt, dass ich mir einen ganz bestimmten Film oder Soundtrack vornehme? Oder ihr wollt etwas gänzlich anderes loswerden? Dann dürft ihr das sehr gerne tun, über sämtliches Feedback freue ich mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Filme, Serien, Literatur und weiß der Teufel was noch…

%d Bloggern gefällt das: