Archiv der Kategorie: Dystopie

[Film] Battle Royale (2000 JP)

Ich bin von Grund auf ein netter und aufgeschlossener Mensch. Das ist ja allgemein bekannt… wie dem auch sei. Im Folgenden möchte ich eine Ansicht zu Kinji Fukasakus Verfilmung von Battle Royale korrigieren, die ich bisher polternd und vehement vertreten habe.

Nicht nur einmal habe ich gepredigt, wie schlecht der Film ist, wie die Hauptessenz der Romanvorlage von Koushun Takami durch die plakative Umsetzung verloren ging. Jetzt, mit genügend Abstand zum Buch, sehe ich das anders, wenngleich die damals geübte Kritik weitestgehend bestehen bleibt. Paradox? Wartet ab.

Battle Royale. Einer der japanischen Kultfilme, die Satire bis zum Anschlag durchgezogen und natürlich richtig schön explizit in seiner Darstellung. Ein dystopisches Japan in ferner Zukunft, in welchem der so genannte „Battle Royale-Act“ verabschiedet wurde, um gegen die hohe Jugendkriminalität und Arbeitslosenquote vorzugehen. Jedes Jahr wird eine 9. Klasse via Zufall ausgewählt, die sich auf einem isolierten Island mit zum Teil barbarischen Mitteln gegenseitig töten muss, bis am Ende nur noch einer übrig bleibt. Dieses Schicksal trifft in diesem Jahr den Mittelstufenschüler Nanahara Shuya (Tatsuya Fujiwara) mitsamt seiner Klasse… [Film] Battle Royale (2000 JP) weiterlesen

[Film] Die Tribute von Panem: Mockingjay Part 2 (2015 US)

Hachja. Wenn du schon aus dem Kino rausgehst und dich vor Lachen nicht mehr einbekommst… dann ist definitiv etwas schiefgelaufen.
Von einem zweiteiligen Finale kann man ja halten was man will. Die meisten Filme könnten gut darauf verzichten, und wenn sich die Drehbuchschreiber doch nur mal die Mühe machen würden, unsinniges und langatmiges von vornherein aus dem Script zu streichen, dann hätten viele Geschichten auch gar nicht erst diese Moneymaker-Attitüde. Und dann wiederum lassen sich die finalen Ereignisse vielleicht auch in einen zweistündigen Film packen und vermasseln den Schluss nicht so gekonnt, wie es Die Tribute von Panem: Mockingjay Part 2 eben tut…

Wo Mockingjay Part 1 noch die richtigen Schritte in Richtung psychologischen Diskurs geht und alles noch düsterer gestaltet als es damals schon bei Catching Fire der Fall war, will Mockingjay Part 2 noch einen draufsetzen. Und scheitert kläglich daran. In meinen Augen wurden die Filme rund um Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) immer erst dann richtig ausdrucksstark, wenn die treffsichere Bogenschützin auf sich alleingestellt war. Hilfe erhielt sie zwar aus dem Hintergrund, vorrangig musste sie jedoch um ihr eigenes Überleben kämpfen, was zum Teil mit unvorhersehbaren Überraschungen für Spannung sorgte. Etwas, das im ersten Teil des Finales schon nicht mehr so im Fokus stand und jetzt… nunja. [Film] Die Tribute von Panem: Mockingjay Part 2 (2015 US) weiterlesen

[Film] Lautlos im Weltraum (1972 US)

Lautlos-im-Weltraum---Header22-(via-hopelies.com)Die Erde ist ein unwirtlicher Ort geworden, alle Pflanzen sind nicht mehr lebensfähig. Auf einer Rettungsmission im All, bei der Raumschiffe dazu genutzt werden, in Arche Noah-Manier die letzten Pflanzen und Tiere so lange am Leben zu erhalten, dass sie irgendwann auf der Erde wieder gedeihen und leben können, muss Astronaut Freeman Lowell (Bruce Dern) eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Lautlos im Weltraum, ein dystopischer postapokalyptischer düsterer Science Fiction-Film, der mit Idealen spielt und einen unheimlichen Blick in die Zukunft wirft. [Film] Lautlos im Weltraum (1972 US) weiterlesen

[Film] Mad Max: Fury Road (2015 US/AUS)

MadMax-FuryRoad-header2-(via-madmaxmovies.com)

Wo fängt man denn beim wahnwitzigsten Film des Jahres an?



Geht ins Kino und genießt das Ding.

Mad Max hatte mich ja nie interessiert. Klar schaut man mal rein wenn die Filme im TV laufen, aber sie waren so… punkig überdreht, das es einfach nie gefunkt hat. Dann kam der Trailer zu Fury Road. Und ich war hin und hergerissen. Auf der einen Seite diese pure Substanzlosigkeit und auf der anderen das Wissen um das Handgemachte. Dieses total kaputte und vollkommen echte. Das, was die niederen Instinkte anspricht und das was man innerlich abfeiert. Und dann kam der Hype und der Entschluss ins Kino zu gehen. Ich meine, wer sagt zu Tom Hardy und Charlize Theron schon freiwillig nein? [Film] Mad Max: Fury Road (2015 US/AUS) weiterlesen

[Film] Die Bestimmung – Insurgent (2015 US)

Insurgent-Header

Warum ich mich jetzt doch in diesen zweiten Teil geschleppt habe, weiß ich auch nicht mehr so recht, war ich doch vom ersten schon nicht angetan. Vermutlich habe ich mir den Trailer so oft reingeballert, dass ich ein klein wenig Hoffnung geschürt habe. Aber was für ein Witz.

Wo ich den Erstling Divergent noch in Schutz genommen habe, er wäre eigenständig genug, um nicht ständig mit den Tributen von Panem verglichen zu werden, wird mit „Insurgent“ knallhart eben besagte Schiene gefahren. Zwar fühlt man sich hier nicht unweigerlich an das Fillerszenario von Mockingjay Part 1 erinnert, aber wirklich weit weg kommt man von dem Gedanken auch nicht. Denn wenigstens schafft es Insurgent seine eigene kleine Geschichte im Großen und Ganzen zu erzählen, wenngleich es inszenatorisch mächtig in die Hose ging. [Film] Die Bestimmung – Insurgent (2015 US) weiterlesen

[Film] Maze Runner: Die Auserwählten (2014 US/CA/GB)

Header

Ganz selten kommt es vor, das ich im Kino sitze und mir denke, was ich mit meinem Geld hätte anderes sehen können, als so einen Murks…

„Echt jetzt?!“

Dabei hatte mich der Trailer nach und nach fasziniert. Irgendwie sah es ja schon ganz interessant aus. Dieses riesige Labyrinth. Eine Gruppe Jungs die auf einer Lichtung inmitten eines riesigen Irrgartens leben. Ein Aufzugsschacht, der einen jungen Burschen nach oben auf ebenjene Lichtung bringt…
Und die ersten beiden Drittel waren auch wirklich okay gemacht. Teils sogar recht heftig, für eine Jugendbuchverfilmung. [Film] Maze Runner: Die Auserwählten (2014 US/CA/GB) weiterlesen

[Film] Snowpiercer (2013 KR/US/FR)

Header

Snowpiercer, ein Film der auf den Comics „Le Transperceneige“ (zu deutsch „Schneekreuzer“) von Jacques Lob, Benjamin Legrand und Jean-Marc Rochette basiert, ist im Prinzip sehr angenehm auf westliche Sehgewohnheiten zugeschnitten, ohne dass man dabei die koreanische Handschrift Bong Joon-ho’s vermissen müsste. So überschlagen sich gleich zu Beginn [Film] Snowpiercer (2013 KR/US/FR) weiterlesen

[Film] Die Bestimmung – Divergent (2014 US)

header

Und die nächste sich im Anmarsch befindliche Jungendbuchverfilmung kommt unausweichlich auf uns zu und schleppt sich nun im Schlepptau von Panem zu den Verkaufsregalen. Das schon nach dem Trailer nicht von der Hand zu weisende Parallelen zu Die Tribute von Panem zu finden sind, mag dem ein oder anderen sicherlich aufstoßen. Zur Beruhigung sei gesagt: Ja, diese Parallelen sind an mancher Stelle überdeutlich, vermiesen einem aber nicht zwingend den Filmgenuss, als das man immer und immer wieder an die Tribute erinnert wird. Divergent, basierend auf den Romanen von Veronica Roth, geht glücklicherweise in eine andere Richtung, die von der Grundidee auch gar nicht mal so schlecht ist [Film] Die Bestimmung – Divergent (2014 US) weiterlesen