31 Tage – 31 Filme: Tag 29

Tag 29 – Welchen Film wolltest du schon immer sehen, bist aber bisher nie dazu gekommen?

Jetzt wird es peinlich. Aber so richtig peinlich. Denn jetzt mache ich Geständnisse, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Vermutlich. Weil die Antwort nicht mit einer Antwort auskommen kann. Zumindest nicht bei mir. Oder reicht euch Heat als Antwort?! Jaja, wie kann man diesen Klassiker bitte noch nicht gesehen haben… Ich weiß es doch auch nicht!

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch einen Film aussucht und ihn gerne schauen würdet, ihr aber felsenfest davon überzeugt seid, eine angemessene Stimmung sei zwingend notwendig, um das maximale Erlebnis aus dem Film ziehen zu können? Weil es anderweitig viel zu schade darum wäre? Man einen Film ja nur einmal „richtig“ sehen kann? Ja? Nein? Mir geht es so. Und zwar seit Jahren. Weshalb die heimische Sammlung nun knapp an der 450er Marke kratzt. Ich aber gefühlt die Hälfte noch nicht gesehen habe! Deswegen mache ich es anders. Ich zähle jetzt nur aus meiner Sammlung diejenigen Filme auf, die mir schon seit geraumer Zeit so richtig unter den Nägeln brennen, ich mich aber noch nicht dazu aufraffen konnte. Vielleicht bekomme ich ja so mal den Hintern hoch und hake die Filme nach der jeweiligen Sichtung hier ab. Ist doch ein Plan, oder? Und ihr könnt mit Tomaten werfen und eure Meinung dazu kundtun. Nun denn, hier ist er. Mein Stack-of-Shame:

  •  2046 (u.a. HK 2004; Regie: Wong Kar-Wai)
  •  500 Days of Summer (US 2009; Regie: Marc Webb)
  •  Big Bullet (HK 1996; Regie: Benny Chan)
  •  A Bittersweet Life (KR 2005; Regie: Jee-woon Kim)
  •  Biutiful (ES/MX 2010; Regie: Alejandro González Iñárritu)
  •  Blue Jasmine (US 2013; Regie: Woody Allen)
  •  Brokeback Mountain (US 2005; Regie: Ang Lee)
  •  Brotherhood (KR 2004; Regie: Je-kyu Kang)
  •  Bullet in the Head (HK 1990; Regie: John Woo)
  •  Captain Phillips (US 2013; Regie: Paul Greengrass)
  •  Casablanca (US 1942; Regie; Michael Curtiz) [wird im Laufe des Studiums geschaut]
  •  Casino (US 1995; Regie: Martin Scorsese)
  •  The Chaser (KR 2008; Regie: Hong-jin Na)
  •  Chungking Express (HK 1994; Regie: Kar Wai Wong) [In einem Tutorium zu Filmtheorie eine einzige Szene gesehen und schon war/bin ich verliebt…]
  •  City Wolf – A Better Tomorrow (US 1986; Regie: John Woo)
  •  Dame König As Spion (GB 2011; Regie: Tomas Alfredson)
  •  Donnie Darko (US 2001; Regie: Richard Kelly)
  •  Die drei Tage des Condor (US 1975; Regie: Sydney Pollack)
  •  Drug War (CN/HK 2012; Regie: Johnnie To) [einer der Filme, den ich aus oben genanntem Gefühl wirklich nur vor mir herschiebe…]
  •  Die durch die Hölle gehen (GB/US 1978; Regie: Michael Cimino)
  •  Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (US 2007; Regie: Andrew Dominik) [Roger Deakins ♥]
  •  Fallen Angels (HK 1995; Regie: Kar Wai Wong)
  •  Fargo (GB/US 1996; Regie: Ethan Coen und Joel Coen) [eigt. nur, um endlich die Serie anfangen zu können!]
  •  Feuerwerk am helllichten Tage (CN 2014; Regie: Yi’nan Diao) [bin ein bisschen skeptisch, aber gerade in einer Asiaphase. Vllt. wird es demnächst was… haha]
  •  Flickering Lights (DK/SE 2000; Regie: Anders Thomas Jensen) [eher noch als Dänische Delikatessen]
  •  Four Lions (GB 2010; Regie: Christopher Morris) [bitte lass den Humor was taugen!]
  •  Fulltime Killer (HK 2001; Regie: Johnnie To)
  •  Gefahr und Begierde (CN/US 2007; Regie: Ang Lee) [Hätte ich nicht den Tick, mir das schönste immer aufheben zu wollen…]
  •  Der Geschmack von Rost und Knochen (BE/FR 2012; Regie: Jacques Audiard) [steht halt erst seit kurzem im Regal, aber hey. Der Trailer ist toll!]
  •  The Good, the Bad, the Weird (KR 2008; Regie: Jee-woon Kim) [Zwei meiner liebsten koreanischen Darsteller in einem Film. Und dann noch so durchgeknallt?! Hehe.]
  •  GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (US 1990; Regie: Martin Scorsese) [wären diese Filme nicht so lang…!]
  •  Happy Together (HK 1997; Regie: Kar Wai Wong)
  •  Heat (US 1995; Regie: Michael Mann) [bei meinem Filmgeschmack wohl der Film, wo die meisten nur ungläubig den Kopf schütteln, dass ich den noch nicht gesehen habe…]
  •  Hero (CN/HK 2002; Regie: Yimou Zhang) [Die Menschheit schwärmt von den Bildern, ich von Jet Li. Aber Wuxia und ich, das passt selten. Sehr selten… *seufz*]
  •  Tödliches Kommando – The Hurt Locker (US 2008; Regie: Kathryn Bigelow)
  •  Im Vorhof der Hölle (GB/US 1990; Regie: Phil Joanou) [Dieser Cast…]
  •  In China essen sie Hunde (DK 1999; Regie: Lasse Spang Olsen)
  •  Ip Man (HK 2008; Regie: Wilson Yip)
  •  I Saw the Devil (KR 2010; Regie: Jee-woon Kim) [muss wohl mal einen Abend mit diesem Regisseur verbringen…]
  •  Jackie Brown (US 1997; Regie: Quentin Tarantino)
  •  Joint Security Area (KR 2000; Regie: Chan-wook Park) [Der richtige Moment kommt noch. Garantiert!]
  •  The Killer (HK 1989; Regie: John Woo)
  •  KillZone SPL (CN/HK/MO 2005; Regie: Wilson Yip)
  •  L.A. Confidential (US 1997; Regie: Curtis Hanson)
  •  The Lego Movie (AU/DK/US 2014; Regie: Phil Lord)
  •  Memento (US 2000; Regie: Christopher Nolan) [Es gibt so ein paar Filme, auf die die Dozenten schwören. Keine Ahnung wieoft der hier schon als (positives) Beispiel genannt wurde…]
  •  The Mission (HK 1999; Regie: Johnnie To)
  •  Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis (US 2014; Regie: Dan Gilroy)
  •  No Country for Old Men (US 2007; Regie: Ethan Coen und Joel Coen)
  •  Prisoners of War (KR 2011; Regie: Je-kyu Kang)
  •  PTU (HK 2003; Regie: Johnnie To)
  •  Pulp Fiction (US 1994; Regie: Quentin Tarantino) [*hust* *krächz*…]
  •  Pusher (DK 1996; Regie: Nicolas Winding Refn) [Ich werde ihn garantiert hassen.]
  •  Radio Rock Revolution (GB/US 2009; Regie: Richard Curtis) [Und diesen hier lieben.]
  •  Ran (FR/JP 1985; Regie: Akira Kurosawa) [vllt. sollte ich mit dem letzten großen Epos von Kurosawa in die Werke dieses Regiesseurs einsteigen…?]
  •  Red Cliff (CN 2008; Regie: John Woo) [blöde zusammengeklatschte und gekürzte Version…]
  •  Reservoir Dogs (US 1992; Regie: Quentin Tarantino)
  •  Der Richter: Recht oder Ehre (US 2014; Regie: David Dobkin)
  •  Rivalen unter roter Sonne (FR/IT 1971; Regie: Terence Young)
  •  Ronin (US 1998; Regie: John Frankenheimer) [siehe „Heat“…]
  •  Der schwarze Falke (US 1956; Regie: John Ford)
  •  Shaolin (CN/HK 2011; Regie: Benny Chan)
  •  Short Term 12 – Stille Helden (US 2013; Regie: Destin Daniel Cretton)
  •  Silent Killer (KR 2006; Regie: Cheol-hie Park)
  •  Silver Linings (US 2012; Regie: David O. Russell) [freue mich ja durchgehend auf den Film, aber irgendwie… hat es noch nicht sollen sein. Wäre ich doch damals nur ins Kino…]
  •  Sin City (US 2005; Regie: Robert Rodriguez)
  •  Der Soldat James Ryan (US; Regie: von Steven Spielberg) [na wenigstens kenne ich mittlerweile den Anfang auswendig…]
  •  Sparrow (CN/HK 2008; Regie: Johnnie To)
  •  Spiel mir das Lied vom Tod (IT/US 1968; Regie: Sergio Leone) […]
  •  Stadt der Gewalt (HK 2009; Regie: Tung-Shing Yee)
  •  Sterben für Anfänger (DE/GB/NL/US 2007; Regie: Frank Oz)
  •  Stuart: A Life Backwards (GB 2007; Regie: David Attwood)
  •  Super – Shut up, Crime! (US 2010; Regie: James Gunn)
  •  The Suspect (HK 1998; Regie: Ringo Lam)
  •  Taxi Driver (US 1976; Regie: Martin Scorsese)
  •  There Will Be Blood (US 2007; Regie: Paul Thomas Anderson)
  •  Thirteen Days (US 2000; Regie: Roger Donaldson)
  •  The Town – Stadt ohne Gnade (US 2010; Regie: Ben Affleck)
  •  Training Day (US 2001; Regie: Antoine Fuqua)
  •  Triangle (CN/HK 2007; Regie: Ringo Lam und Johnnie To)
  •  Tyrannosaur – Eine Liebesgeschichte (GB 2011; Regie: Paddy Considine)
  •  Die Unbestechlichen (US 1976; Regie: Alan J. Pakula)
  •  Verjährung (KR 2013; Regie: Geun-Seop Jeong)
  •  Warrior (US 2011; Regie: Gavin O’Connor)
  •  Wreckers (GB 2011; Regie: Dictynna Hood)
  •  Zurück in die Zukunft (US 1985; Regie: Robert Zemeckis)
  •  Zwei glorreiche Halunken (ES/IT 1966; Regie: Sergio Leone)

Die Serien klammern wir an dieser Stelle besser aus… Ja. Das ist sie. Meine SuF’sche List of Shame. Bei weitem nicht alles, aber das nötigste. Und auch wenn ich das alles jetzt so schön sortiert hier stehen sehe, so verspüre ich keinerlei Eile, das alles abzuarbeiten. Klar, manches ist schlichtweg schon peinlich, aber was hätte ich denn davon, so viel schönes mit einem Schlag wegzuschauen? Nicht viel. Zumindest denke ich das. Geht es euch da anders? Kennt ihr da weniger Erbarmen? Lasst doch mal hören!

Die restlichen Tage findet ihr hier in einer Übersicht.

<- Tag 28 | Tag 30 ->

Advertisements

24 Kommentare zu “31 Tage – 31 Filme: Tag 29”

  1. Die Liste ist aber lang 😀
    Aber ich glaube jeder hat zu viele Filme, die er noch nicht gesehen hat, obwohl sie schon längst überfällig wären. Also keine Sorge. Ein paar von deiner Liste habe ich übrigens auch noch nicht gesehen und finde das dementsprechend gar nicht so peinlich 😉

    Gefällt mir

    1. Na dann bin ich ja beruhigt. Nein, mal im Ernst: Manchmal habe ich ja Zeit und Lust, drücke mich dann aber doch vor dem Sehen. Einfach nur wegen dem Gedanken „Dann hat man ihn ja gesehen.“ Das ist das, was mich so wurmt! 😦

      Gefällt mir

    1. Ajo, würde mich auch wundern wenn dem nicht so wäre. Im Kino kann ich ja alles gucken. Da ist mir selbst die Stimmung wurscht. Aber zuhause… da steht man vor’m Regal und ich muss mich teilweise richtig zwingen, etwas zu schauen. Tlw. entscheide ich mich noch während der Trailervorschau um und lege einen anderen Film ein. Oder weiche auf Serien aus (die ich schon zig mal gesehen habe…). Es ist wie verhext.

      Gefällt mir

      1. Ja, geht mir ähnlich. Die Auswahl ist auch einfach zu groß in meinem Regal. Und dann kommt natürlich einfach noch dazu, dass man bei nem beaknnten Film direkt weiß, worauf man sich einlässt. Also guckt man doch lieber wieder etwas das man schon kennt, anstatt mal die Liste abzuarbeiten.

        Gefällt mir

  2. Oh, davon habe ich auch jede Menge… und von deiner Liste habe ich auch nur vier Filme gesehen: „Blue Jasmin“ (war irgendwie nicht so mein Fall), „Brokeback Mountain“ (Ooooh, so schööön und so traurig, schau ihn dir an!!), „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ (fand ich gut) und „Zurück in die Zukunft“ (auch wirklich gut).

    Gefällt 1 Person

    1. Hmpf, das ist jetzt eine tolle Motivation, wenn sie (fast) alle toll sein sollen! Womit fängt man dann bitte an?
      „Brokeback Mountain“ wird definitiv (wie alle anderen auch) mal gesehen. Ich mag ja schon allein Ang Lees Blick für die Visualität. Und dann noch die Besetzung… hachja.

      Gefällt 1 Person

  3. Heat fand ich beim ersten mal sehen ziemlich kacke, insbesondere das Spiel von de Niro und Al Pacino ging mir ziemlich auf die Nüsse – blasphemische Gedanken eines 15-jährigen 😀
    Da sind ein paar Perlen auf deiner Liste, aber gerade bei der Ermordung des Jesse James würde ich wirklich auf die passende Stimmung warten (und nen möglichst großen Fernseher nehmen ), der ist zwar mMn grandios, aber auch recht zäh

    Gefällt 1 Person

    1. Boah. Gleicht ja der Blasphemie! 😀 Upps, sagste ja selbst. ^^ Naja, meine Mutter findet den Film ja auch so genial, dass sie mich immer schon drängt ihn zu gucken. Und zu mögen. Ich weiß ja selbst dass ich ihn höchstwahrscheinlich mögen werde, will aber das Pulver nicht sofort verschießen. Da muss alles drumherum passen.
      Zu Jesse James: Jepp, das stelle ich mir auch so vor. Bin schon gespannt! 🙂

      Gefällt mir

  4. Über Zurück in die Zukunft haben wir uns schon einmal unterhalten, den musst du sehen, das ist echt kaum hinzunehmen! 😛 😉

    Achja, ich kenne das Gefühl aber sehr gut. Schwierig, und es wird nicht leichter dadurch, dass jährlich neue Filme erscheinen, die man auch sehen mag.

    Gefällt mir

    1. Aber eigt. habe ich dafür das perfekte Zeitfenster überschritten. Der BttF-Tag ist doch schon längst wieder vorbei. ^^
      Ja. Wobei ich glücklicherweise noch relativ häufig ins Kino komme. (Der Schnitt vom letzten Jahr wird zwar stark verfehlt, aber es kam trotzdem einiges zusammen.) Das macht es wesentlich leichter.

      Gefällt mir

        1. Damn, stimmt!
          Letztes Jahr waren es genau 61 Besuche, davon 9 (3) Filme, in die ich mehrmals gegangen war.
          Dieses Jahr hingegen… 37 Besuche, davon 31 Erstsichtungen. Kam aber auch leider nur 3x in die Sneak. Das muss sich im nächsten Jahr ändern… ^^

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s