[Film] Saint☆Oniisan (2013 JP)

Ich hänge dank einer fiesen Erkältung arg im Zeitplan hinterher. Das soll uns jedoch nicht stören und einen spontanen Einschub in den #Japanuary erlauben:

Saint☆Oniisan – Der Film.

Was passiert, wenn zwei Heilige beschließen, Urlaub auf der Erde zu machen und eine temporäre Wohngemeinschaft gründen? Jesus und Buddha, ihresgleichen beide Leitfiguren ihrer jeweiligen Religion, tun genau das. Doch wie meistern sie als „heilige Brüder“ (jp: saint oniisan) den (un)gewöhnlichen Alltag als Götter unter den Menschen?

Wie auch schon beim vorherigen Beitrag zum Japanuary Hotarubi no Mori e, haben wir es hier mit einer Mangaadaption zu tun, die bereits in zwei OVAs für die heimische Flimmerkiste verwertet wurde. Der Manga von Nakamura Hikaru umfasst inzwischen 14 Bände und wird weiter fortgesetzt. 2013 folgte dann ein Film, der sich o.g. Prämisse zu Herzen nimmt und ein gut verträgliches Alltagsabenteuer in Japan aus der Geschichte spinnt.

Ich mag die verrückte und gleichermaßen originelle Idee, zwei Heilige aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen und mit alltäglichen Situationen zu konfrontieren. Sonderverkauf im Supermarkt? Buddha muss dahin! Ein fröhlicher Jesus im Vergnügungspark? Na klar, vor allem wenn er seinen Buddy Buddha überredet mit der Achterbahn zu fahren! Letzterer erweist sich dabei als gar nicht mal so entspannt, wie es der Meister der Meditation eigentlich sein sollte. Ich würde jedenfalls nur ungern im selben Wagen sitzen, wenn ein Typ seine Chakren runter betet…

Saint☆Oniisan ist leichte Kost, die sich von einer gelungenen Situationskomik zur nächsten schwingt. Die Figureneinbindung ist dabei optimal, die beiden Protagonisten mischen sich fast gänzlich unter das normale Volk, was den Eindruck verstärkt, dass sie ihren Urlaub doch sehr genießen. Es ist alles menschlicher, selbst wenn Buddha mal (er)leuchtet und Jesus irgendwie versuchen muss, das strahlende Gesicht seines Kumpels zu verbergen. Anders als in der OVA kommt es hier jedoch nicht zu ausufernden Gedanken über die (eigene) Existenz, wenn Jesus und Buddha über ihren schlichten Tagesablauf und fehlendes Geld in der Haushaltskasse philosophieren.

Optisch ist der Film ebenfalls sehr witzig. Die Figuren stechen aufgrund des comichaften, groben Designs zwar deutlich aus dem Bild heraus, aber es passt zur laissez-fairen Stimmung, die locker und leicht mit religiösen Motiven umgeht. Natürlich wird hier abseits der Charaktere nichts ins Lächerliche gezogen, aber den ein oder anderen Seitenhieb verkneift sich Saint☆Oniisan auch nicht. Warum auch? Auch auf der lustigen Schiene lässt sich einiges über die Eigenheiten der verkörperten Religionen zeigen, die in manchen Fällen auch für ihre Verehrten keine Ausnahmen zulässt (wie Buddha schmerzlich erfahren muss).

Alles in allem macht der Film einiges richtig. Allerdings gefiel mir die Einteilung in zwei OVAs zu je 45 Minuten besser, als die Entscheidung noch einen knapp 90-minütigen Film zu machen. In der zweiten Hälfte versucht sich der Film leider darin, eine kleine Nebenhandlung größer erscheinen zu lassen, als sie eigentlich ist. Denn der Running Gag ist schon zuvor häufig genutzt worden und das Ausbreiten eben diesen auf einen mehrminütigen Handlungsstrang, der zudem vom eigentlichen Alltagsleben ablenkt, wirkt leider wenig originell noch amüsierend. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen. Auf eineinhalb Stunden gestreckt, merkt man leider zusehends wie den Heiligen die Puste ausgeht.

Dennoch kann Saint☆Oniisan – Der Film mit einer charmanten Chemie in der Darstellung Jesus‘ und Buddhas punkten. Es glänzt zwar nicht jeder Gag gleichermaßen – manch einer braucht auch nur etwas länger, erreicht dann aber schnurrstracks Monty Python-Ausmaße – aber dafür sind die meisten Einfälle von origineller Natur und verfehlen Sinn und Zweck nicht: Ein göttliches Abenteuer zweier ganz normaler Heiligen auf der Erde.

7,5/10 Punkte

Auf Akiba Pass könnt ihr den Film übrigens via anime-on-demand OmU streamen. Ein kostenloses Probeabo ist möglich.

Saint☆Oniisan (The Movie)
Jahr: 2013 JP | Laufzeit: 89 Minuten
Genre: Anime, Comedy, Seinen, Slice of Life
Studio: A-1 Pictures
Regie: Takao Noriko | (liter. Vorlage: Nakamura Hikaru)
Cast:
Jesus – Moriyama Mirai
Buddha – Hoshino Gen
Matsuda Sachiyo – Suzuki Reiko
Narrator – Kinomiya Ryouko

Bilder [©中村 光/講談社 ©中村 光・講談社/SYM 制作委員会]

Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.