Archiv der Kategorie: 2014

[Serie] Aldnoah.Zero – Staffel 1 (2014 JP)

Let justice be done, though the heavens fall.

Sicherlich kennt ihr das Gefühl wenn ihr einen Film, respektive eine Serie schaut, bzw. gerade abgeschlossen habt und ihr sofort eine Wertung zum Gesehenen im Kopf habt. Meistens bis in den kleinsten Faktor durchkalkuliert oder in das mühselig erarbeitete mehrstufige Wertungschema eingebettet. Und manchmal gibt es Fälle, die vollkommen gegen den Strich ziehen, sich jeglicher Rationalität verweigern und einfach so entstehen. Aus dem Bauch oder dem Herzen heraus. Und sich nicht in das Gerüst einpassen wollen, sondern schlicht drum herum existieren. So erging es mir heute mit der ersten Staffel des Mecha-Anime Aldnoah.Zero, dessen letzte sieben Episoden ich in der Nacht verschlungen habe.

Die Entdeckung eines von außerirdischen Wesen geschaffenen Hypergates auf dem Mond gestattete es der Menschheit, den Mars zu besiedeln und dort über Jahrzehnte hinweg das versianische Imperium zu errichten. Mit einer mächtigen Energiequelle extraterrestrischen Ursprungs, dem sogenannten „Aldnoah“ im Rücken, kam es zum verbitterten Krieg zwischen den Kolonialisten und den auf der Erde zurückgebliebenen Menschen, der schließlich mit der Zerstörung des Hypergates seinen Höhepunkt fand und sich für den „Heavens fall“ verantwortlich zeigte.
Seitdem herrscht Waffenstillstand zwischen beiden Völkern und es liegt in den Händen Prinzessin Asseylum von Vers‘, diesen Waffenstillstand in einen vollständigen Frieden umzumünzen. Daher reist sie zur Erde, um die Waffen endgültig niederzulegen. Nichtsahnend, dass nicht alle ihrer Untergebenen den Frieden wollen… Der Krieg entflammt von neuem und die Menschheit sieht sich den feindlichen Streitkräften, die mit sogenannten Kataphragten (bemannte Kampfroboter) und „Aldnoah“ ausgerüstet sind, weit unterlegen. Doch eine Gruppe Schüler, unter ihnen der kühle Inaho, stellt sich ihnen entgegen. Es kommt zum erbitterten Kampf zweier Welten, die die Erde womöglich komplett auslöschen könnte…
[Serie] Aldnoah.Zero – Staffel 1 (2014 JP) weiterlesen

[Film] The World of Kanako (2014 JP)

Beim überlegen, welche Filmländer ich zuweilen als besonders nihilistisch erachte, schossen mir nach dem Sehen von Tetsuya Nakashimas The World of Kanako nur noch Koreas verbitterte Rachegelüste durch den Kopf. Denn bitterböse und zynisch, so gibt sich die Welt von Kanako.

Ex-Cop Akikazu Fujishima (abgedreht: Kôji Yakusho) erhält einen Anruf von seiner geschiedenen Frau, den wohl kein liebender Vater jemals erhalten möchte. Seine Tochter sei verschwunden, niemand wisse wo sie sich befinde. Prompt macht er sich auf die Suche nach Kanako und taucht mit jedem Schritt weiter in die perverse Welt seiner Tochter ein…
[Film] The World of Kanako (2014 JP) weiterlesen

[Film] A Girl Walks Home Alone At Night (2014 USA)

Sommerpause ade, es war schön mit dir aber das Schreiben vermisse ich dann doch. Es wird also Zeit, sich wieder den schönen Dingen des Lebens zu widmen: Filme. Also besprechen wir doch gleich den einzigen Film, den ich innerhalb der letzten drei Wochen gesehen habe und bereits letztes Jahr als echter Geheimtipp galt.
Basierend auf den gleichnamigen Graphicnovels von Drehbuchschreiberin und Regisseurin Ana Lily Amirpour, handelt der abendfüllende Film A Girl Walks Home Alone At Night von einem jungen Mann namens Arash (Arash Marandi) im fiktiven iranischen Ort Bad City, der sich mit allerhand Problemen herumschlagen muss und irgendwann auf eine schweigsame junge Frau in schwarzem Gewand (Sheila Vand) trifft. [Film] A Girl Walks Home Alone At Night (2014 USA) weiterlesen

[Serie] Helix – Staffel 1 (2014 US/CA)

In der letzten Ausgabe des Media Mondays bereits angekündigt, folgt nun ein etwas ausführlicher Text zu dieser schwachen, wirklich schwachen ersten Staffel. Bitte verzeiht diesen pathetischen Verriß, aber manchmal hilft es, sich den Frust von der Seele zu tippen… [Serie] Helix – Staffel 1 (2014 US/CA) weiterlesen

[Serie] Terror in Tokio (2014 JP)

Gut, dem Hype wird Terror in Tokio nicht ganz gerecht, dafür wird die ansprechende Prämisse zu allgemein gehalten und nicht minder platt aufgelöst. Aber…

Handlung

Japans Hauptstadt Tokio wird terrorisiert. Zwei junge Burschen, „Nine“ und „Twelve“, die auf einer bekannten Videoplattform unter dem Pseudonym „Sphinx“ auftreten, stellen die Polizei vor ein Rätsel und drohen derweil mit weiteren Anschlägen.
Polizist Kenjirou Shibazaki, der auf den Posten eines Archivars strafversetzt wurde, nimmt die Verfolgung auf und wittert einen Zusammenhang zwischen der aktuellen Bedrohung durch Spinx und dem Diebstahl einer erheblichen Menge Plutonium…

[Serie] Terror in Tokio (2014 JP) weiterlesen

[Serie] How to Get Away with Murder – Staffel 1 (2014 US)

Viola Davis. Viola fu**ing Davis. Wer vor diesem Pitbull im Hör-/Gerichtssaal nicht vor Furcht im Sitz herunterrutscht, der hat wohl zu viel Selbstvertrauen.

How to Get Away with Murder ist eine erfrischende Serie, die sich nicht in eine Schublade stecken lässt. [Serie] How to Get Away with Murder – Staffel 1 (2014 US) weiterlesen

[Film] Revenge of the Green Dragons (2014 US/HK)

Als damals der erste Trailer zu Revenge of the Green Dragons, einer Zusammenarbeit der Macher von Infernal Affairs und Martin Scorsese, das Licht der Welt erblickte, war mir das Resultat schon zu nüchtern. Dennoch, die Hoffnung stirbt für gewöhnlich zuletzt und das beide Parteien durchaus etwas auf dem Kasten haben, ist auch ein nicht zu vernachlässigender Fakt. Kann also nur gut werden…?

Tagträumer
Tagträumer

Der Zuschauer begleitet die zwei Jungs Sonny und Steven, wie sie in Amerika mit ihrem Flüchtlingsleben klarkommen müssen. Keine Familie, kein Geld, die Arbeit als Tellerwäscher in einem abgeranzten Chinarestaurant stinkt und Freunde finden die beiden auch nicht so leicht. Die Pflegemutter ist sowieso nur scharf auf das ihr zustehende Geld und so müssen sich die beiden irgendwie alleine durchschlagen. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie sich mit einer der unzähligen Gangs im Chinesenviertel konfrontiert sehen, deren Jacken sie zügig tragen und sich in ihrer Hierarchie rasch hocharbeiten. Irgendeine Familie braucht ja jeder und diese gewährt ihnen zumindest Schutz. Den gibt es allerdings nicht umsonst. [Film] Revenge of the Green Dragons (2014 US/HK) weiterlesen

[Serie] Extant – Staffel 1 (2014 US)

Staffel 1 von Extant ist so ein Unfall. Und wie ein Unfall. Und was für ein Unfall. Man will nicht hinsehen, aber man muss. Weil man wissen möchte, was dahinter steckt. Ganz egal wie blöd der Rest auch sein mag.
Die Prämisse ist dabei gar nicht mal soo schlecht:
Molly Watts (Halle Berry) kehrt nach 13 monatiger Solomission aus dem Weltraum zurück und ist plötzlich schwanger. Obwohl alles dagegen spricht, ist die Wissenschaftlerin und Astronautin schwanger. Und natürlich sind alle daran interessiert Was folgt, kann man sich ja flugs ausmalen. Das ist der Handlungsstrang der Frau. Der ihres Mannes John (Goran Višnjić) lautet so: Als Tüftler hat er es mit seinem Team endlich geschafft, einen Roboter so zu konstruieren, dass er menschliche Züge annimmt und sich dementsprechend entwickelt. Der Humanichs ist geschaffen. [Serie] Extant – Staffel 1 (2014 US) weiterlesen